Potenzieller Mieter zahlt Kaution nicht

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wurde den Neu-Mietern bereits ein vom Vermieter unterschriebenes Vertragsexemplar übergeben? Dann besteht theoretisch die Gefahr, dass die Mieter einfach noch ihren Servus drunter setzen und der Vertrag ist gültig. Also schon aus diesem Grund immer erst die Mieter unterschreiben lassen, bevor man selbst unterschreibt. Im folgenden gehe ich davon aus, dass der Vertrag vermieterseits noch nicht unterschrieben wurde.

Die Neu-Mieter halten also hin. Was sagt Vermieterin, dass die nicht längst auf der Suche nach was besserem sind? Die erneute Anfrage, wann denn endlich unterschrieben wird, könnte dann auch mieterseits beantwortet werden mit "sind längst nicht mehr interessiert, bei Ihnen einzuziehen". Was dann? Weiteren potentielle Kandidaten hat man vielleicht schon längst abgesagt und sind nicht mehr verfügbar.

Schon aus diesem Grund folgende Vorgehensweise: Anrufen und zusätzlich schriftlich Frist setzen, dass bis zum ... (beispielsweise spätestens nächstes Wochenende) die Unterschrift unter den Mietvertrag erwartet wird. Andernfalls wird die Wohnung an einen weiteren drängenden und guten Mietinteresssenten vergeben.

Sollte es auf diese Weise zu einer Unterzeichnung des Mietvertrags kommen, unbedingt Schlüssel und die ganze Wohnung erst dann übergeben, wenn wenigstens die erste Rate der Kaution bezahlt ist.

Sollte diese nicht bezahlt werden, dann auch auf keinen Fall zur Herausgabe der Schlüssel nötigen lassen. Lieber einen Rechtsstreit mit "Mietern" anfangen, die noch nicht eingezogen sind, als danach, wenn sie die Wohnung haben und trotzdem nicht zahlen. Leute wieder raus bringen ist viel schwieriger und teurer, als sie gar nicht erst einziehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da noch kein wirksamer Mietvertrag besteht kann die Bekannte die Leute "in den Wind schießen".

Sofern sie nicht so unklug war den Leuten einen vor ihr unterschriebenen Vertrag auszuhändigen.

Kaution bzw. 1/3 muß der Mieter übrigens erst bei Mietbeginn zahlen. Denn per Gesetz ist er berechtigt die Kaution in 3 Raten zu zahlen. 1. Rate bei Mietbeginn und die anderen 2 in den Folgemonaten zusammen mit der Miete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mietvertraglich die Leistung einer Mietsicherheit (Kaution) vereinbart, ist diese, zumindest die erste Rate, zum vereinbarten Mietbeginn, nicht Vertragsabschluss, fällig. Die weiteren beiden Raten dann jeweils mit der Mietzahlung der beiden Folgemonate. Hier gibt es derzeit weder einen Vertragsabschluss, geschweige denn einen Mietbeginn, also auch keine Fälligkeit beider Leistungen des Mieters.

Die Frage ist nun, für wann wurde denn Vertragsabschluss und Mietbeginn beabsichtigt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Besten die Kaution mit der Miete verrechen :).

Wer beim Einzug keine Kaution gezahlt hat, bekommt auch keinen Schlüssel. Wem das nicht passt, soll sich eine andere Wohnung suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regel Nr. 1 der Vermietung: Wenn sich ein Bewerber so verhält, dass es im Wiederspruch zum "Knigge" steht, dann lieber weiter suchen und diesen Bewerber nicht nehmen.

Solch ein Bewerber würde bei mir sofort "abgeschossen".

Regel Nr. 2: Ohne Mietsicherheit keine Unterschrift unter dem Vertrag und keine Schlüsselübergabe. Die Schlüsselübergabe ist ein besonderer rechtlicher Akt, der weitreichende Konsequenzen hat.

Also, wenn die Vermieterin noch nichts unterschrieben hat und auch keine Schlüssel übergeben hat, dann ist kein wirksamer Vertrag zustande gekommen. Wenn auf mündliche Vertragsschließung argumentiert werden würde, stellt sich die Frage, ob Zeugen da sind. Aber das würde ich aussitzen. Auf keinen Fall würde der Bewerber die Wohnung bekommen, wenn er sich bereits zu Beginn so hinterfotzig verhält. Da droht nur Ärger mit solch unzuverlässigen Leuten. Die Vermieterin scheint ein sehr anständiger Mensch zu sein, der aber wenig Wissen vom Geschäft hat und ein wenig Naiv erscheint. 1 + 1 = 2 , wer darüber diskutieren will, ist ein Träumer. Die Lebenserwartung von Träumern ist geringer als die von Realisten.

Nochmal: Berwerber abschiessen, und zwar ohne Begründung. Einfach ins Leere laufen lassen. Wenn die noch einmal anrufen, dann freundlich erläutern, dass diese Ihre Zusagen nicht eingehalten hätten. Weiter nach geeigneten Bewerbern ausschau halten.

