Praktikum im Bereich Psychologie als schüler(kein Schulpraktikum)?

3 Antworten

Wenn du Psychologie weit fasst, kannst du in Kindertagesstätten nachfragen.

Im Therapiebereich kannst du kein Praktikum machen.  Was willst du da auch tun? Wegen der Schweigepflicht darfst du bei keiner Therapie dabei sein, du darfst keine Therapieberichte lesen, du kannst bei keinem Teamgespräch dabei sein, du darfst keine Akten lesen. Mehr als Kaffeekochen, der Sekretärin bei der Ablage helfen, vielleicht mal auf mitgebrachte Kinderchen von Patientinnen zu achten, wirst du nicht tun können.

Und unterschätze mal nicht die seelische Belastung, der du in so einer Praxis oder Beratungsstelle ausgesetzt bist. Das hältst du nicht aus! Therapeuten haben in ihrer langen Ausbildung unter anderem auch gelernt, damit umzugehen. Aber du nicht.  Du bist als Schülerin zudem in einem Alter, wo du selbst noch nicht stabil bist und dem daher nicht ausgesetzt werden darfst.

Es gehört daher auch zur Fürsorgepflicht der Therapeuten, die dich ablehnen werden. Ich hatte einmal einer Schülerin, 12. Klasse, erlaubt, bei uns ein Praktikum zu machen. Ich kannte die Schülerin persönlich sehr lange und fand sie stabil genug. Sie durfte sogar bei (einfachen) Gesprächen mit Jugendlichen, wenn die das erlaubten, dabei sein.

Sie hat nach 14 Tagen das Praktikum abgebrochen. Sie hat Heulkrämpfe bekommen, konnte nicht mehr schlafen, weil sie sich zu sehr mit den Jugendlichen identifizierte.

Es ging nicht. Ich habe es nie wieder getan.



Geht das denn überhaupt ? Ich wollte auch mal ein Praktikum beim Psychologen machen als ich 16 war, aber die meinten das sie nur Studenten bzw. Personen über 18 annehmen. Dort gibt es nämlich sowas wie eine "Schweigepflicht" die du selbst als Schüler nicht unterzeichnen darfst. 

Beim Psychologen?

Nein, es sei denn der/die Schülerin ist zufrieden, Kaffee zu kochen und der Sekretärin bei der Ablage zu helfen.

0

gibt es nicht die Möglichkeit, bei Gesprächen dabei zu sein?

0
@RealQuestions

Nein. s. meine Antwort weiter oben. Und dann denke dich mal in die Patientenrolle hinein. Wolltest du das, dass da ein fremder Jugendlicher dabei sitzt und zuhört? Wohl kaum! Und ohne deren Einwilligung geht nix.

0

Was möchtest Du wissen?