Praktische Prüfung wegen nicht gelernter Inhalte nicht bestanden

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hat das ABS bei der Vollbremung gegriffen? Das ist nämlich das, was der Prüfer haben will. Ich denke du hast so gebremst, wie du es für eine Vollbremsung hältst... Und das war scheinbar zu wenig.

Und an dieser Stelle sei dir gesagt: Die Gefahrenbremsung in den Übungsstunden durchzuführen ist keine Pflicht des Fahrlehrers. Ganz einfach aus dem Grund, weil die Vollbremsung hohen Verschleiß an den Bremsen vom Fahrschulwagen verursacht.

Wenn der Fahrlehrer mit jedem Fahrschüler bei jeder Fahrstunde einmal die Gefahrenbremsung durchnimmt, kann er die Bremsbeläge vom Fahrschulauto im Monatstakt wechseln lassen.

Ich habe während meinem B Führerschein auch nie eine Gefahrenbremsung machen müssen. Mein Fahrlehrer hat mir nur gesagt, dass ich das Bremspedal so stark durchdrücken soll, bis das ABS greift. Das merkst du ja an dem Ruckeln. Ich musste bis jetzt bei jeder meiner Führerscheinprüfungen (A1, B, BE und A) immer die Gefahrenbremsung machen und bin deswegen nie durchgefallen. Du darfst halt nur keine Angst davor haben voll ins Pedal zu treten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rolandnatze
23.01.2013, 03:44

das ist falsch !! die VOLLbremsung Muss geübt werden, wie soll amn es sonst lernen ?? der Verschleiss ist richtig,aber dank ABS gibts keine Bremsplatten mehr.... ALLE Inhalte der Prüfung müssen logischerweise geübt werden, woher hast du dein Halbwissen ??

0

nein, warum solltest du weniger zahlen?

der prüfer hat seine leistung erbracht und das deine fahrschulen nciht miteinander gesprochen haben, dafür kann er nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was sagt denn dein fahrlehrer dazu? hast du das sofort gesagt, als du diesen bremsvorgang machen solltest oder hast du einfach gemacht und dann war es falsch?

ich glaube nicht, dass du da irgendwas reduzieren kannst, denn diese kosten sind meines wissen vorgeschrieben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lumaris
22.01.2013, 17:46

Ich habs einfach gemacht in dem Moment und dann hat er mir noch einen zweiten Versuch gegeben, den ich meiner Meinung nach absolut gut hinbekommen hab.

0

Da wirst Du nicht viel machen können. Musstest Du denn bei der ersten Prüfung keine Gefahrenbremsung machen oder warum bist Du da durchgefallen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lumaris
22.01.2013, 17:44

Bei der ersten Prüfung war ich insgesamt schlecht vorbereitet worden von der alten Fahrschule und es war nach 20 Minuten Ende, weil ich beim Spurwechsel eine Gefährdung des Gegenverkehrs verursacht habe.

1
  1. du hast nur 2 Wochen Wartezeit
  2. ein Fahrschulwechsel ist meistens ungünstig
  3. du hast das Pedal NICHT so fest wie du konntest durchgedrückt, sonst hättest du die Vollbremsung nämlich hinbekommen (oder du hast Muskellähmung)
  4. diese Übung sollte kurz vor der Prüfung 2-3x geübt werden
  5. 170€ sind noch wenig Geld, normalerweise sind noch 3-4 Stunden extra fällig, also beiss die Zähne zusammen und mach Prüfung Nr. 3
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt ulkig, was sagt denn Dein Fahrlehrer dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lumaris
22.01.2013, 17:42

Der hat noch versucht mit dem Prüfer zu sprechen und war auch ziemlich baff, dass ich das nicht konnte.

0

Was möchtest Du wissen?