Preisvergleich Deckenvarianten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das gewerblich genutzt werden soll, würde ich Holzbalkendecke und Brettschichtdecke mal weglassen wegen dem Brandschutz. Man kann das zwar alles entsprechend verkleiden, aber das kostet...

Wozu Spannbetondecke? Sind die Spannweiten so groß dass keine normale Hohlsteinkörperdecke das schafft?

Es gibt auch die Polystyroldecken (dasselbe statische Prinzip wie Hohlsteinkörperdecke) auf die der Aufbeton nach Verlegen draufkommt. Ist leichter zu verarbeiten, da nur Styropor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
29.10.2016, 20:26

Nach Auskunkt des Statikers braucht man bei der BSH Decke keinen zusätzlichen Brandschutz. Das ist das schlagendste Argument dafür. Wir müssen nach seiner Aussage F 30 gewährleisten und das wäre bei BSH gegeben.

Betonspanndecke habe ich wohl falsch bezeichnet. Die Spannweite ich 11 m, könnte aber in der Mitte noch mal abgefangen werden.

0

Du meinst ne Ortbeton-  bzw. Stahlbetondecke. Eine Spannbetondecke wird im Werk vorgespannt.

Denke daran, dass du mit dem Beton eine Menge Feuchtigkeit einbringst und sich der entstehend Dreck nicht nur zusammenfegen lässt. Zudem brauchst du die Schalung für 28 Tage bis die Decke trocken ist. -> Kosten; Bereich darunter voller Sprießen.

Die Holzdecken werden eingebracht und können direkt genutzt werden. Ob "normales" Holz oder BSH sagt dir der Statiker unter Berücksichtigung der Spannweite und Belastung. Warum willst du für BSH unnötig Geld ausgeben? Oder willst du die Balken sichtbar lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
29.10.2016, 01:42

Warum willst du für BSH unnötig Geld ausgeben?

Das ist ja eben die Frage. Ein Decke aus BSH ist in einem Tag drin. Eine Holzbalkendecke würde einige Wochen Arbeit erfordern. Das ist ja auch ein wesentlicher Kostenfaktor.

Außerdem braucht es bei BSH keinen zusätzlichen Brandschutz und keine Trittschalldämmung.

Es ist so, dass wir die alte Balkenlage und Ständer in der unteren Etage möglichst erhalten wollen. Für Beton und Holzbalkendecke müßten wir die jetzige Decke (Bretter, Stampflehm, Bretter) ja komplett öffnen.

Aufgrund der Hanglange gibt es mitten im Gebäude einen Versatz in der Höhe um 20 cm. Das hat zur Folge, dass wir den höchsten Punkt als Unterkante Zwischendecke annehmen müssen.

Die alte Balkenkonstruktion soll statisch nicht zusätlich belastet werden. D.h., die neue Zwischendecke wird über der alten Zwischendecke komplett neu aufgebaut, damit wir die untere Ebene unverändert belassen können. Hier wird auch eine Ferienwohnung und ein Hofcafe eingerichtet.

Es soll ein Ringanker geschaffen werden, auf dem die neue Decke, ungeachtet der gewählten Ausführung aufliegt. Außerdem werden einige neue Wände eingezogen, die zur Ablastung dienen.

Ich präferiere die BSH-Decke, aber es wäre halt gut zu wissen, mit vielviel eine Holzbalkendecke pro m² so ca. zu Buche schlägt. Weder Architektin noch Statiker konnten hier eine Angabe machen.

0

In ein altes Stallgebäude gehört natürlich eine Holzbalkendecke. Da ihr dort ja wohl noch länger wohnen wollt, lohnt sich ja auch der Aufwand.

:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
29.10.2016, 01:30

In dem Stall werden Ferienwohnungen eingerichtet. Im Bauernhaus haben wir eine Holzbalkendecke. Dieses ist aber auch ein Fachwerkhaus. Der Stall nicht.

1

Was möchtest Du wissen?