Preisklausel "je 1000 Einheiten"

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

was sind das denn für Geschäftspartner????? Dann liefere stur 1000 und gut is

Wie ich schon geschrieben habe: "...Er liefert uns Datensätze, die wir verarbeiten. Die Menge ist monatlich variabel. Erst später sehen wir, wieviel es geworden ist und machen die Abrechnung...." Siehe unten

0

Das hätte er gerne. Für 20 € kann er genau 1000 Einheiten bekommen - und sich die restlichen 500 Einheiten wo anders suchen.

So, wie oben geschildert, ist gemäß Vertrag kein Preis für Liefermengen ungleich eines ganzzahligen Vielfachen von 1000 Einheiten vorgesehen. Dann liegt es an Dir, abseits dieses Vertrages, für geringere Mengen einen anderen Preis an zu bieten. Ob das 10 € / 500 Einheiten oder 20 € für jede angefangene 1000 Einheiten sind ist Dir überlassen.

Stimmt. - Gemäß Vertrag ist kein Preis für Liefermengen ungleich eines ganzzahligen Vielfachen von 1000 Einheiten vorgesehen. Ein Beispiel: Bedeutet dass nun, dass 999 Gramm Gold gar nichts kosten, weil je Kilo 42000 € zu zahlen sind?

Es geht nicht um ein Angebot oder um die Wahl der Menge. Er liefert uns Datensätze, die wir verarbeiten. Die Menge ist monatlich variabel. Erst später sehen wir, wieviel es geworden ist und machen die Abrechnung. - Es handelt sich um ein spezielles Abrechnungsverfahren innerhalb unserer Branche. Diese Preisklausel ist bei allen Gesellschaften dieser Branche gleich. (...Und irgendjemand hat vor Jahren mal geschlampt...)

0
@Mauli2

999 Gramm Gold kosten soviel, wie es dem regulären Listenpreis bei Dir entspricht. Das bewegt sich außerhalb des gemeinten Vertrages.

Er hat mit der Übermittlung von einer krummen Anzahl von Datensätzen eine Leistung bei Dir eingekauft, für die er keinen Vertragspreis hat, sondern mit Beauftragung Deinen Listenpreis akzeptiert. Wo der ist und was Du berechnest ist allein Deine Sache.

0

Bei einer Preisklausel "pro Stück" kann ich doch auch die korrekte Anzahl Stücke berechnen. Sonst müsste es "pro Packung à 1000 Stück" heißen.

Ich sehe das auch so, suche aber auf diesem Wege noch Argumente, weil einer unserer Partner das anders interpretiert. Es geht ja eigentlich um 12,13 € je 1000 Einheiten und ich denke, dass jemand einfach nicht "0,01278 € pro Stück" schreiben wollte und daher auf die Idee mit dem 1000er Preis gekommen ist.

0

Was möchtest Du wissen?