Praktikum statt BGJ (Berufs-Grundbildungs-Jahr-), geht das?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, das ist möglich. Lass mal bitte außer Acht das man sich immer und überall "durchsetzen" oder "eingrenzen" soll. Beim durchsetzen wirst du kein Erfolg haben weil die Firmeninhaber keine "renitenten" Praktikanten haben möchten sondern solche die mitdenken und mit Elan bei der Arbeit sind. Eingrenzen bedeutet, dass du dich auf wenige Dinge konzentrieren sollst, lass deinen Blickwinkel offen und schau genau hin was dir an Praktikum Spaß macht. Ein BGJ bietet die Möglichkeit über mehrere Praktika's Erfahrungen sammeln zu können. Du kannst dann -mit Hilfe des Amtes- in mehrere Berufe Einblick nehmen um dann eine leichtere Entscheidung treffen zu können. Wenn du ein Praktikum in Aussicht hast, teile es der Schule mit einem Praktikumsvertrag mit und gehe regelmäßig dahin. Hinterlasse einen guten Eindruck dann ist es, trotz mittelmäßiger Zensuren, ein leichterer Weg in eine Ausbildung. Willkommen im Leben und streiche diesen etwas dummen Text von doolboy

Was hast Du für einen Schulabschluss? Sollte es da mau aussehen, setz Dich mal durch. Ausgrenzung - Unsinn - "grenz" Dich ein! Beim Praktikum und später wirds immer schlimmer und am Ende landest Du unter den Brücken. Nein, lass es nicht zu, dass Dich da irgend so ein A - Gesicht schlecht macht, oder so. Setz Dich durch.

Was möchtest Du wissen?