Praktikum kündigen: Muss ich die Kündigung begründen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist schon einmal ein eklatanter Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz, wenn Du 60 Stunden arbeiten musst. Erlaubt sind nur 8 Stunden werktäglich (also maximal 48 Stunden), wobei eine Verlängerung auf 10 Stunden erlaubt ist, wenn es innerhalb von 24 Wochen einen Ausgleich gibt derart, dass man wieder auf 8 Stunden Durchschnitt kommt (Arbeitszeitgesetz ArbZG, § §: Arbeitszeit der Arbeitnehmer: http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/arbzg/gesamt.pdf). Ausnahmen gibt es nur für bestimmte Berufsgruppen (z.B Pflegeberufe).

Weise Deinen Arbeitgeber auf diese zwingende Gesetzesvorschrift hin; eine Weigerung, sich daran zu halten, begründet bei Dir das Recht auf eine fristlose Kündigung - auch wegen des dauernden Verstoßes gegen die arbeitsvertraglichen Vereinbarungen, die auch für den Arbeitgeber verpflichtend sind! Aber Du musst es ihm sagen!!!

Wenn es eine Probezeit geben sollte, in der Du noch sein solltest, kannst Du ansonsten mit einer Frist von 14 Tagen zu einem beliebigen Datum kündigen (BGB § 622 Abs. 3); ansonsten beträgt Deine Kündigungsfrist 4 Wochen zum 15. oder zum Ende eines Monates (BGB § 622, Abs. 1) - wenn nichts Anderes vereinbart wurde, was ja wohl nicht der Fall ist. Während der Kündigungsfrist könntest Du Deinen Dir zustehenden Urlaub oder Resturlaub (1/12 für jeden vollen Monat der Beschäftigung) nehmen.

Wenn Du dort nicht mehr arbeiten möchtest, solltest Du Deinen Arbeitgeber auf seine ständigen Gesetzes- und Vertragsverletzungen hinweisen und dann die fristlose Kündigung aussprechen.

Eine fristgerechte Kündigung musst Du nicht begründen, eine fristlose dann, wenn der Arbeitgeber den Grund wissen will.

37

Danke für die super Antwort!

0

Das ist deine Begründung sag sie einfach :)

Arbeitsvertrag kündigen Überstunden Freizeitausgleich

Ich möchte meinen Arbeitsvertrag kündigen. Gleichzeitig habe ich noch 650 Überstunden, die ich noch abfeiern möchte. In meinem Arbeitsvertrag steht nichts darüber, ob sie im Falle einer Kündigung ausbezahlt oder mit Freizeit abgegolten werden. Meine Kündigungsfrist ist 1 Monat zum Monatsende. Ich würde gerne zum ersten Februar kündigen, aber ab dem 1. November nicht mehr arbeiten, sondern abfeiern. Wie muss ich die Kündigung formulieren.

...zur Frage

Wielange ist die Kündigungsfrist bei Eigenkündigung nach 24 Jahren Betriebszugehörigkeit?

Wie lange ist meine Kündigungsfrist wenn ich nach 24 Jahren Betriebszugehörigkeit kündige.

Hier der genaue Wortlaut aus dem Arbeitsvertrag

Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist für beide Teile mit einer Frist von 2 Wochen zum Wochenschluß zulässig.

Ist aufgrund eines gestzes oder tariflichen bestimmungen eine andere Kündigungsfrist zwingend vorgeschrieben, so gilt diese Kündigungsfriste als vereinbart.

Jede gesetzliche oder tarifliche Änderung der kündigungsfrist zugunsten eines Vertrtagspartners gilt auch zugunsten des anderen vertragspartner und ist hiermit vereinbart.

...zur Frage

Kündigung: letzter Tag Freitag, Samstag oder Sonntag?

Hallo zusammen,

ich möchte heute meinen Arbeitsvertrag (Kündigungsfrist 14 Tage zum Monatsende) kündigen, da ich zum 1.6. woanders anfange zu arbeiten. Der 31. Mai ist nun ein Sonntag - sollte ich nun also zum 30. (Samstag = Werktag) kündigen oder kann ich alles problemlos zum Sonntag (also 31. und damit Monatsende) kündigen.

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

In der Probezeit fristlos kündigen.. den Tag noch arbeiten ?

Ich bin noch in der Probezeit und möchte fristlos kündigen. Auf meinen ausbildungsvertrag steht drauf dass ich in der Probezeit fristlos kündigen kann. Meine Frage ist jetzt wenn ich z.B. Morgen die Kündigung abgebe muss ich dann noch morgen arbeiten oder kann ich dann gehen? Jemand meinte zu mir dass ich dann noch den Tag da bleiben muss wegen der Versicherung ? Und was ist mit meinem Resturlaub?

...zur Frage

Praktikum vor Arbeitsantritt kündigen?

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Kündigung. Und zwar habe ich einen Praktikumsvertrag (über 3 Monate) abgeschlossen in welchem zum Thema Kündigung nur steht, dass sie während der Vertragslaufzeit unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen möglich ist. Probezeit ist übrigens keine festgelegt.

Bedeutet dies indirekt, dass ich vor Antritt nicht kündigen kann? Das Praktikum startet im Oktober und ich habe evtl. ein besseres Angebot.

Welche Möglichkeiten habe ich denn überhaupt? Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Flasche Kündigung durch Arbeitnehmer

Guten Tag,

ein Freund von mir hat sein aktuell bestehendes Arbeitsverhältnis ordentlich gekündigt. Leider hat es es versäumt nochmal in seinen Arbeitsvertrag zu schauen und ging von einer längeren Kündigungsfrist (6 Monate), die er in der Kündigung auch so berücksichtigt hatte.

Nun hat sich herausgestellt, dass tatsächlich nur eine Kündigungsfrist von 3 Monaten vereinbart war.

Kann die Kündigung nachträglich noch verändert werden bzw. eine weitere Kündigung durch den Arbeitnehmer mit Angabe der korrekten Kündigungsfrist folgen.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?