Prädikatsnomen im lateinischen?! Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Prädikatsnomen ergänzt eine Verbform (oft eine Form von esse), die selbst nicht aussagekräftig genug ist.

z.B. Gaius est. Man fragt sich: Was ist denn dieser Gaius?

Gaius est amicus./ Gaius amicus est. Antwort: Gaius ist ein Freund.

Das Prädikatsnomen steht immer im gleichen Fall wie das Subjekt, also im Nominativ. Amicus ist in diesem Fall das P-nomen.

Es geht aber auch anders herum: Amicus est. Wer ist denn der Freund? Gaius amicus est. Gaius ist der Freund. Hier ist Gaius das Prädikativnomen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fesch
13.10.2011, 19:37

Mea culpa: Lapsus: Natürlich heißt es nicht Prädikativnomen sondern Prädikatsnomen, das man aber auch als Prädikativum bezeichnen kann.

0

also, hier kommt die LAtein-Expertin: Ich bin im 6. Lernjahr und sage dir: übersetze es und gut is, das brauchst du nie, nie wieder! Latein ist so eine verkackte Sprache :D (soo, meine Meinung, jetzt kommt ein echter tipp)

die Gramatik ist logischer aufgebaut als im Deutschen, die Lateiner waren sehr exakt in dem, was sie gesagt haben. Trotz dem kann ich die ganze Gramatik auch nicht, die ist ein bisschen zu hoch für mciht. Lern einfach die Vokabeln, ein paar Endungen und wenn du dann nen Satz hast wie "Cum, priusquam exercitus naves conscenderet, ut mos erat, sacrificaretur, filium suum, Hannibalem nomine, qui tum erat puernovem annorum, ad se vocavit quaesivitque ab eo, secumne in Hispaniam transire cuperet.", dann interessiert isch kein Schwein mehr für Prädikatsnomen. Dann musst du gucken, was wozu kungurent ist und so wichtige Satzbauweisen wie aci erkennen, wissen was Deponentien sind und nen Gerundium vom Gerundiv unterscheiden und dann übersetzen, aber sowas wie Prädikatsnomen bracuht man dann nciht mehr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?