Praktikum für mich wegen Mindestlohn nicht mehr möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einem Arbeitgeber, der befürchtet, in den Rui getrieben zu werden, wenn er dir den Mindestlohn zahlt, würde ICH gar nicht arbeiten wollen.

Findest du es sozialer, wenn der Arbeitgeber deine volle Arbeitskraft in Anspruch nimmt, und du musst für deinen normalen Lebensunterhalt zusätzlich AlG 2 beantragen?

Hans Du hast natürlich Recht. Nur ich möchte halt ein Praktikum machen und verstehe natürlich die AG wenn sie aus Einarbeitungsgründen während eines Praktikums nur 4 bis 5 Euro bezahlen. Allerdings sollte man dann auch was lernen. Wenn es nur als Ausbeutung genutzt wird und man lernt dabei nichts und macht irgendwelche stumpfsinnige Arbeiten wo der Nebenmann oder die Nebenfrau 10 Euro verdient, dann würde ich eine solche Arbeit unverzüglich beenden. Dann ist es auch kein Praktikum. Es gibt ja ca. 500 Praktikantenstellen wo ich arbeiten könnte, wäre der Mindestlohn nicht, und um wieder reinzukommen wäre ein Praktikum vorteilhaft. Die Rentenversicherung hätte nichts zu verlieren wenn sie dem AG 750Euro bezahlt und der AG bezahlt mir 1500Euro anstatt 750Euro wie einem normalen immatrikulierten Studenten. Ob die RV mir die Rente bezahlt oder dem AG diesen Zuschuss, wäre für die RV nicht von Nachteil. Langfristig sogar von Vorteil.

0
d.h. dass für mich der blöde Mindestlohn bezahlt werden muss.

Es gibt tatsächlich Menschen auf diesem Planeten die gerne weniger Geld verdienen würden...

Wenn du willst kannst du bei mir für 50 Cent pro Tag die Hausarbeit erledigen...

Ich bin grundsätzlich für Mindestlohn. Aber ich möchte eine Praktikantenstelle aufnehmen und hier ist mir der Mindestlohn im Weg. Da ich nicht immatrikuliert bin, kann ich kein Praktikum mehr machen, da die Löhne nur zwischen 600 bis 900 Euro liegen. Jeder AG nimmt hier logischerweise einen Student, da er keinen Mindestlohn bezahlen möchte. Aber ohne Praktikum gibt es keinen Job. Das ist Fakt. Ich dürfte auch nicht für 50 Cent arbeiten, da ich Hochschulabsolvent bin. Aber ich möchte gerne einen Job haben und ohne einen Einstieg über ein Praktika ist das leider nicht möglich.

0

Hallo, Du drehst dich im Kreis. Warum muss es denn ein Praktikum sein. Fang doch zu normalen Bedingungen klein an und arbeite dich hoch. Die Entlohnung entwickelt sich von allein. Gute Arbeit, gutes Geld. Du hast doch Abschlüsse in der Tasche. Erkläre die Situation, suche nach einem Einstiegsjob und vergiss das Praktikum. Generation Praktikum ist nicht erstrebenswert. Peter

Was möchtest Du wissen?