Praktikum oder Ferienjob als Schülerin mit Depressionen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey!

Kenne ich auch. Erfahrungsgemäß ist es bei mir aber ziemlich egal, was ich mache, hauptsache ich bin beschäftigt. 

Wenn du mit Kritik überhaupt nicht klar kommst, kann ich dir Kellnern nicht empfehlen, obwohl es ein wirklich schöner Job ist (auch von der Bezahlung her gut). Da passiert es an manchen Tagen schnell mal, dass die Bude voll ist und die anderen Mitarbeiter einen etwas raueren Ton anschlagen, weil du zB nicht schnell genug bist. 

Vielleicht könntest du in einem Kinderhort aushelfen? Oder in einem Altenheim mit hinlangen? Letzteres mache ich auch seit ca einem Jahr und es ist total toll :) Die Menschen freuen sich immer, wenn man kommt, umarmen einen, einfach schön mit anzusehen. Das würde dir bestimmt auch gut tun, wenn du siehst, dass die Leute sich über deinen Besuch freuen.

Wenn du keine Flyer aufhängen magst, kannst du ja immer noch telefonieren (finde ich persönlich schlimmer...), selbst hingehen oder auch eine Mail schreiben.

Alles Gute und schöne Ferien wünsche ich dir :)

LG

Danke! Telefonieren ist wirklich schlimmmer:D

0

Ich würde einen Ferienjob vorschlagen!

Du hast zwar wie du geschrieben hast nicht den Drang Geld zu verdienen aber das wäre besser als ein Praktikum. Bei einem Praktikum machst du meistens Drecksarbeit und das ist auch blöd... Bei einem Ferienjob ist die Chance viel höher mehr gutes zu tun und dabei noch sinnvolles wo keiner dich ausnutzt.

Ok, danke. Hast du vielleicht auch eine Idee, wie ich einen finden kann? Ich hatte ehrlich gesagt bisher noch keinen Ferienjob...

0
@LilliD98

Schau dich am besten in deiner Gegend um, schau ob du im Internet etwas findest und was wichtig ist, frag nach (durch Mails ect.) ob sie Leute "Ferienjober" suchen!

0

ok dankeschön!

1

Was möchtest Du wissen?