Postzustellung verweigert

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage ist, wie lange die Straßenumbenennung her ist. Eigentlich weiß der Stammzusteller das und händigt die Post aus. Ein Nachseantrag sollte man bei einem Umzug stellen. Aber bei einer Straßenumbenennung muss es eine andere Lösung geben. 15,20 für einen Nachsendeantrag würde ich persönlich nicht zahlen. Du bist ja nicht umgezogen und für die Umbenennung kannst du nichts. Ich würde zuerst den Stammzusteller darauf ansprechen, warum er die Post zurück sendet und nicht zustellt. Dann würde ich mich als Privatperson bei der 01802/3333 beschweren. Wenn dies nichts nutzt schriftl. nach Bonn. Sollte allerdings die Umbenennung schon eine gewisse Zeit her sein hättest du für die Adressenänderung bereits genug Zeit gehabt. Dann darf der Zusteller sie zurück senden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst einen Nachsendeantrag stellen.

Der Absender ann die Post kostenlos an die richtige Adresse senden. Original-lieferung bei der Postfiliale abgeben, neue Strasse zusätzlich draufschreiben, alte Stasse durchstreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?