Prakrikum beim Anwalt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Rechtsanwälten arbeiten je nach Bundesland Rechtsanwaltsfachangestellte und Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte. Dann gibt es noch den Fachwirt - Recht, der so ein Büro leitet.  (in manchen Bundesländern gibt es Rechtsanwälte, die gleichzeitig Notare sind, und in anderen ist das strikt getrennt in entweder Anwalt oder Notar). 

Eine Anwaltskanzlei ist im wesentlichen ein Bürobetrieb mit Publikumsverkehr. Es werden dort also alle möglichen Büroarbeiten anfallen und Mandanten anrufen und vorbeikommen usw. Im wesentlichen wird hier die ganze Zuarbeit für den Anwalt erledigt. 

Zu Berufsbildern, also was in den Berufen gemacht wird, kannst du auf arbeitsagentur-de im BerufeNet ganz viele Informationen finden. Da sind alle Berufe beschrieben. Damit bekommst du schon einmal eine bessere Vorstellung von den Tätigkeiten.

Ist ja nur nen Praktikum ich kann dort jetzt doch irgentwie fast nichts lernen eigentlich

Das ist ein Trugschluss. Wenn du Augen und Ohren aufsperrst, kannst du dort jede Menge lernen. Es kommt immer darauf an, was du daraus machst. Das Praktikum soll dir deinen gewünschten Beruf schon einmal richtigen im Leben zeigen.

Das hilft auch dabei herauszufinden, was in der Bewerbung wohl gut ankommen wird. Dein Lehrer und deine Eltern wissen was du kannst und was dir zuzutrauen ist und können dich dabei auch unterstützen.

Du bekommst bestimmt kleine Aufgaben, die mit der Tätigkeit zu tun haben, aber keine besonderen Fachkenntnisse erfordern. Das ist von Stelle zu Stelle verschieden. Wenn es passt, darfst du mal über die Schulter sehen, man wird dir erzählen, was man alles so bedenken muss. 

Sei interessiert, sei nett und freundlich, halt die Augen offen, häng nicht wie ein Fragezeichen herum, lass das smartphone ausgeschaltet, stell intelligente Fragen die zum Thema passen…

Dann lohnt es sich auch, sich Notizen zu machen. Sicher sollst du danach für die Schule eine Zusammenfassung machen oder ein Referat halten. Viel Neues auf einmal vergisst man leicht. Nimm also einen Notizblock mit!

Kurz und gut: stell dich an, aber nicht doof, dann kommt für dich bei der Sache auch eine Menge rum und es wird nicht langweilig. 

Ja, geht bestimmt, frag einfach mal nach.

Kann man!

Was man dort macht:

- Aktenablage

- Akten anlegen

- sortieren

- Ergänzungslieferungen abheften

- Mit viel Glück (Ich durfte das): Mit dem Anwalt zu Gericht und einer Verhandlung beiwohnen

Was möchtest Du wissen?