Praxisbesuch bald

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine tolle Idee, schau mal:

Backen mit Kindern: Plätzchen & Co

Backen mit Kindern: Knetspaß, Zutaten-Raten und Naschen für die Allerkleinsten!Backen mit Kindern: Knetspaß, Zutaten-Raten und Naschen für die Allerkleinsten! - Backen mit Kindern

Backen mit Kindern: Knetspaß, Zutaten-Raten und Naschen für die Allerkleinsten! Backen mit Kindern bietet sich auch schon für 3-4 Jährige an, weil die Kleinen unheimlich viel Freude daran haben, ihre Umwelt mit den Fingern und dem Mund zu entdecken. Kleinkinder lieben es, den Zucker durch die Finger rieseln zu lassen, das Mehl durchzusieben oder den Teig in alle möglichen Formen zu kneten.

Diese simplen Handgriffe genügen, um einen einfachen Kuchen zu backen oder ein paar Plätzchen auszustechen.

Backen mit Kindern:

Altersgemäße Förderung...

Kleinkinder sind ungeduldig: Damit das Backen mit Kindern schneller geht und weniger Fehler passieren, wiegen Sie die nötigen Zutaten am besten schon vorher ab. 3-4 Jährige wollen den Teig anfassen: Benutzen Sie deshalb zum Backen mit Kindern immer große Schüsseln, damit Ihr Schatz gut mit den Fingern hineinlangen kann, ohne sich von oben bis unten zu bekleckern.

Kleinkinder sind noch nicht alt genug, um lange in der Küche zu stehen: Wenn Sie eine kleine Küche haben, verlegen Sie die Zubereitung an den Esstisch. Dann sitzt Ihr Kind an seinem üblichen Platz und hat auf seinem Hochstuhl oder dem Stuhl mit Sitzpolster genau die richtige Höhe und eine bequeme Position, um den Teig durchzukneten. Backen mit Kindern: Was Ihr Liebling dabei lernt...

seine motorischen Fähigkeiten zu koordinieren

einfache Anweisungen zu befolgen

die grundlegenden Hygieneregeln zu verinnerlichen: Hände waschen, Schürze anziehen, aufpassen, sich (nicht zu sehr) schmutzig zu machen...

neue Zutaten und Konsistenzen entdecken: Lassen Sie Ihr Kind an den Zutaten (Zucker, Mehl, Butter, Schokolade...) fühlen und riechen, um seine Sinneswelt zu erweitern. Backen mit Kindern: Diese Fehler sollten Sie vermeiden...

Zeitaufwändige Rezepte sind Tabu. Da die Aufmerksamkeit bei Kleinkindern noch sehr beschränkt ist, sollte die Zubereitungszeit 15 Minuten nicht überschreiten. Vermeiden Sie Rezepte mit steif geschlagenem Eiweiß. Der Lärm des elektronischen Quirls könnte Ihr Kind verschrecken.

Rezepte, bei denen viele Zutaten klein geschnitten werden müssen und/oder mit starker Hitze gearbeitet wird. Potentielle Gefahrenquellen wie Messer und Herd lassen sich bei den Allerkleinsten nur schwer überwachen und die Backstunde soll nicht zum Verbotserlebnis werden.

Setzen Sie Ihr Kind keinesfalls auf die Arbeitsplatte in der Küche, denn selbst wenn Sie gut aufpassen, besteht erhöhte Sturzgefahr!

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://www.gofeminin.de/schnelle-rezepte/kinderrezepte-mit-kindern-kochen-d11128x36914.html

Pummelweib 11.06.2014, 14:48

...und nun zum backen: Kochrezepte für Kleinkinder:

Grundrezept für 12 Muffins

  • 250 ml Milch
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 3 TL Backpulver
  • Schokostreusel
  • Butter zum Einfetten

Zubereitungszeit: 10 Minuten Koch-/Backzeit: 20 Minuten

Zutaten (6 Portionen):

250 ml Milch 60 ml Sonnenblumenöl 1 Päckchen Vanillezucker 2 Eier 300 g Mehl 100 g Zucker 3 TL Backpulver Schokostreusel Butter zum Einfetten

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C vorheizen. 12 Muffin-Formen einfetten und mit Backpapier auslegen.

Mehl, Backpulver, Zucker und Öl vermischen.

Milch, Eier und Vanillezucker dazugeben. Mit den Schokostreuseln verrühren. Die Muffin-Formen zu 3/4 mit dem Teig füllen und 20 Min. bei 180 °C im Ofen backen.

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://kochen.gofeminin.de/w/rezept/r592/muffins.html

0

mit so kleinen kinder backst Du besser Kekse, Da können sie selbst ausstechen und auf das Blech legen. Bei Deinen genanten Sachen können die Kleinen nicht viel selbst machen. Nach dem backen der Kekse eine Zuckerglasur anrühren, färben, die Kekse bestreichen und mit Zuckerperlen, Zuckergranulat usw. verzieren.

So hast Du was tolles was Du machen kannst und ist überhaupt nicht aufwendig.

Wegen dem Teig. Da kannst Du doch einen vorbereiten, in den Kühlschrank damit und einen dann mit den Kleinen zubereiten. So verlierst Du keine Zeit mit Teig machen und dann wartenn

Was möchtest Du wissen?