Praktische Führerscheinprüfung - Nur fahren?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das kommt auf den Prüfer und sehr auf dich wie du dich gibst wen Du Pech hast frage der dich von A- Z über das Auto aus von Auspuff bis hin zur Zündung und zeige wo was ist Ölfilter Pleistab dazu Kühlung  Wischwasser usw . hab das schon erlebe der Junge wollte ganz schnell fahren aber der Prüfer hat ihn auf die Probe gestellt und am Ende nicht bestanden weil er immer davon abkam man sollte doch fahren und nicht erklären . Man sollte die Grundbegriffe schon wissen das ist die Grundlage des fahren sind die nicht da nützt auch kein Füherschein .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Motorrad wird angeblich gerne mal nach dem Kettendurchhang (bzw. der richtig gepflegten Kette) gefragt.

Ein Freund von mir wurde gefragt, wo man den Warnblinker einschaltet - nachdem die Fahrprüfung abgeschlossen war und man noch vor dem TÜV im Fahrzeug saß.

Weder beim PKW- noch beim Kradführerschein wurde ich zusätzliche Fragen gefragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur fahren? Nein. In der Prüfungsrichtlinie wird festgeschrieben, welche Aufgaben zusätzlich zu erledigen sind. Je nachdem, welche Fahrerlaubnisklasse erworben werden soll, gibt es unterschiedliche Prüfszenarien:

Beispiel bei Klasse AM, A1, A2 und A: Überprüfung des ordnungsgemäßen Zustandes des Not-Aus-Schalters, Überprüfung der Antriebselemente, Reifen auf Beschädigungen, Profiltiefe überprüfen. Beleuchtungskontrolle, Lenkung, Bremsanlage und Flüssigkeitsstände fallen auch darunter (siehe Ziff. 1.3.8.2.2.1 der Richtlinie über Prüfung der Bewerber um eine Erlaubnis zum Führen von Kfz (VkBl. 2014, 286)

Bei den Klassen C, D und T gibt es zusätzliche Prüfpunkte in Bezug auf Abfahrtskontrolle bzw. Handfertigkeiten.

Die Sicherheitskontrolle ist Bestandteil der praktischen Prüfung und soll stichprobenartig und auf 3 Prüfpunkte beschränkt durchgeführt werden..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt immer ganz auf den Prüfer an, da kannst du Glück aber auch Pech haben. Eine häufig gestellte Frage ist aber z.B. woran man Winterreifen erkennt bzw. sie von Sommerreifen unterscheiden kann.

Meiner Erfahrung nach würde ich aber sagen dass eher selten technische Fragen zum Auto gestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor der Prüfung wird was gefragt, z.B. Motorhaube aufmachen und zeigen, was wo ist, oder Reifen gucken und Profiltiefe erklären. Darauf sollte dich allerdings dein Fahrlehrer auch vorbereiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es können auch technische Fragen zum Fahrzeug kommen. Die werden aber vor der Fahrt gestellt und selbst wenn du gar keinen Dunst von der Materie hast, kannst du in diesem Teil der Prüfung nicht durchfallen, allenfalls einen unvorbereiteten/schlechten Eindruck hinterlassen.

"Wie wechselt man einen Autoreifen?" gehört afaik nicht zum Fragenkatalog des Prüfers. Aber die Fahrtüchtigkeit in vollem Umfang zu überprüfen könnte durchaus eine Aufgabe sein, allerdings kommt die nur sehr selten dran (meinte mein Fahrlehrer).

Meistens wird nur ein oder vllt. zwei Aspekte davon abgefragt, z. B. Reifen, Flüssigkeiten, Kontrollleuchten, Lenkspiel.

Es kann aber auch sein, dass gar keine Fragen kommen und ihr sofort nach den Formalitäten losfahrt. Diese Entscheidung liegt allein beim Prüfer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nicht - Du hast ja noch keinen Führerschein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Midgarden 22.12.2016, 21:27

Falscher Kommentar - sorry

0

Hallo,

ja, der Prüfer kann auch Fragen stellen.

Ich sollte beispielsweise dem Prüfer sagen, welcher Reifendruck bei dem zu fahrenden Auto empfohlen ist und sollte vor der Fahrt den Ölstand prüfen.

LG, Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Prüfer kann dich auch etwas fragen. Z. B. über die Profiltiefe des Reifens oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann passieren. Aber normalerweise werden in der praktischen Prüfung nicht ganz so viele Fragen gestellt, weil sich der Prüfling aufs fahren konzentrieren soll. Und irgendwelche Fangfragen oder so, werden auch nicht gestellt.

 Der Prüfer wird dir den Schein zwar nicht schenken, aber er wird dir auch keine großen Steine in den Weg legen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja der Prüfer darf dich etwas fragen, ich habe aber noch nie gehört das der Prüfer fragen stellt. Mich hat mein Prüfer nichts gefragt, zum Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?