Praktikumsbewerbung, welche Adresse angeben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zum Telefon greifen und da fragen (durchs Telefonat kannst gleich andere Fragen klären, und kennst dann gleich deinen Ansprechpartner, kannst das Anschreiben persönlicher formulieren und auf das Telefonat zu verweisen). Würde die Elternadresse angeben (deine eigene klingt ja so, als ob da einiges schief läuft) und im Anschreiben verweisen, dass du am Praktikumsort studierst (wegen des Telefonats mit dem AP ist die Adresse vielelichgt gar net mehr wichtig)

An deiner Stelle würde ich bei der Firma anrufen und das Problem schildern. Die können dir dann auch direkt sagen, ob das in Ordnung ist, dass das an deine Eltern geht.

Ich würde auf jeden Fall die nächste zum Praktikumsplatz gelegene Adresse verwenden, sonst läufst du Gefahr, abgelehnt zu werden.

Es gibt dann zwei Möglichkeiten:

  1. Du nennst deine Wohnadresse (s.o.) und außerdem deine Postadresse (Eltern oder wer auch immer);

  2. Du nennst deine Wohnadresse (s.o.) und stellst bei der Post einen Nachsendeantrag, dann erreicht dich die Post auf jeden Fall.

Moin, du hast doch n Anschreiben, n Lebenslauf usw.

daraus geht doch der Wohnort (Studentenbude) hervor.

Gib die elterliche Adresse als heuptpostadresse an.

von da aus lässte dir das per nachsendeantrag an n Postfach an deinem Studienort schicken.

Du kannst in der Bewerbung auch wegen der Studentenbude auf n Postfach verweisen.

Also:

PF-Addi angeben und im Anschreiben darauf Bezug nehmen.

Z.B.: "Da ich derzeit in einer Studentenwohnug (WG o.ä) lebe, bitte ich Antwortschreiben an die Postfachadresse, o. per Mail zu senden".

Was möchtest Du wissen?