Praktikumsideen für kreative Menschen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du noch keine Ahnung hast, welchen Beruf du machen willst, dann musst du dir Berufe ansehen. Hier eine Anleitung für die Suche:

Das Praktikum soll dir deinen gewünschten Beruf schon einmal richtigen im Leben zeigen. Das sollte dann etwas sein, dass deinen Wünschen und Möglichkeiten auch entspricht. Du weißt noch nicht was, das geht vielen jungen Menschen so. Du musst dich stets folgendes fragen: 

  • Welche Vorraussetzungen brauchst du für den Beruf? 
  • Möchtest du den Beruf ergreifen? - findest du einen Platz für ein Praktikum in deinem Traumberuf 
  • Eine Option wäre auch, etwas möglichst ähnliches zu wählen. 

Welche Firmen es bei dir gibt, findest du in den Gelben Seiten, Meinestadt, google, das musst du recherchieren. Nicht jeder Betrieb bildet aus und nicht überall ist man in der Lage oder willens einen Praktikanten aufzunehmen. Das ist für einen Betrieb immer auch ein Aufwand, und in manchen Berufen und Branchen wegen Vorschriften gar nicht möglich. 

Oft möchte man von dir eine Bewerbung für auf einen Platz haben, also einen Brief, in dem du schreibst: warum diesen Beruf, was kannst du dafür besonders gut, was interessiert dich daran besonders, ein paar relevante Noten, Interessen, Zukunftsvorstellungen.

Zu Berufsbildern, also was in den Berufen gemacht wird, kannst du auf arbeitsagentur-de im BerufeNet ganz viele Informationen finden. Da sind alle Berufe beschrieben. Manche Berufsbezeichnung klingt sehr nach etwas kreativem, entpuppt sich dann aber als eher Routinejob. 

Das hilft auch dabei herauszufinden, was in der Bewerbung wohl gut ankommen wird. Dein Lehrer und deine Eltern wissen was du kannst und was dir zuzutrauen ist und können dich dabei auch unterstützen.

Dann musst du dich auf die Suche nach Firmen machen, die Praktikanten aufnehmen. Wenn du dich mit dem Thema befasst, findest du auch Hinweise und Tipps, weil es dir ins Auge springen wird. Hier wird man dir dann beim Münze werfen helfen können.  

Zeichnen: Eine Freundin von mir war bei einem Autolakierer. Hat ihr sehr gefallen.

Ansonsten wird es schon schwieriger, da du als Praktikant meistens (leider) nur Aufgaben machen musst, die nicht der eigentlichen Tätigkeit entsprechen (weil dir die Kentnisse fehlen)

Sei dir im klaren, das wird schwer. habe die selben Interessen und da passiert es schnell, dass einen "normale" Jobs langweilen.

aber hier meine Ideen für Ausbildungen:

Mediengestalter für digital- und Printmedien

Gestalter für visuelles Marketing

Mediengestalter Bild und Ton

Maskenbildner

Florist

Bei nem Architekten :)

Veranstaltungskauffrau

Was möchtest Du wissen?