Praktischer Teil der Fachhochschulreife im Bereich Wirtschaft und Verwaltung

2 Antworten

Für NRW jedenfalls ist die Aussage Deiner Schule nicht zutreffend. Dort kannst Du das Praktikum für den berufspraktischen Teil der Fachhochschulreife (FHR) in einem beliebigen Bereich machen, um die vollständige Fachhochschulreife zu erwerben. Es zählt z.B. auch auch ein FSJ oder u.U. auch Wehrdienst. Mit der vollständigen FHR kannst Du grundsätzlich alle Fächer an Fachhochschulen studieren.

Vom berufspraktischen Teil der FHR ist jedoch das im jeweiligen FH-Studiengang geforderte studiengangspezifische Praktikum zu unterscheiden. In so gut wie allen Fällen wird jedoch ein bereits erbrachtes adäquates Praktikum aus dem berufspraktischen Teil der FHR angerechnet, so das man sofort mit dem Studium beginnen kann. Sonst müsste man halt noch ein zweites Praktikum machen. Daher lohnt es sich immer, vorher im gewünschten Studiengang nachzusehen, was dort gefordert wird.

https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/broschuerenservice/msw/das-praktikum-zum-erwerb-der-fachhochschulreife-in-nordrhein-westfalen-informationen-fuer-schuelerinnen-und-schueler/904

Das Praktikum muss halt im wirtschaftlichen Bereich absolviert werden, ich denke dass IT-System Elektroniker geeignet ist. Es müssen bestimmte Wirtschaftsprozesse in dem Betrieb ablaufen, damit das Praktikum anerkannt wird. An Fachhochschulen kannst du halt die Sachen studieren, die man nur auf Fachhochschulen und nicht an normalen Hochschulen studieren kann, ich denke mal das es da auch andere Bereiche als Wirtschaft geben kann, aber wenn du dich schon auf Wirtschaft spezialisierst, solltest du vllt auch an ein Studium in diesem Bereich denken. LG

Was möchtest Du wissen?