Praktikum Zusage gültig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich ist nur ein unterschriebener Vertrag gültig, das "Ja" ist bestenfalls die Aufforderung dazu, dir einen Vertrag zum Unterschreiben zuzuschicken. Jedoch macht es für die Zukunft keinen guten Eindruck, wenn man erst zusagt und dann wieder zurückrudert...es sollte also nicht dein Traum-Arbeitgeber sein.

Theorie und Praxis sind immer zwei Dinge, die selten übereinstimmen.

Wenn Du eine Zusage machst, mußt Du Dich daran halten. Es ist im Grunde egal, um was es dabei geht. Jemand verläßt sich auf Dein Versprechen. Und umgedreht ist es nicht anders. Wenn Dir jemand etwas verspricht, rechnest Du damit, daß es eingehalten wird.

Solange sich alle daran halten, läuft alles rund.

Wenn sich jemand nicht daran hält, hat der andere automatisch ein Problem. Wie groß oder klein das ist, ist eine andere Sache. Es muß dann zu anderen Lösungen gegriffen werden.

In Deinem Fall: Niemand wird Dich mit Gerichtsbeschluß dazu zwingen, ein Praktikum anzutreten. Dir wird dadurch kein echter Nachteil entstehen.

Allerdings ist es ein miserables Verhalten, sich nur die Rosinen auf Kosten anderer Leute herauszufischen. Wenn das jeder macht, läuft nix mehr rund und jeder bescheißt nur immer jeden. Das ist keine Gesellschaft, in der man sich wirklich wohl fühlt.

Egal, was Du antwortest: Bleib dabei und zeige konsequentes Handeln. Es ist durchaus ok, dem Personaler zu sagen, daß Du bis xx.xx mit einer Antwort warten willst, er sich dann aber auch auf die Antwort verlassen kann. Dann wissen alle, woran sie sind.

Ich denke du kannst immer noch absagen, wenn du was besseres findest! ;-)

Was möchtest Du wissen?