Praxisteil der Fachhochschulreife RLP

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bist du dir sicher, dass es nicht funktioniert, deine Ausbildung dann darauf anzurechnen? Gegebenenfalls durch Sonderregelungen? Wenn du schon nachgefragt hast, wo hast du nachfragt? Beim Kultusministerium?

Entschuldige für meine verspätete Antwort. Habe Kontakt mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur - oberste Schulbehörde aufgenommen. Diese teilten mir mit, dass es nur dann Sonderregelungen gibt, wenn ich nun meine Ausbildung abbrechen würde, dann würde sie mir die Zeit als Praktikum anrechnen. Da ich dies ja nicht vor habe, teilten sie mir mit das ich dann wohl die komplette Ausbildung machen müsste und verwiesen mich auf die Landesverordnung über die duale Berufsoberschule und den Fachhochschulreifeunterricht, § 7, Abs. 1 ( Siehe unten). Unter welcher Grundlage das entschieden wurde konnte mir jedoch der Sachbearbeiter nicht beantworten nur eben dass es so sei.

Zeugnis der Fachhochschulreife (1) Das Zeugnis der Fachhochschulreife erhält, wer die Fachhochschulreifeprüfung nach § 6 bestanden hat und ein Zeugnis über den erfolgreichen Abschluss

1.einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung oder einer gleichwertig geregelten Berufsausbildung oder

2.einer sonstigen bundesrechtlich geregelten mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder

3.einer mindestens der Laufbahn des mittleren Dienstes gleichwertigen Ausbildung in einem Beamtenverhältnis oder

4.der zweijährigen höheren Berufsfachschule und

a)ein Praktikumszeugnis über ein einschlägiges mindestens halbjähriges Praktikum oder

b)ein Arbeitszeugnis einer ausgeübten mindestens zweijährigen einschlägigen Berufstätigkeit oder

5.einer Fachschule nach § 11 Abs. 7 Satz 6 SchulG

0

Was möchtest Du wissen?