Potentialtopf mit endlich hohen Wänden

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

du meinst wahrscheinlich,dass die energie höher ist als topf, nicht die amplitude.

dann ist das teilchen nicht in dem potential gebunden, somit wird sich die wellenfunktion links und rechts ins unendliche erstrecken. dabei gibt es jeweils einen transmittierten und einen reflektierten anteil, und die wellenzahl wird in dem bereich wo der topf ist um den entsprechenden betrag größer sein.

@Reggid

Schöne Antwort.

Bleibt nur hinzuzufügen, dass die beschriebene Situation nicht der Tunneleffekt ist. Er bezeichnet den Effekt, dass die Transmissionswahrscheinlichkeit bei der Streuung, hinter der Potentialbarriere größer 0 ist, obwohl die Energie der einlaufenden Welle kleiner ist, als die höhe Potentialbarriere. Ist die Energie der einlaufenden Welle größer, ist klar (selbst "klassisch gedacht"), dass es eine transmittierte Welle gibt.

1
@Cooky92
Ist die Energie der einlaufenden Welle größer, ist klar (selbst "klassisch gedacht"), dass es eine transmittierte Welle gibt.

allerdings ist es umgekehrt klassisch nicht klar, dass es auch bei größerer energie eine reflektierte welle gbt.

0

Was möchtest Du wissen?