Praktikum bzw. Studium bei der Bundeswehr?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Praktika sind grundsätzlich möglich. Dafür ist im Vorfeld ein Besuch beim Karriereberater sinnvoll.

Die Sache mit der Verpflichtung als Offizier ist eigentlich ganz einfach. Es gibt Vor- und Nachteile.

Vorteile:
- Gehalt vom ersten Tag an, das bis zum Ende der Dienstzeit zu einem deutlich überdurchschnittlichen Gehalt anwächst,
- kostenloses Studium, während man Geld verdient und am Campus wohnt,
- spannende und fordernde Tätigkeiten, bei denen man sehr früh sehr viel Verantwortung für Mensch und Material tragen kann.

Nachteile:
- Häufige Versetzungen,
- man kommt nur am Wochenende nach Hause,
- Auslandseinsätze mit Gefahr für Leib und Leben,
- Vertragliche Bindung für 13 - 17 Jahre, bei einem vorzeitigen Aussteigen muss man hohe Ausbildungskosten zurückzahlen, 
- ein sehr spezielles Umgang miteinander, mit dem manche Leute einfach nicht klar kommen (andere finden ihn jedoch gut).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vorteil eines Studiums bei der Bundeswehr ist der, dass man während des Studiums bezahlt wird. Der Sold läuft einfach weiter. Man ist in der Offizierlaufbahn und ist z.b. Fähnrich (Besoldungsgruppe A7) oder höher. Einen solchen Vorteil hat man als Student an der Uni sonst nicht.

Aber sinnvoll ist, dass du dich genauer informierst. Über den Bundeswehralltag. Am Anfang kannst du noch nicht zum Studium, sondern musst erst mal die Grundausbildung machen (im Wald rumrennen, Schützengräben buddeln, Stiefel putzen, Formalausbildung machen,  Waffenausbildung mit Gewehr, Pistole, Maschinengewehr, ..)

Ein Praktikum wäre schon hilfreich,  da sieht man ob man da hineinpasst. Wenn Du das Gefühl hast, dass dir das Spass macht, dann bist du auch mit dem Studium genau richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?