Polizei hat bei Kontrolle verbotenes messer gefunden, würde Beschlagnahmt. Bin erst 16jahre, was kommt auf mich zu? Muss ich mit hausdurchsuchung rechnen?

5 Antworten

Ist es "nur" unter dem Führverbot nach §42a oder eine "Verbotene Waffe" (z.B. Butterfly?

Ersteres ist eine OWI mit viel dreistelliger Geldbusse

Zweiteres eine Straftat die auch zu weiteren Ermittlungen (Hausdurchsuchung) führen kann.

Drittens kommt es darauf an in welchem Zusammenhang das Messer entdeckt wurde.

Ganz normale Kontrolle,abends lag das Ding dann im Rucksackwar ein verbotenes springmesser (klingenlänge über 8.5cm)

0
@Niggi368

Also Straftat. Da wird die Polizei interessieren wo du es her hast und ob du noch mehr verbotene Waffen besitzt.

0
Muss ich mit hausdurchsuchung rechnen?

*lach*

Natürlich nicht.

Da passiert nichts die Laden dich (evtl noch Eltern) ins Polizeirevier ein dort musst du erklären woher du das hast und was du damit vor hattest.

Danach wird entweder Anzeige erstattet oder auch nicht.

Also 100% keine hausdurchsuchung?

0
@Niggi368

100% Keine Hausdurchsuchung´.

Vorrausgesetzt du hast als sie dir das ding abgenommen haben irgendwelche anspielungen gemacht das du ein Attentat planst und sprengstoff in deinem Zimmer unterm Bett verstaust.

Ansonsten 100% Save Nein

1

Eine Hausdurchsuchung wird nicht mehr kommen.

Das Ganze wird Dir wohl ein paar Sozialstunden einbringen.

Auch wenn es ein in Deutschland komplett verbotenes war?

0

Aber viele schreiben es käme nh hausdurchsuchung, was macht dich so sicher das keine kommt wenn ich fragen darf

0
@Niggi368

Überleg doch mal. Wie lange ist es jetzt her dass man Dich mit dem Ding erwischt hat? Soviel Zeit hättest Du nun gehabt alles was irgendwie "verdächtig" erscheinen könnte verschwinden zu lassen. Entweder macht man sowas sofort oder man lässt es ganz.

0

Unrechtmäßige Hausdurchsuchung vor 4 Jahren. Beschlagnahmte Gegenstände zurückholen?

Sehr geehrtes Forum,

Person X hatte wegen "Verdacht auf Sachbeschädigung" oder so ähnlich vor ca. 4-5 Jahren eine Hausdurchsuchung. Als X in Untersuchungshaft war (17 Jahre alt), haben die Polizisten auf der Wache gesagt, dass sie nun eine Hausdurchsuchung machen wollen. X hat diese verneint. 

Später haben sie x unter Druck gestellt und meinten in etwa: "Wir haben gerade den Richter persönlich angerufen, und der hat uns eine Hausdurchsuchung erlaubt".

Naiv glaubte x dem, stimmte aber jedoch nicht ausdrücklich zu, dass x damit einverstanden sei.

Von der Polizeiwache aus, fuhrte x, x's Vater der x abholte auf der Wache, 3 Polizisten und noch ein Herr der die Hausdurchsuchung protokollierte in X's damalige Jugendwohngemeinschaft. 

X's damaligen Betreuer waren nicht da und die Polizisten kamen in X Zimmer und fanden eine Menge Beweislasten und Gegenstände die 100%ig mit X in Verbindung gebracht worden könnte. Es handelte sich dabei um Graffiti-/Utensillien/Gegenstände etc...

Außerdem, haben sie damals X PC-Festplatte und Handy mitgenommen. Darauf war auch verwertbares belastendes Beweismaterial.

Sie schrieben ein Protokoll, was sie alles beschlagnahmt haben und gingen. Einen schriftlichen Durchsuchungsbefehl hat X bis heute nie gesehen.

Einige Zeit später meldete X sich bei der Polizei und fragte was nun mit meinen Sachen sei. Nach mehreren Nachfragen, durfte X mein Handy abholen. 

Über alle andere Gegenständen bekam X keine Auskunft.

Nun sind über 4 Jahre vergangen und X habe bis jetzt wegen diesem Fall keinerlei Post oder ähnliches bekommen. 

Da auf der Festplatte private Daten und allgemein viele persönliche Gegenstände beschlagnahmt wurden, würde X die nun mal gerne zurück haben. X hat jedoch Sorge, falls die Polizei X aus irgendeinem Grund auch immer vergessen etc. hat, dass die Polizei dann wieder wegen der damaligen Sache ermittelt bzw. dann die ganzen Sachen auswertet etc.

Desweiteren hat X im Internet gelesen, dass wenn eine unrechtmäßige Hausdurchsuchung erfolgte, dass alle beschlagnahmten Sachen nicht als Beweis dienen können. Eventuell weis das die Polizei und hat den Fall unter den Teppich gekehrt, da X ja bis heute keinerlei Vorladungen oder ähnliches bekommen habe.

Wie sollte X sich in diesem Fall verhalten? Sollte X da mal anrufen bzw. mal zu einem Anwalt gehen?

X würde sich sehr über jede Hilfe und Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?