Praxisgebühr absetzen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, aber meistens wirkt sich das nicht aus (wegen der zumutbaren Belastung).

Nein, aber als Hartz 4 Empfänger und Einkommensloser / Ewerbsuntätiger zurückfordern.

Absetzbar sind die nur, wenn sie so hoch sind, dass sie eine "zumutbaren Belastung" darstellen. Bsp:

Ein Ehepaar mit einem Kind, für das Kindergeld gewährt wurde, hatte im Jahr 2004 Arztkosten inklusive Praxisgebühr von 3.000 Euro. Der Gesamtbetrag der Einkünfte betrug 30.000 Euro. Die zumutbare Belastung beträgt in diesem Fall 3 Prozent von 30.000 Euro = 900 Euro. Von den Arztkosten von 3.000 Euro sind diese 900 Euro abzuziehen, so dass sich 2.100 Euro steuerlich auswirken.

Gruß!

Absetzbar sind die nur, wenn sie so hoch sind, dass sie eine "zumutbaren Belastung" darstellen.

Nein, absetzbar (bzw. auswirkend) sind die nur, wenn sie so hoch sind, dass sie die "zumutbare Belastung" übersteigen.

0

wenn man die pauschale der zumutbaren belastungen überschreitet ja

Was möchtest Du wissen?