Präsidialkabinett Hitler-Papen?

2 Antworten

Das ist ziemlich leicht erklärt. Nach der Weltwirtschaftskrise 1929 zerbrach die Große Koalition unter der Führung der SPD. Es ging um geringfügige Änderung der Arbeitslosenversicherung. Also eher um belangloses Zeug. 1930 kam es dann zu Neuwahlen, indem keine Partei mehr eine stabile Regierung bilden konnte, da NSDAP, KPD und viele kleine sonstige Parteien, durch eine hürdenlose Wahl, ins Parlament kamen und demokratische Mehrheiten verhinderten.

Hindenburg musste als Reichspräsident einschreiten und ernannte Präsidialkabinette. Also Regierungen ohne parlamentarische Mehrheit und nur auf Toleranz des Reichspräsidenten. Brüning (Zentrumspartei, die später in der CDU/CSU aufging) folgte 1930 als Reichskanzler und hatte mit seiner Deflationspolitik die Weltwirtschaftskrise in Deutschland drastisch verschlimmert - wie sich später noch herausstellen sollte mit voller Absicht um mit Hitler die Monarchie wiederherzustellen und den Kaiser wieder einsetzen zu können (so glaubte er).

Die NSDAP wuchs zahlenmäßig und durch ständige Neuwahlen wurde sie stärkste Kraft und man konnte sie nicht mehr ignorieren. Einige konservative Politiker glaubten Hitler in einer Regierungskoalition bändigen zu können und versuchten Hindenburg davon zu überzeugen ein Präsidialkabinett Hitler-Franz von Papen zu tolerieren.

So kam es schließlich auch und das Drama nahm seinen Lauf.

Bis heute ist es unklar, ob Hindenburg wusste auf was er sich dort einließ und die Konsequenzen seiner Entscheidung kannte. Bis heute ist stark umstritten, ob Hindenburg eine Mitschuld am folgenden Weltkrieg und Massenmord an den Juden hat oder nicht.

Wie konnte der Tyrann Adolf Hitler denn deutscher Reichskanzler — und letztlich Diktator — werden? Das wurde durch die politische Intrige eines päpstlichen Kammerherrn möglich, über den sein Amtsvorgänger, Kurt von Schleicher, sagte, er sei so ein großer Verräter, daß Judas Iskariot im Vergleich ein Heiliger sei. Gemeint war Franz von Papen, der die Katholische Aktion und führende Industrielle gegen den Kommunismus aufmarschieren ließ und Deutschland unter Hitler vereinte. Im Rahmen vorgeblicher Großzügigkeit wurde von Papen Vizekanzler. Hitler sandte eine Abordnung unter der Führung von Papens nach Rom, um zwischen dem nationalsozialistischen Staat und dem Vatikan ein Konkordat auszuhandeln. Papst Pius XI. bemerkte vor den deutschen Gesandten, wie froh er sei, daß „an der Spitze der deutschen Regierung nun ein Mann steht, der sich dem Kommunismus kompromißlos widersetzt“, und am 20. Juli 1933 wurde im Vatikan das Konkordat mit großem Zeremoniell von Kardinal Pacelli (der bald Papst Pius XII. werden sollte) unterzeichnet.

Ein Historiker schreibt: „Das Konkordat [mit dem Vatikan] bedeutete für Hitler einen großen Sieg. Es war die erste moralische Unterstützung, die er von der Außenwelt erhielt, und zwar aus höchster Quelle.“ Während des Zeremoniells im Vatikan verlieh Pacelli von Papen ein hohes päpstliches Ehrenzeichen: das Großkreuz des Piusordens.* Winston Churchill schreibt in seinem Buch Der Sturm zieht auf (veröffentlicht 1948), wie von Papen weiterhin „seinen Ruf eines guten Katholiken“ verwandte, um die Unterstützung der Kirche für den „Anschluß“ Österreichs zu erlangen. Im Jahre 1938 ordnete Kardinal Innitzer anläßlich des Geburtstags von Adolf Hitler an, an allen österreichischen Kirchen die Hakenkreuzfahne zu hissen, alle Kirchenglocken zu läuten und für den Nazidiktator zu beten.

Später wurde van Papen Geheimkämmerer des nachfolgenden Papstes.

Gefunden unter wol.jw.org

Woher ich das weiß:Recherche

DAS SCHWEIGEN DES PAPSTES In seinem Buch Franz von Papen—His Life and Times, das 1939 veröffentlicht wurde, beschreibt H. W. Blood-Ryan in allen Einzelheiten die Intrigen, mit deren Hilfe dieser päpstliche Kammerherr Hitler an die Macht brachte, und wie er im Vatikan die Verhandlungen über das Konkordat mit den Nationalsozialisten führte. Mit Bezug auf die furchtbaren Pogrome, die Juden, Jehovas Zeugen und andere trafen, sagt der Autor: „Warum schwieg Pacelli [Papst Pius XII.]? Weil er in von Papens Plan eines Heiligen Römischen Reiches der Westgermanen für die Zukunft eine stärkere katholische Kirche und den Vatikan erneut im Sessel der weltlichen Macht sah . . . Derselbe Pacelli übt nun die Macht geistiger Diktatur über Millionen von Seelen aus, doch es wurde kaum ein Flüstern gegen Hitlers Aggression und Verfolgung erhoben. . . . Diese Zeilen schreibe ich nun, da das Hinschlachten bereits drei Tage andauert und vom Vatikan noch kein Gebet für die Seelen der streitenden Parteien gesprochen wurde, von denen gut die Hälfte Katholiken sind. Die Abrechnung wird furchtbar sein, wenn diese Männer, all ihres irdischen Einflusses beraubt, vor ihrem Gott stehen und ihm Rechenschaft ablegen müssen. Was können sie als Entschuldigung vorbringen? Nichts.“  

Gleiche Quelle wie voriger Kommentar.

2

Danke ich meine aber kurz und bis dahin bis Hitler Reichskanzler wird

0

Danke für den Beitrag. Das ist wohl sowas wie totgeschwiegene Geschichte. Ähnlich unheilvoll war der Vatikan mit Franco's Spanien verstrickt. Hinzu kommt dann noch die wohl schon immer weit verbeitete und auch praktizierte Pädophilie unter den Leuten der katholischen Kirche. Alles nur peinlich, peinlich, peinlich.

Aber die Bischöfe spendieren weiterhin ihren heiligen Seelen, denn das Ganze gilt natürlich als Prüfung des Herrn für die Gläubigen. LOL!

2

Was möchtest Du wissen?