POST FÜR MPU BEKOMMEN WIE GEHT ES NUN WEITER?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo DomiSophie,

die bisherigen Antworten sind so nicht richtig, denn nicht dein Mann muss sich um den Termin kümmern, sondern das MPI (Begutachtungsinstitut) gibt einen Termin vor:

Bei dem Schreiben von der FSSt. liegt ja sicher eine Liste mit Begutachtungsstellen dabei, eine davon sollte sich dein Mann heraussuchen (muss er aber nicht, er kann auch eine Stelle wählen die nicht auf der Liste vermerkt ist) und dies an die Behörde weitergeben.

Diese verschickt dann die Akte an das ausgewählte MPI. Das MPI setzt sich daraufhin mit deinem Mann in Verbindung und gibt einen Termin zur MPU vor, sollte dieser Termin deinem Mann zeitlich nicht passen, kann er versuchen, telefonisch einen anderen Termin mit dem MPI auszumachen. IdR ist das kein Problem.

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Schreiben steht vermutlich, daß er bis zu einem bestimmten Datum (idR wird eine Frist von 2 Monaten gesetzt) eine positive MPU bei der Führerscheinstelle beibringen muss.

Der Rest ist jetzt seine Sache: Er muß eine Begutachtungsstelle für Fahreigung (BfF) auswählen und dort einen Termin für die MPU vereinbaren.

Falls dem Schreiben keine Liste der möglichen BfF beilag, findest du hier alle Adressen nach PLZ geordnet:  http://www.bast.de/DE/Verkehrssicherheit/Qualitaetsbewertung/Begutachtung/pdf/liste-postleitzahlen.pdf?__blob=publicationFile&v=38

Ich hoffe, dein Mann hat sich gut vorbereitet, da die MPU wegen Straftaten oder Punkten die schwerste ist - hier kommt es allein auf seine Aufarbeitung des Themas an. Eine verkehrspsychologische Beratung kann hier u.U. sehr hilfreich sein.

Als letzter Hinweis: Das Gutachten soll nicht direkt von der BfF an die FsSt versendet werden, sondern lass es die immer erst nach Hause senden! Falls die MPU negativ ausfällt, kann man so ggfs. den Führerschein-Antrag zurückziehen, bevor es zu einer Versagung kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer den Termin macht ist letztendlich egal. Ich würde es aber deinen Mann machen lassen. MPU = medizinisch-psychologische Untersuchung. 

Auf einen zukommen lassen ist das einfachste, schließlich hat er ja bei einem Jahr sperre einiges aufzuarbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muß er sich selber drum kümmern, zb. Dekra , zeitgleich Wiedererteilung der Fahrerlaubnis bei der Führerscheinstelle stellen ! Ein Vorbereitungskurs ist immer von Vorteil ! Wird auch meißtens von der ausführenden MPUStelle empfohlen ! Mfg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DomiSophie 04.10.2017, 18:26

Na die Erteilung des Führerscheines haben wir bereits im Juni gestellt. Und seitdem zieht sich das schoooon erledigt in die Länge 😒

0
schoschi06 04.10.2017, 18:38
@DomiSophie

Die warten auf die Anfrage der MPUstelle !! Beratungsgespräch ( zb. DEKRA ) holen ,ca 60€ / Vorbereitungslehrgang 600-1000 € / MPU 500€+ Gebühren der FS . ! JA ich weiß, kostet auch ein neuer FS. aber ohne MPU bekommt er ihn nie wieder !! Mfg.

0

Steht das nicht in dem Schreiben drin ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DomiSophie 04.10.2017, 18:08

Leider nicht 

0
pegro2 04.10.2017, 18:10
@DomiSophie

Das begreife ich nicht . Da bekommt er ein Schreiben und was steht drin ? Nichts ! Dann würde ich weiter abwarten . 

0
DomiSophie 04.10.2017, 18:12
@pegro2

Naja es dreht drinne was er halt alles falsch gemacht hat und das man wegen neuerteilung eine MPU machen muss. Und die bis zum gewissen Datum angegeben haben muss bei welcher Stelle und halt das man es selber zahlen muss 

0

Was möchtest Du wissen?