Post vom BID (Bayerischer Inkasso Dienst) bekommen. Muss ich zahlen?

4 Antworten

Googeln !

Diese Forderung ist nicht durchsetzungsfähig

Antworte schriftlich gegenüber dem Inkassoladen

"...Sehr geehrtes Inkasso Team - ich weise die Forderung vollumfänglich zurück - weitere Briefe Ihres Hauses sowie Ihrer Vertragskanzlei werden zu keiner Zahlung führen - einen gerichtlichen Mahnbescheid werde ich deshalb widersprechen - mit der Weitergabe meiner Daten bin ich gem BDSG nicht einverstanden - ich untersage expl die Kontaktaufnahme per telefon .."



Es ist jedoch sehr wahrscheinlich das das Inkassobüro das Schreiben ignoriert und trotzdem weitere Briefe herabregnen lässt - oft wird z.b in einem weiteren Schreiben eine detailierte "Begründung" für die Zahlungsverweigerung eingefordert !  Ein RA Schreiben ist ebenfalls möglich


Eine Begründung oder ein erneutes Zurückweisen der Forderung ist jedoch nicht nötig

Ich würde denen folgendes schicken: "Wertes Inkassobüro. Ich bestreite, jemals auf einen Button mit der Aufschrift 'Jetzt kaufen' geklickt zu haben. Nach meinen Kenntnissen betreibt ihre Mandantin eine betrügerische Abofalle. Ich stelle daher in Aussicht, ihre Mandantin wegen gewerblichen Betrugs anzuzeigen und ihr Inkassobüro ebenfalls wegen Beihilfe zum gewerblichen Betrug. Ich diskutiere nicht, ich werde weitere Bettelbriefe nicht beantworten. ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien."

Oder man geht direkt zur Polizei, gibt eine eidesstattliche Versicherung ab, nie auf so einen Button geklickt zu haben und zeigt die wegen gewerblichen Betrugs und Nötigung an. Nach all den Jahren machen die immer noch dieses lustige Spielchen.

Auf jeden Fall schriftlich widersprechen. Und immer mit Einschreiben. Egal ob Übergabe oder Einwurf Einschreiben. Spielt keine Rolle welche Form des Einschreibens. Hauptsache man hat später gg. Richter etwas in der Hand.Mein Anwalt sagt, er versendet immer mit Einwurf Einschreiben.

Mein Anwalt sagt, er versendet immer mit Einwurf Einschreiben.

Weil einem Übergabe Einschreiben theoretisch die Annahme verweigert werden könnte. Auch ist es teurer.

0

EOS SAF/Telekom Inkasso Unternehmen Betrug?

Zwar kommt das reichlich spät(Uhrzeit), aber ich habe gerade Briefe entdeckt und anscheinend habe ich vom Inkasso Unternehmen EOS SAF eine Mahnung erhalten... Von Telekom.

Es geht um eine Rechnung, die ich bereits im Dezember beglichen habe. Ich habe mir bei Telekom ein neues Handy bestellt, als mein Vertrag ablief und zunächst die Zahlung für das Handy selbst verzogen, es aber im November und Dezember 2015 gezahlt. Mir wurde sogar vom Telekom Mitarbeiter am Telefon versichert, dass es keine Probleme gibt, da ich eigentlich alles hätte gleichzeitig sollen, was ich nicht stemmen konnte. Ich sollte am Ende des Monats(November) einen Teil zahlen und am 15. Dezember nochmals, was ich getan habe. Damit war die Rechnung beglichen.

Nun bekam ich bereits zwei Mahnungen von EOS SAF in denen es um DIESE Rechnung geht, die jedoch beglichen ist. Kann ich das als Abzocke geltend machen und einfach zur Seite legen?

...zur Frage

GMX Aboabzocke Bayerischer Inkasso Dienst BID Geburtstagemail Promail

Hallo,

im Juni erhielt meine Frau zum ersten mal Post vom Bayerischen Inkasso Dienst (BID). Angeblich wäre ein kostpflichtiger Promail Account bestellt worden. Meine Frau kann sich bei besten Willen nicht daran erinnern. Es soll angeblich die so genannte Geburtstagemail gewesen sein, die meine Frau aufgemacht aber dann gelöscht hat. Ein Button oder kostenpflichtig hat sie definitiv nicht gedrückt. Es folgte der übliche Schriftverkehr mit dem BID. Also Widerspruch, die wiederum bleiben dabei, dass ein Vertrag zustande gekommen ist. Ich habe die Kommunikation mit dem Verein jetzt unter Androhung einer Anzeige wegen Prozessbetrug eingestellt und lasse auch alle Briefe zurückgehen und warte den Mahnbescheid vom Amtsgericht ab und würde es auch auf eine Klage ankommen lassen. Bei einem Streitwert von 100 Euro sehe ich das Risiko selbst bei einer Niederlage für gering an.

