Preiswerte Anfänger/Hobby E-Drums mit 3 Fußpedalen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi! Bei vielen eDrums ist die Fussmaschine gar nicht dabei. Ich habe ein Yamaha-Edrum (schon einige Jahre alt), da ist das so, dass das Fusspad einen Eingang hat, an dem man ein zweites Bassdrumpad anschliesst - beide werden dann mit einem Kabel an das Modul übertragen. Aber ich habe eine Doppelmaschine mit Kardan, das funktioniert einwandfrei mit einem Pad. Wenn das Bassdrumpad gross genug ist, dass beide Schlegel draufpassen ist das schon mal die halbe Miete. Allerdings muss auch das Steuergerät bzw. die Trigger schnell genug sein, um den Ton zu produzieren. Vom Grundsatz her müssten das aber die meisten eDrums können. Trotzdem kaufe wenigstens keins unter 300 - 400 Euro - das ist Spielzeug - ich könnte noch sehr langen Text schreiben um das zu begründen, aber am Besten wäre es eh mal ein paar auszuprobieren. Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bharidi
30.01.2016, 21:34

Tu dir keinen Zwang an, wenn du einen sehr langen Text schreiben möchtest. Ich informier mich nach bestem Gewissen selbst, so gut es geht. Aber Hinweise von außen sind immer sehr hilfreich.

0

Noch eine Anmerkung:

Mit zwei Basspedalen zu spielen - entweder über zwei separate Bassdrum (-Pads) oder mittels einer Doppel-Fußmaschine - erfordert extrem viel Übung.
Das lohnt sich und funktioniert nur, wenn du genau das auch wirklich willst und benötigst!

Dies war ein Tipp von www.spielt-schlagzeug.de

Viele Grüße
Pmu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Alesis bei Thomann. Kommt darauf an, ob das Modul noch weitere Eingänge hat für Klinke bzw. diese Fußpedale. evtl. kann man mit Y-Kabeln noch zaubern & das quasi 2 auf 1 splitten

Da mußt Du evtl. noch mal nachfragen bei denen, ob das möglich ist.

Statt 2 Baßdrums im Metalbereich spielen Viele eben auch Doppelfußmaschinen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst wahrscheinlich ein Doppelpedal oder? :D Kauf dir seperat ein Doppelpedal, das preislich deinem Budget entspricht. Es muss ja nicht von der Marke her mit dem hihat Pedal gematched sein. Doppelpedale sind übrigens bei den wenigsten Sets schon beim neukauf mit am Start, weil nicht jeder von der Musik her in Richtung Metal oä. geht und somit auch nicht jeder eines Braucht. Wichtig bei Edrums: das Triggerpad der Bassdrum, auf das die Bassdrumbeater treffen ist bei günstigen sets oft sehr klein. Ergo reagiert das Pad in den Randbereichen häufig kaum oder nur sehr schlecht. Achte beim beim Kauf darauf oder besorg dir nachträglich ein besseres, damit du mit zwei Beatern keine Probleme kriegst. Hoffe ich konnte helfen und LG :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bharidi
30.01.2016, 17:10

Ja genau, ein Doppelpad! Oder zwei Einzelne, die aber wie ein Doppelpad funktionieren (falls sowas überhaupt geht/gibt).

Mit deinem Tipp kann ich aber auf jedenfall was anfangen. Wenn ich das nächste Mal im Musikgeschäft bin, werde ich darauf achten.

0
Kommentar von Thefelix
30.01.2016, 23:58

immer gerne :)

0

diese Hausmarken von Thomann fangen bei 298 € an. Die Pads kann man ja mit Pedalen ausweiten. Die Module sind nicht schlecht mit den Sounds

http://www.thomann.de/de/e-drum_sets.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bharidi
30.01.2016, 17:05

Woher weiß ich, welche Sets qualitativ gut und erweiterbar sind? Im Laden habe ich nämlich auch nachgefragt, ob die günstigeren Sets um ein zweites Basspedal erweiterbar sind und das wurde generell verneint.

Oder kann man beispielsweise bei diesem Modell hier http://www.thomann.de/de/alesis_nitro_kit_bundle.htm einfach ein zweites Basspedal dazustellen und dann funktionierts problemlos?

0

Was möchtest Du wissen?