Präteritum und Perfekt im gleichen Satz

1 Antwort

Es ist grammatisch nicht korrekt, denn es handelt sich ja um das Ausdrücken einer Gleichzeitigkeit, also muss es heißen: Während ich ein Buch las, regnete es. Die Regeln dazu sind im Grammatik-Duden die Nummern 1370 (Temporalsätze)und ganz genau dann in 1373 (gleichzeitiges Verhältnis). Diese Regeln hier alle einzutippen,wäre einfach zu viel langwierig.

Wenn beide Handlungen gleich lange andauern, hast Du recht. Wenn ich aber zwei Stundan lang lese und es nur während der ersten halben Stunde geregnet hat, ist die Kombination Präteritum "las" und Perfekt "hat es geregnet" richtig, denn der Regen war bereits beendet, also "perfekt", während ich noch weiter las.

0
@akesipalisa

Da widerspreche ich: Fand das Lesen im Präteritum statt, dann muss das Regnen in der ersten halben Stunde des Lesens im Plusquamperfekt stehen, denn Präteritum drückt die Vergangenheit aus, Plusquamperperfekt die Vorvergangenheit. Perfekt ist aber keine Vergangheit, sondern die vollendete Gegenwart. In der ersten halben Stunde, in der ich las, hatte es geregnet.

0

Was möchtest Du wissen?