Ich lasse durchaus einmal eine Wohnung 6 Monate leer stehen damit ich den richtigen Mieter finde. Ich fahre mit diesem Konzept seit 25 Jahren sehr gut und habe kaum leerstände. Die Auswahl des richtigen Mieters ist extrem wichtig, weil man sonst nichts als Ärger und Nervereien hat.

Immer cool bleiben ist angesagt. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor Unterzeichnung ist keine Kautionszahlung fällig. Wenn auch die Unterzeichnung des Mietvertrages Probleme bereitet, dann sollten deine Bekannten sich neue Mietinteressenten suchen. Wenn schon zu Beginn Probleme auftreten, treten die auch künftig mit Sicherheit auf. Kontakt mit den Mietern aufnehmen, sie informieren, dass man anderweitig vermietet, wenn Termine und Zahlungen nicht vertragskonform erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der Mietvertrag noch nicht unterzeichnet wurde, ist auch kein Mietverhältnis entstanden. Bedeutet also, der potentielle Mieter muss auch keine Kaution zahlen, einziehen darf er natürlich auch nicht. Die Kaution darf der Mieter nach Unterzeichnung des Mietvertrages in drei Raten zahlen. Die erste Kautionsrate wird mit der ersten Mietzahlung fällig. Das ist gesetzlich so geregelt und deine Bekannte hat also kein Anrecht darauf, dass die Kauton bei Vertragsunterzeichnung komplett bezahlt wird.

Da bisher keine Einigung bzgl.ders Vertrages erzielt werden konnte, kann deine Bekannte nun den potentiellen Mietern schriftlich mitteilen, dass sie an einem Mietverhältnis mit ihnen nicht mehr interessiert ist und sich bereits anderweitig entschieden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gesetze sind die eine sache,... und die sind einzuhalten.

Die andere sache ist aber die, wenn ich mit jemanden eine abmachung habe und die nicht eingehalten wird, dann sind es eben keine potenziellen Mieter mehr ... sofern es vertragsgestzlich noch geht. Wenn du so anfangen willst - na dann guten Nacht. laß es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte es da Probleme geben? Fairerwaise würde ich an der Stelle Deiner Bekannten die Familie kontaktieren und klaren Wein einschenken, dass sie die Wohnung anderweitig vergibt, sollten sie nicht innerhalb einer Frist von ...Tagen den Vertrag unterschreiben und die Kaution bezahlen. Wenn die Familie wirklich Interesse an der Wohnung hätte, würde sie sich wohl schon längst gemeldet haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StupidGirl
04.02.2015, 17:34

Die Frist würde ich gar nicht mehr setzen. Wenns schon bei der Unterzeichnung des MV so ein Heckmeck gibt, wie soll das dann erst im Mietverhältnis werden? Das wäre mir zu heikel.

0
Kommentar von anitari
04.02.2015, 17:56
sollten sie nicht innerhalb einer Frist von ...Tagen den Vertrag unterschreiben

Frist hin - Frist her.

Was ist wenn die Bekannte unklugerweise den Interessenten einen von ihr unterschriebenen Mietvertrag ausgehändigt hat?

0

Mit Einzug muß die Kaution zu einem Drittel bezahlt sein..2 weitere Raten mit jeweils der nächsten Miete..lt. Gesetz.

Ich würde mich aber um neue Mieter bemühen..wenn schon gleich zu Beginn derartige Diskrepanzen auftreten.

Wie du anführst, ist der Mietvertrag noch nicht unterschrieben und ich würde sie schriftlich, mit Terminsetzung auffordern, dies sofort nachzuholen anderenfalls die Wohnung anderweitig vermietet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
04.02.2015, 18:11

Mit Übernahme der Mietsache durch den Mieter muss ein Drittel der Kaution an den Vermieter übergeben werden.

0

So weit ich weiß, sollte es keine Probleme geben, da bislang nichts schriftlich festgehalten wurde. Ich würde den Interessenten sagen, warum man sie nicht mehr als Mieter möchte und dann nach neuen suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
04.02.2015, 18:09

Da muss nichts gesagt werden. Der Mietbeginn im Februar ist durch. Der MV ist nicht unterschrieben.

0

Hallöchen,

grundsätzlich darf die Kaution in zwei oder drei Monatsraten bezahlt werden je nach Erfordernis!

Solange kein Mietvertrag unterzeichnet wurde sind Vermieter und Mieter in ihrer Entscheidung frei, solange nicht andere Vereinbarungen getroffen wurden.

Bedeutet sie können es sich weiter überlegen oder an einen anderen Interessenten vermieten. Ebenso kann auch der Mietinteressent handeln.

Wer sich nicht kümmert, widerum egal ob Mieter oder Vermieter, geht leer aus!

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
04.02.2015, 18:07

Welches Erfordernis sollte den Mieter verpflichten die Kaution nur in 2 Raten zu zahlen?

0

Ich seh das Problem nicht, wenn der Typ die Kaution nicht zahlt, dann sollte deine Bekannte dem Typ einfach die Schlüssel nicht geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der Mietvertrag noch nicht unterschrieben wurde, sehe ich keine Probleme. Sie soll denen absagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?