postkommotionelles syndrom was darf man alles tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für eine Weile sich nicht groß belasten, möglichst viel Ruhe einhalten, viel Schlaf und gut iss. Nach ein paar Wochen ist dann alles wieder in "Butter".

Myline95i 28.08.2016, 12:53

ich schlafe halt total komisch, ich schlafe vor 2-3 Uhr nachts nicht mehr ein hat das einen zusammenhang?

0
voayager 28.08.2016, 17:25
@Myline95i

mmh, das hört sich so an, als wenn das mal anders war, davon geh ich aus. Wenn dem so iss, dann solltest du dich um einen strukturierten Tagesablauf bemühen, Arbeit oder Schule, dann Sport und den Tag mit einem warmen Bad abschließen, z.B. Nutzt das auch das nichts, so hab Geduld ein postcommotionelles Syndrom währt nicht ewig lange, das geht vorbei, ohne das was zurückbleibt.

0

Postkommotionelles Syndrom

Nach einem leichten Schädel-Hirn-Trauma (Commotio
cerebri), im Volksmund auch Gehirnerschütterung genannt, kann es unter
anderem zu diffusem Kopfschmerz, Schwindel, Übelkeit, rascher
Ermüdbarkeit und Reizbarkeit, Apathie sowie zu vermehrtem Schwitzen
kommen. Diese Allgemeinbeschwerden treten häufig auf, bilden sich jedoch
nach einigen Wochen allmählich vollständig zurück.

Was möchtest Du wissen?