Potential historischer Schußwaffen zur Selbstverteidigung...?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit einem Vorderladergewehr kannst du Büffel schießen.

Was die Selbstverteidigung angeht:

Dürfen nicht geführt werden.

Haben nur einen Schuß, man muss also auch treffen wenn es soweit kommt.

Zum Bedrohungspotential, wie würde jemand auf dich wirken mit einer "Räuber Hotzenplotz Pistole"? Es kommt denke ich auf die Person an, wie glaubwürdig sie rüberkommt.

Gegen einen einzelnen Angreifer ist ein Messer letztlich genauso wirksam und gegen mehrere Angreifer bringt eine einschüßige Waffe nicht viel.

Für zuhause würde ich eine Armbrust vorziehen, die kann schneller geladen werden und ist ebenso tödlich, außerdem können moderne Optiken angebracht werden, ZF oder Reflexvisier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatSich
21.03.2017, 17:52

Vorderlader mit Funkenzündung dürfen geführt werden. (Steinschloss, Radschloss, Luntenschloss) 

Nur das SprengG macht einem da einen kleinen Strich durch die Rechnung. ;-)

0
Kommentar von willom
22.03.2017, 00:28

Mit einem Vorderladergewehr kannst du Büffel schießen.

Ich weiß.... Mache ich wenn möglich mehrmals pro Jahr, allerdings nur auf Stahlziehle in Büffelform.

Allerdings besteht da doch ein deutlicher Unterschied zwischen dem 520 Grs. Geschoß  und der 65 Grs. Ladung meiner .50er Wesson und dem 195 Grs. Geschoß mit seiner 16 Grs. Pulverladung eines 44er Derringers.

Dürfen nicht geführt werden.

Ich kann ja versuchen, mit dem Angreifer einen Kompromis auszuhandeln....: ich halte mich ans Waffengesetz, er dafür aber eben auch ans StgB.

Haben nur einen Schuß, man muss also auch treffen wenn es soweit kommt.

Dürfte auf die übliche " zwei-Armlängen-Entfernung " kein wirkliches Problem sein.

Gegen einen einzelnen Angreifer ist ein Messer letztlich genauso wirksamund gegen mehrere Angreifer bringt eine einschüßige Waffe nicht viel.

Eine einschüssige Waffe bringt insofern was, solange sie bedrohlich genug ist und keiner der Angreifer derjehnige sein will der die Pille fängt.

0

Die Dinger taugen sehr gut für den Zweck den sie haben:
Als allerletzter Lebensretter.
Die Phase "Drohen & Abschrecken" ist da längst vorbei, dafür taugen die Miniwaffen auch nicht.
(Dafür trägt man Blunderbus, Doppelflinte oder ein Paar Kavalleriepistolen.)

Da Überfälle heute anders ablaufen als zur Postkutschenzeit lässt man seine Waffe unsichtbar bis die eingesetzt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die sind locker tätlich aber halt mega umständlich :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von willom
21.03.2017, 18:20

Eigentlich nicht......: Hahn spannen, abdrücken = Bumm .....

0

Sicher sind die Dinger Tödliche Waffen , nur wissen das die wenigsten .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?