Pressing beim Handball?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für gewöhnlich ist es nicht sinnvoll, weil man da beim Handball schnell überrannt werden kann. Es braucht nur ein Gegner nicht ordentlich gedeckt zu sein, und schon kommt ein langer Pass nach vorne über die Abwehr und der gegnerische Spieler steht frei vor dem Tor. Nicht so praktisch. Indem die ganze Mannschaft geschlossen zurückrennt, steht man halbwegs als Bollwerk in der Abwehr. Da muss der Gegner dann erstmal durch kommen um ein Tor zu werfen. Je nachdem, wie man in der Abwehr steht, kann es aber sein, dass es ein oder zwei Spieler gibt, die "vorgezogen" decken (z.B. 4 Spieler am 6m-Kreis, 2 Spieler etwa auf den Halb-Positionen ein kleines Stück vor dem 9m-Kreis). Dadurch soll der Spielaufbau gestört werden und u.U. der Ball rausgefangen werden, um einen Konter zu starten. Die Abwehrkette am 6m-Kreis sorgt dabei allerdings für die Rückendeckung, falls den Vorgezogenen jemand durchrutscht.

Es gibt aber auch Situationen, in denen man gfanz gezielt auf sehr offensive Manndeckung ab der Mittellinie zurückgreift, in der Regel, wenn man in den letzten Minuten unbedingt noch in Führung kommen will/muss, z.B. in einem KO-Spiel.

dito. wurfstarke & kräftige spieler offensiv/manndecken und gegen kleinere schnellere spieler defensiv/am kreis

0

Nein das wäre dumm ^^

Was möchtest Du wissen?