Prämiensparen statt RiesterRente

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo princessline. Ich weiß, meine Antwort kommt spät, aber dennoch ist es für dich ja vielleicht auch mal ganz brauchbar eine weitere Meinung zu hören.

Ich möchte mich hier nicht allzusehr über das Thema Riester auslassen, da ich, und das wissen meine Kollegen, bekennender Gegner dieses Produktes bin. Das liegt nicht daran, dass die Medien seit einigen Monaten immer wieder negativ zu diesem Thema berichten, sondern es liegt vielmehr daran, dass ich nun schon zigfach dieses Produkt immer wieder bis zum Ende durchgerechnet habe. Das Ergebnis war immer das Gleiche, ...es rechnet sich bei ca. 95 % aller Verträge nicht und da, wo es sich dann gerechnet hat war das Ergebnis sehr bescheiden. Zumindest ist dies unser Ergebnis und die Mathematik sagt immer die Wahrheit. Am Ende wird es aber eine Entscheidung sein, die du für dich ganz alleine fällen musst. Es hängt auch sehr stark davon ab, was du später für dich im Rentenalter so planst und vorhast.

Trotz allem würde ich dir abraten sie zu kündigen. Die Gründe wurden hier schon genannt. Außerdem ist es ja möglich, dass der Gesetzgeber wirklich irgendwann mal ein Gesetz so bastelt, dass es mal zum Vorteil der Riestersparer sein könnte. Du kannst sie jederzeit wieder in Kraft setzen. Meine persönliche Meinung zum jetzigen Zeitpunkt aber heißt beitragsfrei setzen und gegebenenfalls reagieren, wenn es auch mathematisch darstellbar ist.. Höre nicht auf den Schwachsinn von Meister trallala12345. Er hat keine Ahnung und schreibt unsagbar viel Müll.

Was deinen Vorschlag mit dem Prämiensparen angeht, so halte ich hiervon überhaupt nichts. Steuerlich hast du hier gar keine Vorteile und die Verzinsung ist zumeist grottig. Positiv hier für euch, ihr tut ja bereits sehr viel im Bereich der Immobilien, aber was es für Möglichkeiten gibt Kapital anzusparen, da solltet ihr euch einfach anständig beraten lassen. Bitte aber nicht bei der Sparkasse oder irgendeiner sonstigen Bank. Banken haben die Angewohnheit einen regelrecht für die Realität zu verblenden. Wenn es nach deren Aussage ginge, was es alles nicht gibt, dann wäre ich schon 15 Jahre pleite und meine Kunden würden gegen mich klagen. Auch nicht bei AWD, DVAG oder sonstigen Strukkis. Geht einfach mal völlig meinungsfrei zu einem unabhängigen Finanzmakler und lasst euch Möglichkeiten zeigen. Es bedarf hier einiger Zulassungen seitens des Beraters, aber es gibt hier tolle Produkte. Niemand hier kennt euch und wir wissen auch nicht, was ihr so für Vorstellungen habt. Es ist deswegen auch nicht möglich hier eine gute Empfehlung oder Aussage zu treffen, mit der ihr am Ende wirklich etwas anfangen könntet.

Hallo princessline, vielen Dank für deine Bewertung und ich möchte dir hier noch eine Ergänzung mit auf den Weg geben. Zwar bin ich bekennender Gegner von Riester, aber ich will auch zugeben, dass es ein Produkt auf dem Riestermarkt gibt, welches sich echt lohnen könnte. Es wird aber viel zu wenig angeboten, denn es gibt hier nur eine ratierliche Provision für den Berater und die Kosten sind extrem niedrig. Außerdem, wenn man es richtig macht und ausgerechnet bekommt, dann ist dieses Produkt zu 100 % auszahlbar und du kannst darüber frei verfügen. Es gibt ein paar Dinge zu beachten und man muss es einfach berechnen, was da raus kommt. Deinen bestehenden Vertrag kannst du übrigens dort hin übertragen lassen und somit alle Vorteile nutzen. Verzeih mir bitte, dass ich keine Namen nenne, denn das ist verboten. Das ist eben der Unterschied, wenn man einen echten Berater an der Hand hat, oder eben nur einen, der einfach Versicherungen verkauft. Bei uns bekommt der Kunde eine Konzeptberatung und er berechnet sich alles selber, denn dann hat er es auch garantiert verstanden. Es geht nicht darum bestehende Verträge kaputt zu machen, sondern der Kunde selber soll für sich berechnen und erkennen, was er da ursprünglich mal abgeschlossen hat. Er selber trifft alle Entscheidungen. Wir helfen dabei und zeigen, wie es geht und glaube mir, wir haben gemeinsam mit unseren Kunden oft richtig viel zu lachen und die Beratung ist oft total lustig und entspannend.

