praxistaugliche Optimierung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Beispiel Tourenplanung bei der Auslieferung von Waren, Kostensenkung durch optimalen Tourenplan. 

Bei der Auslieferung von Waren sind optimale Tourenverläufe und somit
maximale Auslastung von Laderaum und Arbeitszeit die Idealvorstellung.
In der Praxis bedingen unzählige Besonderheiten und Einflussgrößen, dass
gefahrene Touren vom Ideal abweichen.

Moderne Routenplanungsinstrumente (Software)  berücksichtigen neben der
Straßenqualität z.B. auch die aktuelle Verkehrslage. Bei der
Tourenplanung in der Logistik kommen viele weitere Einflussgrößen hinzu, z. Beispiel:

- kundenindividuelle Marktöffnungszeiten
- Einschränkung hinsichtlich der Fahrzeuggröße (Fußgängerzone, Hofsituation)
- Mengenabhängige Standzeiten
- Spezielle kundenindividuelle Standzeitabhängigkeiten vor Ort (Entfernung von Entladestelle zum Markteingang)
- Fahrzeugtyprestriktionen (Gewicht, Paletten, Rollbehälter)
- Fahrzeugausstattungsmerkmale (Pluskühlung, Tiefkühlung, Mehrkammer)
- Sortimentskombinationen, Zusammenladungsverbote
- Straßennetz, Verkehrsaufkommen, Langzeitbaustellen.

Im Ergebnis erhalten die Anwender eine praxistaugliche Optimierung Ihrer Transporte bei gleichzeitiger Tourenoptimierung und Kostenoptimierung
der gefahrenen Touren.

Was möchtest Du wissen?