Post von der Polizei wegen Unterschlagung

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin mir nicht sicher, ob der Tatbestand einer Unterschlagung hier überhaupt erfüllt ist.

Ich würde mich bei der Polizei melden, sagen das du das Handy gerne zurück gibst und fragne ob die Anzeige wegen "Unterschlagung" damit gegessen ist.

Nur weil man das vollgepisste, kaputte Handy nicht direkt zur Polizei bringt, sollte es ja wohl nicht gleich auf eine Anzeige hinnaus laufen.

Das abgeben ist auf jedenfall sehr empfehlenswert;

die Frage bei Unterschlaung ist halt, ob sie sich das Hany zueignen wollten - und wenn man es dann erst nach entsprechender Post abgibt wird der Gegenüber da ggf nicht uznbedingt daran glauben das man das Handy brav abgeben wollte.

Gut - 2 Wochen sind ja auch nicht sooo lange

0

Du meinst also das wir vorher, bevor er den Termin hat bei der Polizei, hingehen sollten und es zurückgeben sollen?

0

Wenn Ihr Reue zeigt wird es bestimmt bei einer Verwarnung bleiben.

Nicht in Bayern...., vielleicht ist es in Deine Bundesland so , aber in Bayern wird jeder der mal eine Aktenzeichen bildete wie eine Staatsfeind gnadenlos verfolgt und bekommt immer die höchst mögliche Strafe.

0
@Schlauerfuchs

Wenn Ihr Reue zeigt wird es bestimmt bei einer Verwarnung bleiben.

Ist falsch! Im Juristendeutsch hieße das "Rücktritt und tätige Reue". Er ist von seinem Versuch nicht zurückgetreten und zeigte auch keine tätige Reue, dann hätte er etwas machen müssen, nämlich den Fund melden. Nun ist´s zu spät.

0

An wen war das Schreiben der Polizei denn gerichtet? An dich?

Das ganze klingt irgendwie merkwürdig...ich würde erwarten, dass die Polizei persönlich vorbei kommt damit du garnicht die Chance hast, dass Beweisstück zu entfernen.

Ne an meinen Freund, der hatte ja seine Sim drin

0
@Fashizzlmanizzl

Ah ok. Das klingt dann schon schlüssiger.

Wie die anderen schon schreiben, würde ich zur Polizei gehen und den Sachverhalt schildern. Aber eigentlich sollte im Normalfall in dem Schreiben der Polizei stehen, wie du/ihr euch nun verhalten sollt und was ihr zu tun habt...

0

Zitat:

"Post von der Polizei"

Was steht da drin??? Ist es nur ein Formschreiben mit Termin zur Anhörung: Freundlich bleiben, Angaben zur Person (nicht zum Einkommen!!!)machen und sonst gar nix! Es muß (eigentlich-) ausdrücklich darüber belehrt werden daß es Dir frei steht, Aussagen zu machen.

Du machst keine Aussagen, auch auf wiederholte Nachfragen (eigentlich unzulässig!) nicht.

Selbstverständlich kannst Du diesen Rat auch ignorieren, dann hast Du anschliessend u.U. genügend Zeit darüber nachzudenken, ob dies wirlich schlau war~~~

Es steht nur drin das man an dem und dem Tag erscheinen soll....

0
@Fashizzlmanizzl

Einer Vorladung der Polizie zu erscheine bist Du nicht verpflichtet zu folgen. Ist es eine Vorladung als Zeuge würde ich hingehen. Ist es eine Vorladung als Beschuldigter würde ich eine freundlichen Brief schreiben od. dort anrufen , dass ich erst einmal den Rat eines Anwaltes einholen möchte und mich vorerst nicht zu den Fall äußere, denn als Beschuldigter kann jede Aussage gegen eine verwendet werden, selbst ein einfaches " ich war es nicht" kann schon falsch sein. Wenn Du das mit den Anwalt gesagt hast , kannst Du ja mal abwarten ob die weiter ermittel, od. ob es eingestellt wird. Bei Einstellung kansst Du Dir den Gang zum Anwalt sparen, bei weiteren Ermittelungen wäre es ggf. angebracht. Überückess wenn Du das Handy noch hast , bringe es zum Fundamt , dann bist Du Deiner Verpflichtet noch nachgekommen und die Polizie findet es bei einer evtl. Hausdurchsuchung nicht.

0

Was möchtest Du wissen?