Prallel-und Zweitstudium?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Zulassung zu einem Doppelstudium zu erhalten, ist sehr schwierig und bedarf eines besonderen Antrages mit sehr guter Begründung. Du müsstest also begründen, dass dein spezifisches berufliches Ziel ein Doppelstudium zwingend erfordert. Übrigens: Bist Du sicher, dass durch diese Zusatzbelastung nicht deine gute Examensnote im 1. Staatsexamen gefährdet wird? Ich bin auch Jurist und habe ein Zweitstudium Politikwissenschaft in der Referendarzeit gemacht, die ich auf Antrag um ein halbes Jahr verlängern konnte. Das lief recht gut, weil mir auch drei Semester von Jura angerechnet wurden. Von einem Drittstudium (selbst wenn es möglich wäre), würde ich abraten. Viel hilft auch beruflich nicht immer viel! Aber ein späteres Zusatzstudium an einer ausländischen Hochschule zum Erwerb bestimmter Spezialkenntnisse, das könnte nützlich sein.

PeterMuel123 18.07.2017, 21:14

Wann hast du im Referendariat mit dem Studium angefangen? Hast du das Politikstudium an der gleichen Uni gemacht, wie dein Jurastudium? 

0

Wie schon gesagt wurde: Wenn du vor Ende des ersten Studiums einen zusätzlichen Studiengang aufnimmst, ist das ein Parallel- oder Doppelstudium. Nimmst du nach Abschluss eines Studiums einen nicht konsekutiven neuen Studiengang auf, dann ist das ein Zweitstudium. Das wird meines Erachtens auch immer nur Zweitstudium genannt, auch wenn es schon das dritte oder vierte Studium ist.

Die Krux bei beiden Fällen ist aber, dass sowohl Parallel- als auch Zweitstudium beantragt und begründet werden müssen und dass die Kontingente für diese Studenten sehr sehr klein sind. Das heißt, ein Doppelstudium kann noch genehmigt werden, wenn du berufliche Gründe dafür geltend machen kannst und aus deinen bisherigen Leistungen ersichtlich ist, dass ein zweites Studium das erste nicht beeinträchtigt. Danach aber noch ein Zweitstudium genehmigt zu bekommen, halte ich für relativ unwahrscheinlich (wenn es in einem zulassungsbeschränkten Fach ist), weil die Notwendigkeit für drei Studienabschlüsse schon eher in Zweifel gezogen werden kann.

Und noch etwas: Es gibt Bundesländer, in denen das Zweitstudium mit Studiengebühren belegt ist. Das kann also auch zur Kostenfrage werden.

Beste Grüße!

Ein Zweitstudium ist erst dann gegeben, wenn bereits ein erfolgreich abgeschlossenes Studium vorliegt.

Als angehende Juristin sollte es dir ein Leichtes sein, die passenden Gesetze in deinem Bundesland, in denen das näher spezifiziert ist, zu finden und zu lesen.

PeterMuel123 03.07.2017, 15:30

Vielen Dank, ja, das stimmt :)

Also gehe ich davon aus, dass ich nach einem Parallelstudium anschließen einen dritten Studiengang als Zweitstudium antreten kann.

0
Schnuppi3000 03.07.2017, 15:34
@PeterMuel123

Dann geh mal davon aus... wie gesagt, so was ist auf Bundesländer-Ebene geregelt, darauf kann man dir so keine Antwort geben.

0

Was möchtest Du wissen?