Power im Alter (Kraft + Kondition)?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn man älter wird, verändert sich der Körper. Ab 40 kann man den körperlichen  Zustad bei fleißigem Training etwa zwnazig Jahre halten, ab 60 läßt man aber unweigerlich nach.

Dennoch kann körperlich geringere Leistungsfähigkeit durch gute Technik und viel Erfahrung ausgeglichen werden. Aber auch das geht nur in gewissem Rahmen, denn ansonsten würden bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen nicht Zwanzig- bis Dreißigjährige antreten, sondern deren vierzig- bis siebzigjährige Trainer.

Ich selbst betreibe seit den 70er Jahren Kampfsport und bin jetzt 60. Beim Training kann ich tatsächlich auch die jüngeren Wettkampfsportler in meiner Schule momentan noch recht locker besiegen. Das sind dann aber Sparringskämpfe und ich bestimme dort u.a. auch die Länge der Kämpfe - und ich bin als Trainer in einem psychologischen Vorteil. Nachher bin ich dann ziemlich platt. Ein komplettes Turnier würde ich nicht mehr durchhalten. Ich merke aber, dass es mir immer schwerer fällt, jüngere gute Kämpfer deutlich zu dominieren. Da muss ich dann schon die Gegner nicht nur körperlich und auch nicht nur technisch angreifen, sondern auch mental. Da wird's dann knifflig.

Wer dauerhaft trainiert und so ziemlich verletzungsfrei bleibt, kann seine Bestwerte lange aufrecht erhalten. Meist sind es Verschleißerscheinungen in den Gelenken, die einen daran hindern, seine Kraft aufrechtzuerhalten.

Aber es gibt sogar das Gegenteil. Ich z.B. war so krank, dass ich fast im Rollstuhl gelandet wäre, als ich noch keine 40 Jahre alt war. Heute als fast 49-jähriger bin ich in der Form meines Lebens, mache z.B. Beinpresse 3x Arbeitssätze á 12 Wiederholungen mit über 500 kg Widerstand. Das hätte ich als 20jähriger niemals geschafft.

Es braucht eine ziemliche Zeit um sein Maximum herauszuholen und das Niveau kann man dann auch eine längere Zeit in etwa halten, wenn man gesund bleibt. Aber wie gesagt, die Schmerzen in den Gelenken macht den meisten im Alter zu schaffen und somit kann man keine Topleistung mehr abrufen. Es gibt aber immer genetische Ausnahmeerscheinungen. Weiter viel Erfolg, alles Gute. LG

Das funktioniert in Deutschland nur mit illegalen Mitteln. In den USA forscht man genau an deiner Frage. Dort geben Ärzte ihren alternden Patienten Wachstumshormone. Vermutlich sind das ähnliche Sachen wie sie illegal in deutschen Fitnessstudios kursieren. Über Risiken und Nebenwirkungen bei alten Menschen ist nur wenig bekannt, aber die vorherrschende Meinung derjenigen die diese Mittel nehmen ist Folgende. Das Ende kommt so oder so. Es ist nur die Frage wie man seine letzten Tage verbringt. Im Bett, weil man zu schwach ist aufzustehen, oder beim Wandern in den Bergen. 

Es gibt 100 jährige Kung Fu Meister, die locker mit mehr als einem jungen Gegner fertig werden. Da hat sich die Frage, ob man Kraft bis ins hohe Alter aufrecht erhalten kann wohl erübrigt.

Du bist auch ganz sicher oder hast du das so banal runtergeschrieben?

0
@RudiPaschke

Ob solche "Meister" immer gerade 100 Jahre alt sind oder nur so aussehen, kann ich nicht beurteilen. Aber viele Meister ostasiatischer Kampfkunst erhalten sich durch ihre Lebensweise eine wirklich erstaunliche Beweglichkeit. Mit Muskel-Kraft hat das allerdings nicht so viel zu tun, dort ist mehr mentale Kraft und Technik gefragt. Aber grundsätzlich kann ich MrBurner107 durchaus zustimmen... LG

1

Es gibt 100 jährige Kung Fu Meister …

Da hätte ich dann gerne mal eine belastbare Quelle für diese kühne Behauptung. Sowas kenne ich nur aus alten Eastern und aus Zeichentrickfilmen, nicht jedoch in der realen Welt.

0

Beim Boxen kann ich mir das nicht vorstellen. Da hat normalerweise der ältere ganz schlechte Karten. Wenn der junge ein bischen traniert ist er einfach zu stark. Bei Kung Fu oder anderen Selbstverteidigungskünsten sieht das schon anders aus, da ist die Kraft nicht so wichtig sondern die Technik.

sind natürlich keine Profis... vllt war auch der Junge einfach nur schlecht

0
@RudiPaschke

na ja ein 20 sec Figth :-). Da brauch man wirklich nicht besonders viel Kondition. Ein Kampf über 3 Runden würde schon ganz anders aussehen.

0
@RudiPaschke

Der Junge hat seinen alten Gegner unterschätzt und als er gemerkt hat, was abgeht, war zu viel Respekt da. Er war einfach überrascht. Wirklich sportlich sieht der Alte ja auch nicht aus. LG

0

Man kann die Kraft bis ins hohe Alter beibehalten, allerdings nicht die Ausdauer. Damit hat jeder jüngere Mensch letzten Endes die besseren Karten.Kommt aber Rheuma oder Arthrose in die Gelenke, läuft nichts mehr.

Es geht nicht nur um Kraft, es geht auch um Technik und Schnelligkeit. Muskeln sind nicht alles... Hirn brauchts auch.

Nein, das geht nicht, es ist nunmal so, dass auch wenn du immer weiter trainierst, die Muskeln trotzdem schwächer werden.

Google mal "5 Tibeter"

Was möchtest Du wissen?