Ich frage hier aber mal in die Runde. Wer hat auch aktuell so ein Verfahren am laufen und wäre bereit sich unter Umständen sich mit uns zusammen zu tun bzw. sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen.

Mir ist auch heute diese interessante Seite im Internet in die Hände gefallen. Demnach gibt es ein aktuelles Urteil des Landgericht Koblenz vom 01.08.2013 – 1 O 55/13 ist (Stand 01.08.2013). Es ist noch nicht rechtskräftig.

http://www.vzbv.de/cps/rde/xbcr/vzbv/Kostenfallen_im_Internet.pdf

Viele Grüße Tommy1704

...zur Frage

BID Inkasso Dienst/GMX Konto gesperrt

Ich habe einen Brief vom Bayerischen Inkasso Dienst (BID) erhalten mit einer Zahlungsforderung von ca. 123 € , für einen angeblichen Dienstleistungsvertrag im Zeitraum von drei Monaten, den ich niemals eingegangen bin. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, einen dieser unsinnigen Buttons angeklickt zu haben.

Zudem ist mein GMX-Konto gesperrt. Meine Frage daher: Lohnt es sich, einen Anwalt einzuschalten? Ich bin aktuell Azubi und habe eigentlich keine Lust, für so einen Blödsinn Geld auszugeben. Verbaucherschutz wäre vll auch eine Alternative, aber die kosten auch Geld.

Falls es eine kostenlose Alternative geben sollte, wäre ich für Vorschläge dankbar. Bzw. falls jemand bereits Erfahrungen gemacht hat, kann er mir ja Tipps geben.

Freundliche Grüße,

...zur Frage

BID Coburg Inkasso web.de .... WAS?

Hallo Leute was sagt Ihr dazu. Also, gestern erhielt ich einen Brief vom Inkasso " Büro BID Coburg ". In dem Stand das ich 115 Euro bis zum 10.05 zahlen muss. Grund: Ich hätte bei web.de einen Vertrag abgeschlossen ( web club ). Daran kann ich mich nicht erinnern und so einen Vertrag hätte ich sowieso nie im Leben abgeschlossen. Nun ja hab schon vieles ergoogelt über dieses Inkasso Büro. Aber was genau sagt Ihr dazu?? Soll ich das schreiben ignorieren?? Oder darauf antworten, und wenn ja was?? Oder hat jemand vielleicht selbst Erfahrung mit denen gemacht??

Bin um jeden Rat dankbar. Lg cokkie

...zur Frage

GMX rechnung, Post von "BID" Bayrischer inkasso dienst?

Hallo,

Ich nutzte seit Jahren den Freemail Dienst von GMX und plötzlich wollte ich mich einloggen und habe die Nachricht erhalten, dass mein Konto gesperrt worden ist und ich ein schriftliches schreiben vom inkasso dienst erhalten würde. Ich habe NICHTS derartiges gekauft oder angeklickt und möchte die rechnung für mittlerweile 102,72€ natürlich auch NICHT zahlen. Was ist da jetzt rechtens?

BITTE HELFT MIR, ich bin Azubi kurz vor dem Auszug aus dem Elternhaus und habe nicht viel Geld zur verfügung und jetzt sowas!

Lieben Gruß und danke im vorraus.

...zur Frage

was tun gegen bid ag wer kennt diese inkassofirma aus bayern?

hallo angeblich soll ich mal bei GMX ein promail abo abgeschlossen haben von dem ich allerdings nichts weiß. daraufhin sollte ich nach einer ignorierten mahnung 100 € zahlen an eine inkasso firma namens BID AG aus Coburg die im auftrag von GMX Mahnungen versendet. soweit ich informiert bin steckt dahinter die firma 1 &1 die permanent kunden abmahnen läßt. ich war also bei der verbraucher zentrale die mir nicht helfen konnte, und rechtsschutz habe ich keine im bezug auf internet recht, das ist mir zu teuer gewesen, und jetzt habe ich den salat. habe schon überlegt, da ich die raten ja bezahlt hatte, strafanzeige bei der polizei zu erstatten wegen erpressung von unberechtigten leistungen.

was meint ihr dazu?? meint ihr die polizei kann da helfen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?