Praktische Prüfung bei anderem Fahrlehrer

7 Antworten

Bei Deinen Fahrlehrern scheint es wie bei den Professoren zu sein. Jeder lehrt seine eigene Meinug.

Beim Umfahren eines Hindernisses wird geblinkt und natürlich absichern. Muß auf jeden Fall, wenn ich dann die Linie überfahre. Das hat wohl der erste Fahrlehrer etwas lockerer gesehen. Wenn Du mal nicht blinkst, auf jeden Fall ordentlich gucken, dann darf man auch das blinken mal vergessen. Umgekehrt geht garnicht.

Wenn ich beim 2. Beispiel im Fahrstreifen bleibe, brauche ich nicht blinken. Hast Du aber keine Markierungen und versetzt Dein Auto doch wesentlich müsstest Du blinken. Und beim 3. Beispiel kann ich das nicht richtig nachvollziehen. Soll das beim mehrspurigen Abbiegen sein. Da darf ich nicht wechseln und muß sowieso spurtreu fahren. Eigentlich sollte Dir Deine Fahrlehrerin beibringen wann und wo geblinkt wird und nicht jetzt schon so sparsam. Das kommt leider dann sowieso bei vielen.

Allgemein gibt es immer keine Schablone beim Fahren. Was hier richtig ist, kann bei einer anderen Situation nicht so günstig sein. Ist auch unterschiedlich, worauf jeder Prüfer Wert legt. Der eine möchte es nach Lehrbuch haben und man braucht nicht hetzen, weil man ja Prüfung fährt. Der andere möchte zügiges Fahren sehen und legt nicht solchen Wert auf zum Beispiel zurück blinken.

Nutze das was Du gelernt hast, auch in der Theorie und im Zweifelsfall lieber vorsichtiger. Viel Erfolg und ein Feedback wäre fur alle nett.

Danke, für die gute Antwort :)

Das werde ich heute noch bisschen üben, und hoffen, dass es morgen sitzt ;)

Hab diese "Skizze" zu 3 auch schon bei einem Kommentar hier geschrieben:

Und bei der Kreuzung bin ich nicht abgebogen, sonder auch grade aus.

.............................................................(nächste Kreuzung)

Gradeaus/Links I Rechts .... I Rechts

............................................................(Hier Einmündung)

Links ................ I Gradeaus I Gradeaus

Ich bin da nur ein wenig skeptisch. Wenn man direkt vor der Kreuzung die Spur nicht wechseln darf, wegen der durchgezogenen Linie, warum denn dann unmittelbar danach? Das verwirrt doch nur, und es tut ja nicht weh, 4 Meter weiter zu fahren. Meine Cousine sagte, sie sei wegen sowas durchgefallen :/

Ich hoffe, das wird morgen :s Dem Prüfer wird auch erklärt, was für eine Situation das bei mir ist.

Danke nochmals :)

0
@Askingaroo

Du scheinst soviel Selbstbewusstsein zu haben, wie man es für die Prüfung braucht. Der Prüfer ist nicht Dein Feind. Geh mit ihm so um, wie Du es mit Deinen Lehrern oder anderen Kerlen auch tust. Also schön gute Tag sagen und anschauen. Er will doch nur sehen, dass Du nach den Regeln fährst und weißt wo Du schauen und halten mußt und auch wo Du zügig fahren kannst. Das habt Ihr doch geübt. Also alles Gute...

0

Hey :) Warum ist es zu spät den Termin zu verlegen und mit deinem alten Fahrlehrer zu fahren? Versuch doch den Termin zu verschieben. 2 unterschiedliche Fahrlehrer machen dich nur verrückt, wie du ja auch schreibst. Beim ersten Beispiel mit dem umfahrenden Gegenstand musste ich auch immer blinken(jetzt nach 1,5 Jahren Führerschein mach ich das nicht mehr xD). Machs einfach in der Prüfung, das sollte auch den Prüfer zufrieden stellen. Bei dem zweiten Beispiel hab ich noch nie gemacht, weiss nicht was die da will. Und beim 3. da musste ich immer blinken, ist auch in der Prüfung besser so.

Weil der Termin schon übermorgen ist :s

Was mich noch bisschen stört, ist der Spurwechsel auf der Kreuzung. Wie schon gesagt, meine ich mich daran zu erinnern, dass das Verboten war.

Und danke für die gute, schnelle Antwort :)

0

Verstehe das Problem nicht. In Österreich ist der Prüfung jemand komplett anderes, z.B. ein Polizist oder bei mir sogar der Leiter der Fahrschulen des ganzen Bundeslandes. Und man erfährt auch erst direkt bei der Prüfung, wer der Prüfer ist.

*ist der Prüfer

0

Der Prüfer ist auch eine Person, die ich nicht kenne.

Aber hier sitzt der Fahrlehrer, wie immer, auf dem Beifahrersitz, damit er dir beisteht, den Prüfer eventuell etwas ablenkt und/oder eingreifen kann, wenn was passieren sollte.

0
@Askingaroo

Beistehen kann er dir nicht, da er sicherlich nicht so viel mit dir quatschen wird wie in den Fahrstunden. Klar wird er versuchen mit dem Prüfer zu reden aber die meisten fokussieren sich auf ihre Arbeit. In dem Moment, wo der Fahrlehrer eingreifen muss ist deine Prüfung sowieso gelaufen.

0
@Levilevi

Beistehen im Sinne, dass du nicht alleine da bist ;)

Ja, das stimmt wohl xD Aber wenigstens lebt man dann noch, oder?

0
@Askingaroo

Das schon. Und falls ein Eingriff wirklich notwendig sein sollte, ist man fürs Fahren alleine sowieso noch nicht bereit.

0

Was möchtest Du wissen?