0
  • Deutsche Versicherer sind sehr solide aufgestellt (Protektor AG, Rückversicherung), es ist sehr unwahrscheinlich, dass die gemachten Garantien nicht eingehalten werden können.
  • Gehst du nun in Elternzeit hast du natürlich weiterhin einen Anspruch auf Förderung. Da die Förderung bei der Riester mindestens 26% vom Eigenbeitrag ausmacht wäre eine Beitragsfreistellung für mich keine sinnvolle Idee.
  • Fällst du aus der Elternzeit raus und bist nicht mehr sv-pflichtig angestellt und auch nicht mit jemandem verheiratet der dies ist, endet dein Anspruch auf Förderung. DANN wäre es sinnvoll über Alternativen nachzudenken.
  • Wenn du selbständig bist gibt es also für dich nur eine Möglichkeit staatlich gefördert, insolvenz-, pfändungs- und hartz-IV-sicher Geld für das Alter auf Seite zu legen und das wäre eine Rürup Rente.
  • Rürup ist allerdings sehr unflexibel daher sollte so eine Beratung nicht im Internet stattfinden. Was du brauchst ist einen Experten, der mit dir eine Strategie entwickelt, die auf deine Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt ist und jedes Jahr überprüft wirst. Ich empfehle z.B. einen unabhängigen Versicherungsmakler.

Vergessen hatte ich natürlich, dass es bei der Riester für das Kind 300,- € Kinderzulage pro Jahr gibt.

0

Naja, Riestern ist quasi Geld verbrennen. Insofern definitiv die Beiträge einstellen. Ob Prämiensparen Sinn macht, weiß ich nicht. Bis zu deiner Rente sind´s ja noch über 30 Jahre; bis dahin dürfte sich die Welt in vielerlei Hinsicht dramatisch gewandelt haben - politisch, wirtschaftlich, technisch und werweißwie. Die Wahrscheinlichkeit, daß da dein Geldinstitut noch existiert, geht da gegen Null.

Gib´s jetzt aus, so lange es noch was wert ist, oder versuche, was reales anzuschaffen (Immobilien, etc.).

Hm ja wir wollen ja auch vorsorgen, deswegen ja auch die Immobilien, die jetzt schon gewinn bringen. Wie meinst du das mit dem Geldinstitut? Bin bei der Sparkasse, glaubst du, dass diese mal nicht mehr existieren wird? ich finde, die ganze Politik und Wirtschaft kann einem Angst machen. Deswegen bin ich mir eben so unsicher wegen der Riesterrente. Denke aber auch dass ich sie stilllegen sollte und das Geld lieber auf einem Sparbuch sparen (meinetwegen auch für die nächste Immobilie) Dann hat das wenigstens einen guten Zweck

0
@princessline

Eines mit Sicherheit: weg vom Riestern. Das Geld kannst du gleich verbrennen.

Ob die Sparkasse in 30 Jahren noch existiert? Wer weiß. Vor 30 Jahren hätte auch keiner vermutet, daß die Sowjetuntion heute nicht mehr existiert. Keiner weiß, was bis dahin ist.

Das aktuelle Wirtschaftssystem ist jedenfalls nicht mehr lange zu halten (schon aus rein mathematischen Gründen). Welche Maßnahmen da aber getroffen werden, ist bei der hiesigen politischen Kultur aber völlig offen; es darf aber vermutet werden, daß sie zu Ungunsten von Kleinsparern sein werden.

0
@trallala12345

Und würdest du die Riester dann stilllegen oder kündigen. Wenn ich sie kündige, habe ich zwar auch Geld verloren, aber müsste bei 4 oder 5 Jahren, die ich da jetzt schon spare, doch schon ein wenig rauskriegen und das eher in unsere Immobilie stecken oder stilllegen? Normal müsste ich ja dann bei meiner Rente wenigstens einen kleinen Betrag bekommen oder? Weil hab ja schon was eingezahlt

0

Hast du für deine Polemik auch einen Hinweis.

  • Wenn ich 1,- € einzahle und ich kriege mindestens 0,26 € Förderung dafür, wo habe ich dann Geld verbrannt?
  • Wenn ich weiß, dass jeder Cent den ich reintue und auch jeder Cent den der Staat dazu gibt wieder raus kommt, wo habe ich dann Geld verbrannt?
0
@kevin1905

Inflation, Prämien, Politik.

Frontal21 hat vor einen Wochen übrigens einen prima Beitrag dazu gemacht.

0

@trallala12345,

Deine Antworten sind wie Dein Name, nur Trallalala !

0
@trallala12345

DU hast keine Argumente geliefert, sondern nur Polemik.

Es wurde viel über die Riester-Rente geschrieben und berichtet. Die meisten Berichte gingen auf eine Studie des DIW zurück. Das DIW hat sich aber heftigst blamiert, weil es die Zulage dem Eigenbeitrag zugerechnet hat, natürlich kommen dann wesentlich geringere Renditen zustanden.

