praktikum fürs autor werden?AUCH AN ALLE AUTOREN

4 Antworten

Ein Praktikum im Journalismus-Gewerbe bietet sich an, also bei einer Zeitung, evtl. auch bei einer Werbe-Agentur. Da lernt man "auf Knopfdruck" zu schreiben, präzise zu formulieren, auf Details zu achten und Zusammenhänge kenntlich zu machen. Und grundsätzlich schreibt ein Autor am besten aus eigener Erfahrung, also viel Erfahrungen sammeln, viel lernen, reisen und neue Dinge kennenlernen.

Vielleicht ist es dir möglich, ein Praktikum bei einem Verlag oder bei einer Zeitung zu machen. Das hätte zumindest annähernd etwas mit deinem Berufswunsch zu tun.

Dann würde ich doch ein Praktikum im Verlagswesen suchen da könntest Du hinter die Kulissen schauen!

Ein richtiges "Autorenpraktikum" gibt es so nicht. ABER: Du kannst ja nun auch in jedem x-beliebigen Bereich ein Praktikum machen und DARÜBER schreiben. Das Praktikum des Schriftstellers ist das Leben. Schreiben ist vielleicht so etwas wie seine Kunst oder seine Technik, aber die Inhalte kommen aus dem Leben. Wenn man also (ganz blödes Beispiel) ein Praktikum am Fließband macht, lässt sich (im Rahmen einer fiktiven Geschichte) auch darüber schreiben, wie die Arbeitsbedingungen sind. Man nennt dies Recherche, das machen viele Autoren.

Wenn es aber etwas Konkreteres sein soll: Für Autoren gibt es unterschiedlichste Arbeitsfelder. - Und im Bereich "Belletristik" (Romane usw.) können nur die allerwenigsten gut genug Fuß fassen, um davon zu leben. Viele Autoren schreiben tatsächlich eher berichtende Texte (Reportagen, Meldungen, Berichte), Sachtexte oder Beschreibungen.

Für einen Praktikumsplatz, auch wenn er schwer zu finden sein wird, gibt es nun verschiedene Möglichkeiten:

  • Redaktion von Tageszeitungen, Wochenblättern und werbefinanzierten Publikationen
  • Druckerei oder Satzbüro - da geht es vielleicht nicht direkt ums Schreiben, aber die Weiterverarbeitung des Geschriebenen
  • Werbeagentur (die bieten oft auch Werbetexte an)
  • Verlage (Lektorate, Autorenbetreuung)
  • gemeinnützige Vereine (Kirchen, Kinderschutzbund, ... Betreuung von Vereinszeitschriften)
  • Großunternehmen mit eigener Werbeabteilung (Erstellung von Newsletter und Webseitentexten)
  • Volkshochschulen (hier gibt es oft Kurse für Kreatives Schreiben, da kann man dem Dozenten assistieren)

zwar einige unbekannte wörter aber dennoch hat es mir die augen geöffnetO.o danke für diese tolle antwort!!:)

0

Was möchtest Du wissen?