Praktikum sehr nervös?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,am besten, Du stellst Dich erst einmal freundlich vor (also Name und dass Du die Praktikantin bist). 

Anfangs würde ich tatsächlich nur im Hintergrund bleiben und abwarten. 

Sicherlich wird Dir der Chef oder ein Mitarbeiter sagen, was Du tun kannst - z.B. worauf Du bei Beobachtungen achten kannst - oder Dir etwas über das Geschäft erklären.

Beim Frisör gibt es doch immer Routineaufgaben. Frage mal, ob Du die machen kannst, z.B. Haare wegfegen, "Lätzchen" umhängen etc. Haarewegfegen fällt z.B. regelmäßig an, sicher freuen sich die Mitarbeiter, wenn Du ihnen das abnimmst. Bei einigen Friseuren wird den Kunden auch ein Getränk angeboten, vielleicht kannst Du das auch machen. 

Anfangs würde ich aber nicht zu viel fragen, vor allem, wenn viel los ist. Sicherlich wirst Du auch eine Einweisung bekommen, einen Überblick über mögliche Aufgaben oder Fragen bzgl. Deiner Interessen.

 Wenn Du dazu noch nichts sagen kannst - z.B. was Dich bei der Arbeit eines Frisörs am meisten interessierst, was Du gern mal lernen würdest etc. - kannst Du das offen sagen, sage, dass Du noch nichts Genaues darüber sagen kannst, weil Du Dich damit noch nicht so intensiv auseinander gesetzt hast. Das ist auf jeden Fall mMn besser, als sich irgendetwas aus den Fingern zu saugen. Im Laufe des Praktikums werden sicher Fragen auftreten, die dann auch Dein Interesse zeigen. Du musst nicht so tun, als seist Du schon fertiger Experte... ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mylifeari 10.04.2016, 22:06

Danke für die mühe :) bei der Antwort

0

Man wird dir sicher was zu tun geben, normale Aufgaben für den "Stift" bzw. Praktikanten sind solche bei denen du nichts kaputtmachen kannst ;) Fegen, Spiegel putzen, Wickler waschen, die Färbeecke aufräumen, Handtücher falten und solche Sachen gehören meistens dazu. Wenn du Glück hast und dich geschickt anstellst darfst du vielleicht mal jemandem die Haare waschen oder Sachen anreichen wie z.B. Folie für Strähnen, Wickler, Papierchen usw.

Wirklich an die Frisuren lassen wird man dich vermutlich nicht, da kann einfach zu viel schiefgehen. Meine Mutter ist Friseurmeisterin und ich darf bis heute bei Kunden nur waschen, den Nacken ausrasieren, abwickeln und Zeugs anrühren wenn ich ihr mal zur Hand gehe (gut, hab den Job auch nicht gelernt^^)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mylifeari 10.04.2016, 22:11

Danke :)

0

Was ich aufjedenfall gesehen habe bei anderen Praktikanten ist dass du bestimmt die Haare 'aufsammeln' musst mit dem Besen ( Mir fällt das Wort nicht ein:D)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dumm rumstehst dann fragen was du tun kannst kommt immer gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?