Und eine Alternative bist du uns und vor allem der Fragestellerin schuldig. Dein Post verunsichert nur und ist damit nicht von großem Wert.

0

Kündigungsfrist Sparkasse Prämiensparvertrag

Hi,

habe einen Prämiensparen -flexibel- Vertrag bei der Sparkasse.

Vertragsbeginn war der 13.06.2013.

" Es gilt eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Der Sparvertrag kann jederzeit - jedoch nicht vor Ablauf von 21 Monaten nach Vertragsbeginn - gekündigt werden. "

So steht es im Vertrag. Heute habe ich die Kündigung abgegeben, die Dame meinte jedoch, dass ich zum 13.09.2015 auf das Geld zugreifen kann.

Wenn jedoch Vertragsbeginn der 13.06.13 war, sind die 21 Monate am 13.03.15 doch schon um. D.h ich dürfte doch ab 13.03.15 drauf zugreifen oder versteh ich da irgendwas falsch?

...zur Frage

Welche Riester-Variante ist die beste: Versicherungen, Fondssparpläne oder Banksparpläne?

Ich habe meine Vorsorgeunterlagen überprüft und bin der Meinung, dass ich noch einen Riester-Vertrag abschließen sollte. Aber da es ja verschiedene Varianten gibt zu Riestern, brauche ich eure Hilfe.

Welche Riester-Variante ist die beste: Versicherungen, Fondssparpläne oder Banksparpläne? Wie weiß ich, welche Variante die Beste für meine persönlichen Ansprüche ist?

...zur Frage

Erst Schulden abbezahlen oder Vermögen aufbauen?

Moin, werde ab dem 1.11.2018 500€ monatlich mehr dazu verdienen, komme mit dem Geld was ich jetzt habe eigentlich ganz gut aus, und habe mir Leider auch relativ hohe finanziellen Verpflichtungen angetan, die trotz alldem in meinen finanziellen Haushaltsplan passen- meine Frage soll ich alles so weiter laufen lassen, und das überschüssige Geld zum investieren nutzen?
Hab Auch jetzt schon Geld zum investieren jeden Monat! Oder soll ich erstmal mit dem bei dazu verdientem Geld alles an Schulden vorzeitig tilgen und anschließend mit erhöhtem Vermögensaufbau beginnen ?
Hab derzeit einen 4 Jahres Vertrag.

...zur Frage

Wie sieht meine Rente ungefähr aus?

hey... ich habe einen riester-rentenvetrag. So da ich in der ausbildung bin zahle ich jeden monat 5€ ein bis zum ende meiner ausbildung... so gehen wir mal davon aus,das wenn ich ausgelernt angenommen 1500€ euro brutto verdiene und dann richtig einzahle(also diese 4% vom jahreeinkommen)

So ich würde jetzt gerne wissen was bekomme ich eigendlich im rentenalter allein nur durch die riester rente ungefähr...?

und ich würde gerne wissen, bekommt ein riester-sparer im rentenalter auch die gesetzliche rente ... also Staatsrente + gesparte Riesterente ... oder entfällt diese gesetzliche rente ??? das hab ich noch nicht so richtig vertsanden :p

ich will halt nur wissen ob es sich überhaupt lohnt.. nicht das ich jetzt knapp 50 jahre einzahle und im rentenalter 20€ mehr rente bekomme :D

und ich hab doch auch die möglichkeit irgendwann das eingezahlte geld abzuheben und für Immobilienkauf zu verwenden oder? in diesem fall muss ich doch die stattszulagen nicht zurück zahlen oder ???

bitte um erleuchtung..und auf antworten auf meine fragen und keine ausgeweiteten meinungen zur riester rente :D

...zur Frage

Riester-Rente: Mittelbar oder unmittelbar begünstigt

Hallo Leute,

eine Frage: Ich habe 2011 einen Riester-Vertrag abgeschlossen und mache jetzt eine Steuererklärung.

Ich bin noch Student (auch damals noch), arbeite nebenher als Studentische Hilfskraft. Mit der Arbeit komme ich aber regelmäßig über die 400 bzw. 450 Euro. D.h. ich zahle auch in die Rentenkasse ein.

Bin ich jetzt mittelbar oder unmittelbar begünstigt in der Steuererklärung ?

...zur Frage

Wertpapiersparplan - Intervall?

Hi,

ich möchte in einen ETF per Sparplan investieren. Jedoch stellt sich mir nun die Frage, welches Intervall am sinnvollsten wäre:

  • 1x pro Monat (Gesamtrate)
  • oder alle 2 Wochen (jeweils halber Betrag)

Wie seht ihr das? Die 2. Variante würde doch einen noch besseren Durchschnittspreis erzeugen?

Wenn ihr selbst solche Sparpläne habt, welches Intervall benutzt ihr?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?