Prägendes Erlebniss im Leben! Wer hatte soetwas?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich wäre auf Sumatra in Indonesien in einem reißenden Dschungelfluss fast mal ertrunken.

Das Ganze hat ziemlich lange gedauert und ich habe noch sehr gut in Erinnerung, wie sehr ich um mein kleines bisschen Leben gekämpft habe. Ich hatte auch schon aufgegeben und es wude ruhig um mich, bis ich gegen einen Felsen gespült wurde, der in der Nähe des Ufers war...

Seit dem gehe ich bewusster mit meinem Leben um. Bis dahin war mir zwar verstandesmäßig klar, dass ich irgendwann sterben werde. Seit dem weiß ich aber, dass das nicht irgendeine abstrakte, weit entfernte Vorstellung ist, die mit mir noch nichts zu tun hat, sondern im Prinzip jeden Tag auf mich warten kann. Es hat mein Leben bis zum heutigen Tag viel intensiver werden lassen in dem Wissen und dem Bewusstsein, dass es tatsächlich endlich ist und schneller vorbei sei kann, als mir lieb ist...

Was mich am meisten geprägt hat, war die Geburt meiner Tochter. Sie ist ein absolutes Wunschkind.

Ich hätte nicht gedacht, daß ein Kind mein Leben so auf den Kopf stellen kann. Nichts ist so, wie es vorher war, und es wird nie wieder so sein.

Seitdem sehe ich viele Dinge ganz anders, mehr mit Kinderaugen. Ich kann mich wieder über einen Schmetterling freuen, schaue viel bewußter um mich herum und habe allgemein mehr Spaß und Interesse an der Natur.

Manchmal wünsche ich mir, wieder einmal so richtig ausschlafen zu können - so wie heute morgen, nachdem ich gestern abend Kartenabend hatte und einfach nur müde war. Aber dann denke ich, daß ich so viel verpassen könnte, wenn ich jetzt noch im Bett liegen bleibe.

Wenn ich Kummer und Sorgen habe, vergesse ich das in dem Moment, wo meine Kinder mich anlächeln. Mein Leben wäre um vieles ärmer, wenn ich keine Kinder hätte. Meine zweite Tochter war gewollt, aber noch nicht geplant. Trotzdem ist es perfekt, so wie es ist.

In meinen Augen bringen Kinder unsere guten Seiten wieder zum Vorschein. Am Tisch wird nicht mehr Ferngesehen und gelümmelt, außerdem räumt man vieles direkt wieder weg, bevor es in Kinderhände kommen könnte.

Auch wenn Du vielleicht etwas philosophisches als Antwort auf Deine Frage hören wolltest, genau dieses eigentlich völlig alltägliche kleine Wunder hat mein Leben nachhaltig geändert.

Ob ich damit hadere? Ich habe eine Zeitlang gebraucht, um Mutter zu werden, um es zu realisieren und zu begreifen. Nun weiß ich, daß ich genau das will und kann.

Der Tod meines Opas! Ich war damals 9 Jahre alt und mein Vater war leider auch schon gestorben, deshalb habe ich ihn als Vaterersatz angesehen. Als er starb, habe ich so unter Schock gelitten, daß ich tagelang nur noch gelacht habe! Ich werde das nie im Leben vergessen und alle waren total entsetzt deswegen, aber ich konnte nichts dagegen tun :-(

Ich hatte mal eine kurze und heftige Affäre mit einem Punker und ich denke, daß mein Leben dadurch anders verlaufen ist. Es ist schon über 20 Jahre her, aber ich denke immer noch manchmal an diese Zeit.

Die Erfahrung des Levitierens - als ich mich also einfach nur durch "Gedankenkraft" in die Luft erhob und durch den Raum flog - war für mich eine sehr prägende Erfahrung.

Da hier etwas passierte, was nach allen Regeln der Physik eigentlich unmöglich sein müsste, halte ich seitdem - es ist viele Jahre her - grundsätzlich erst einmal alles für möglich.

Dadurch haben sich viele "eherne Gewissheiten" für mich aufgelöst und ich bin sehr viel offener geworden für neue Erfahrungen.

mouna 07.05.2007, 21:35

Nach den Regeln der Physik vielleicht unmöglich- nach den Erkenntnissen der Quantenphysik keineswegs.

0

Es gab schon eins, viele Jahre her. Es hat zwar nicht mein Leben auf den Kopf gestellt, aber es hat geprägt und beschäftigt mich heute noch oft, besonders in Träumen. Als positiv kann man es wahrlich nicht bezeichnen, weshalb ich mich hier auch nicht näher darüber auslassen möchte. Jedenfalls führte es zu meinem "Spitznamen", den ich auch als Nickname benutze ;-)

Heeeschen 07.05.2007, 12:52

Du hast als Treesaver im Regenwald wochenlang auf einem Kabark-Baum gesessen und diesen zu retten versucht;-)

0
Kabark 07.05.2007, 13:24
@Heeeschen

Immerhin Respekt dafür, dass Du auf diesen Baum gekommen bist! Nur das Drumherum passt nicht so recht... ;-)

0

Was möchtest Du wissen?