Preisverhandlung und folgekosten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

bin stolz auf dich, du hast es erfasst :-)

tolle antwort noob

0

Betrug ist ein sehr unschöner Begriff. Das ist Preiskosmetik weil es ja nur Gewinner gibt.

warum nur gewinner die 3,5% Grunderwerbsteuer, 2,5% Grundbuch und 3% Notargebühren gehen ja dann von den 80000€ aus. da würden dann die prozente von den 20000€ fehlen....

0
@xxmajorxx

Oh jetzt fällt mir auch auf der Notar wird für seine Arbeit nur noch ganz maginal bezahlt. Ok fast nur Gewinner. Aber Betrug ist halt ein so schlechtes Wort. Ich würde den Verkäufer vorschlagen im nach dem Kauf 40K zu schenken wenn er den Preis bei 60K anlegt. Und ob er nun Schenkungssteuer bezahlt sollte nicht Dein Problem sein. Wenn Du das Haus nachträglich verkaufst ist Dein Spekulationsgewinn höher womit sich die Steuern sicher wieder rausrechnen. Gibt also nur Gewinner. Der Notar ist von sich aus ein Gewinner weil er Notar ist.

0

es muss ja ein Kaufpreis fixiert sein im Kaufvertrag und der ist das Entscheidende..wie das Geld fließt ist eie ganz andere Frage..

ich verhandel mit ihm er soll mir theoretich einen kaufpreis von 80000€ anstatt 100000€ machen und die 20000€ bekommt er bar....

0
@xxmajorxx

lies doch richtig..entscheidend ist, was im Kaufvertrag steht..und damit ist doch alles gesagt

0

Was möchtest Du wissen?