Postbank will Auskunft über meine steuerliche Ansässigkeit wissen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi! Banken mussten bisher im Prinzip lediglich bei US-Staatsbürgern Selbstauskünfte einholen. Seit 01.01.2016 greift ein erweitertes Abkommen, nachdem man auch bei Indizien auf eine fremde Staatsangehörigkeit oder bei Adressen im Ausland für im Moment über 20 weitere Staaten (bisher, das werden noch mehr) eine Selbstauskunft bei den Kunden einholen muss. Es geht da natürlich um das Thema Besteuerung der Einkünfte - mit diesen Abkommen soll verhindert werden, dass Steuerpflichtige im Ausland erzielte aber der inländischen Besteuerung unterliegenden Einkünfte eben nicht angeben und damit Steuern hinterziehen. Sollte Deine Antwort also positiv im Sinne dieses Abkommens sein, so muss die Bank darüber eine Meldung abgeben. Das zum Hintergrund.

Konkret, Du sagst, Du bist Italienerin - das ist mit Sicherheit das Indiz, warum Du hier angeschrieben wurdest. Es geht dabei um Deinen HAUPTWohnsitz = steuerliche Ansässigkeit = dort wo Du gemeldet bist - dort ist man üblicherweise zunächst steuerpflichtig. Da dieser in Deutschland ist, lautet die Antwort hier eindeutig JA. Das hat mit Studentin oder dem Bafög im Prinzip nichts zu tun.

Nein müsstest Du ankreuzen, wenn Du z.B. zu einem Auslandsstudium nur übergangsweise wohnst, aber Dein Hauptwohnsitz in Italien wäre und Du dort auch entsprechend gemeldet wärst. Hoffe, das beantwortet Deine Fragen. Gruss

Es ist entscheidend, b Du im Inland einen Wohnsitz hast. Damit bist Du "Steuerinländer" und Dir werden die 25 % Abgeltungssteuer abgezogen.

Ja, außer du bist US-Staatsbürger, das wäre hier am wichtigsten.

Dann wärst du steuerpflichtig in den USA.

0

Was möchtest Du wissen?