Powerlan mit jedem Router möglich?

4 Antworten

Hallo,

prinzipiell ist das kein Problem. Aber ob die Datenübertragung über die Stromleitung tatsächlich funktioniert, steht auf einem anderen Blatt. Ich verwende z.B. ein 500er-DLAN-Netz auf gleicher Phase in direkter Verbindung über ca. 10 Meter Stromnetzleitung in der gleichen Etage völlig problemlos mit ca. 400 Mb/s. Ein Stockwerk tiefer funktioniert es praktisch überhaupt nicht mehr, (~ 2 Mb/s), da dort eine andere Phase verwendet wird. Ob ein Phasenkoppler da ausreichend Abhilfe schafft, habe ich nicht probiert, sondern verwende WLAN mit nahezu 150 Mb/s.

Mein Erfahrung ist: Man muss die geeignete Methode (und Geräte) ausprobieren. Das einzige, was stets zuverlässig funktioniert, ist eine Kabelverbindung. Leider ist das aber nicht überall möglich, erlaubt oder gewollt. Insbesondere DLAN-Adapter sollte man daher testen und ggf. eine Zurückgabe bei Nichtgefallen vereinbaren.

LG Culles

Stromleitungen sind üblicherweise schlecht bis gar nicht abgeschrimt und damit äußerst anfällig für Störsignale.
Weiterhin teilen sich alle(!) Powerlans in einem Stromnetz (Haus) mitunter die komplette, verfügbare Bandbreite (wie WLAN-Netze).

Es ist halt ohne Messung schwer zu sagen, ob WLAN oder PowerLine besser ist.

0

Grundsätzlich: Ja.
Wenn Du aber möglichst viel herauskitzeln willst, dann dürfte ein Speedport-Router nicht gerade die erste Wahl sein. (Wie so ziemlich alle Router von Netzanbietern.)

Wenn der Router Lan-Ports hat, kann man da auch Powerlan anschliessen. Also auch am Speedport.

Was möchtest Du wissen?