Postzugang sabotiert

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nehme einen Klebestreifen, schreibe mit Edding Deinen Namen drauf und klebe ihn an die Stelle der Klingel. Desweiteren bitte Deinen Vermieter, diesen Zustand unverzüglich wieder zu ändern. Es kann sein, dass Du die Kosten dafür übernehmen musst (kommt darauf an, ob Du eine Reparaturklausel in Deinem Mietvertrag hast).

Warum gehst Du so stark davon aus, dass dies konkret gegen Deine Person gerichtet ist. Meinst Du nicht, dass es auch ein ganz normaler Jungenstreich sein könnte?

alfabetamann 13.07.2011, 12:33

Der "dumme Junge" ist vermutlich Hausmeister und Befehlsempfänger seines"Herrn". Geh bitte davon aus, dass mein Verdacht einen trifftigen Grund hat.

Natürlich wäre der Beweis schwierig zu erbringen. "Ich weiß von nix" und gut iss.

0

Es gibt die Möglichkeit Briefe und Pakete POSTLAGERND zustellen zu lassen.

Geh einfach zur Post und Beantrage das. Deine Post wird dann Gelagert und du musst die immer im Lager- Zentrum Abholen.

alfabetamann 13.07.2011, 17:17

Danke für die Idee. Allerdings ist meine nächste Postausgabestelle am anderen Ende der Stadt und meine erwartete Postsendung vermutlich längst als unzustellbar abgehakl.

0

Verstehe ich nicht, für den Postzugang ist doch das Schild am Briefkasten relevant, und nicht an der Klingel ?!?

Ansonsten: provisorisches Schild (wieder ablösbar, z.B. Krepp) drüber und Vermieter informieren...

alfabetamann 13.07.2011, 13:01

Die Türklingel ist vor der Haustüre, die Briekästen im Hausflur. Es dreht sich wahrscheinlich um Post, die nur eigenhändig zu übergeben ist, also muss geklingelt werden. geht aber nicht, verstehst du?

Provisorisch würde vermutlich auch sabotiert. Mit allen Mitteln. Den VM informieren wäre das Sinnfreieste das ich tun könnte. Eulen nach Athen tragen....

0
XtraDry 13.07.2011, 13:09
@alfabetamann

Falls es tatsächlich um die netten gelben Briefe geht: Diese müssen nicht persönlich übergeben werden. Keine Post muss persönlich übergeben werden, es sei denn, der Versender ordnet dies ausdrücklich an, womit er soich im Zweifel aber selber ein Problem schafft und ein Eigentor schießt...

0

falls dich da jemand sabotieren will, unterschaetzen die aber die postboten, die haben ein erstaunlich gutes gedaechtnis und werden dir auch ohne schild weiter die post reinwerfen

Kleb ein Stück Tape mit deinem Namen drauf an die Klingel,wo ist das Problem?

was hat die klingel mit deinem briefkasten zu tun??? hast du am briefkasten kein namensschild? namen draufkleben, namensschild an die tür etc.

... wieso bist du im nachtteil? der absender muß nachweisen, das er es verschickt hat und das du es bekommen hast (einschreiben), alles andere macht wenig sinn, da ja sonst jeder irgendwas erzählen kann.

alfabetamann 13.07.2011, 12:41

der absender muß nachweisen, das er es verschickt hat und das du es bekommen hast (einschreiben), alles andere macht wenig sinn, da ja sonst jeder irgendwas erzählen kann.<

Dies ist nicht immer der Fall, z.B. bei Gerichtspost. Wenn unzustellbar erfolgt eine sogenannte öffentliche Zustellung in Form eines Gerichtsaushanges. D. h. im übelsten Fall werden dir deine Rechte durch Sabotage massivst beschnitten.

