post von staatsanwaltschaft 2?

10 Antworten

Er sollte die Briefe lieber aufmachen. Einer polizeilichen Ladung muss man nicht folgen, aber einer staatsanwaltschaftlichen schon. Sollte er einer solchen fernbleiben, droht weiteres Ungemach (Festnahme).

Die Frage ist, ob er er als Beschuldigter oder Zeuge angeschrieben wird. Als Beschuldigter hat er grundsätzlich das Recht zu schweigen und muss keine Angaben machen (außer zur eigenen Person im Sinn von ausweisen). In der Regel ist es als Beschuldigter immer besser zu schweigen und ggf. anwaltliche Hilfe einzuholen.

da man nicht weiß was drinsteht, ist es schwer zu sagen. Also zu einer pol. Vernehmung muß man nicht erscheinen. Wenn die Staatsanwaltschaft einen einlädt,sollte man erscheinen, sonst gibt es einen Fahrservice von der Polizei. Die holen auch direkt von der Arbeit ab.

In dem Brief steht sicher etwas, worauf er reagieren muss. Reagiert er nicht, folgt ein schlimmeres Übel.

Vielleicht steht da aber auch, dass die Sache eingestellt und erledigt ist.

Kopf in den Sand stecken und hoffen, dass der Brief nicht existiert, ist die schlechteste Entscheidung.

Was möchtest Du wissen?