0
XtraDry 13.07.2011, 13:06
@alfabetamann

Ich halte ein solches Vorgehen für recht unwahrscheinlich, nur um die öffentliche Zustellung erreichen zu wollen. Wenn jemand tatsächlich derart perfide ist, gibt es bessere Möglichkeiten. Die öffentliche Zustellung ist nicht leicht zu erreichen, das bloße Nicht-zustellen-können von Post reicht dafür nicht aus, z.B muss man dafür i.d.R. auch eine negative Meldeauskunft, einen Nachforschungsauftrag bei der Post etc. vorlegen, um dies zu erreichen...

0
alfabetamann 13.07.2011, 13:33
@XtraDry

Laut ZPO § 186 entscheidet das das Prozessgericht ohne mündliche Verhandlung So klar ist das also nicht. Übrigens perfide ist absolut treffend formuliert.

0
alfabetamann 13.07.2011, 14:28
@XtraDry

Wenn jemand tatsächlich derart perfide ist, gibt es bessere Möglichkeiten<

An was speziell hattest du da gedacht?

0
XtraDry 13.07.2011, 14:44
@alfabetamann

Z.B. einen Briefkasten mit Deinem Namen an einer ähnlichen oder ganz anderen Adresse anbringen und die Post dahin zustellen lassen. Das fliegt zwar irgendwann auf, aber erst, wenn der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht, die Konten bereits dicht sind oder das Gehalt gepfändet ist. Der Titel jedenfalls besteht dann erstmal. Dann klär' das mal kurzfristig. Und dann hat der Gläubiger sich eben vertan, zumindest einen Vorsatz wird man ihm schwerlich nachweisen können...

Das ist, wenn man tatsächlich so perfide ist, sicherlich besser, als die öffentliche Zustellung zu provozieren...

0
alfabetamann 13.07.2011, 16:57
@XtraDry

Nette Idee. Aber es geht nicht um ein GV-Problem, sondern vermutlich um eine Klageschrift. Wenn du nicht über die Klageerhebung und den genauen Termin informiert bist, enstehen dir dadurch mit Sicherheit Nachteile. Fristen (Verteidigung) können nicht eingehalten werden und das (logischerweise) Nichterscheinen führen zum zwangsläufigen Verlust des Prozesses. Zudem können sie dir das vorsätzliche Herbeiführen der Unzustellbarkeit (nebst strafrechtlicher Folgen) anlasten. Das Gegenteil ist kaum beweisbar.

Eine wenig bekannte, aber an Sadismus kaum zu übertreffende "Kriegsführung". Das Risiko für die Ausführenden ist zudem überschaubar gering.

0
XtraDry 13.07.2011, 17:04
@alfabetamann

Aber es geht nicht um ein GV-Problem, sondern vermutlich um eine Klageschrift.

Genau von diesem Fall schrieb ich...

Zudem können sie dir das vorsätzliche Herbeiführen der Unzustellbarkeit (nebst strafrechtlicher Folgen) anlasten. Das Gegenteil ist kaum beweisbar.

In Deutschland gilt noch immer die Unschuldsvermutung, die Schuld (hier: der Vorsatz) muss bewiesen werden, nicht das Gegenteil... ;-)

0
alfabetamann 13.07.2011, 17:30
@XtraDry

Warum großen Aufwand betreiben, wenn es auch einfacher geht. Ob ich das mitbekomme oder nicht ist denen eh völlig einerlei. Die meisten Leute würden bestenfalls an eine Schikane des VM oder HM denken, als an diese Option. Das ist das eigentlich Verwerfliche. Wenn du dich nicht etwas in die Materie einliest begreifst du allenfalls hinterher was gelaufen ist. Auch das wäre ein Hintergedanke der Ausführenden. Die Unbedarftheit vieler Menschen.

Es bleibt eigentlich nur den Aushang im zuständigen Amtsgericht im Auge zu behalten, um das Schlimmste zu verhüten.

0

Metallplatte festnieten und unter Strom setzen?

Oder vorübergehend einfach mit Tesa was festkleben...

Was möchtest Du wissen?