Positive und Negative Seiten an den GRÜNEN (Partei)?

Das Ergebnis basiert auf 38 Abstimmungen

Ich finde DIE GRÜNEN/BÜNDNIS 90 gut 53%
Ich finde DIE GRÜNEN/BÜNDNIS 90 schlecht 47%

14 Antworten

Ich finde DIE GRÜNEN/BÜNDNIS 90 gut

Hi :)

Ich bin absolut kein Profi und kann dir nur von meiner eigenen Meinung erzählen.

Positive Seiten:

-setzen sich sehr für Umweltschutz und Tierschutz ein

-nehmen meiner Meinung nach Jugendliche ernst (im Gegensatz zur CDU bspw.)

-sehr tolerant gegenüber LGBT+; anderen Kulturen etc.

-machen allgemein eher linke Politik, was ich persönlich gut finde (ist natürlich aber auch Ansichtssache)

-wollen wirklich Veränderung und reden nicht nur groß sondern handeln auch (empfinde ich zumindest so)

Negative Seiten:

-teilweise zu linke Politik und in manchen Themen etwas blauäugig

-sie wollen alles auf die Schnelle verändern, aber solche "Hauruck Aktionen" haben auch viele negative Auswirkungen (um das jetzt genau zu erklären müsste ich sehr weit ausholen, ich hoffe das ist auch so ausreichend)

Im Allgemeinen finde ich die Grünen die beste Partei. Ich finde sie nicht perfekt und unterstütze nicht alle Ansichten aber im Vergleich zu anderen Parteien eine sehr gute Alternative.

nur groß sondern handeln auch

Nenne mir 3 Dinge, die die Grünen umgesetzt haben.

3
@BlizZard10101
  1. das erneuerbare-Energien-Gesetz, dem wir zu verdanken haben, dass wir im nächsten Jahr aus der Kernenergie-Nutzung aussteigen können
  2. die Öko-Steuer, die Benzin- und Strom-Verschwendung bestraft und die Rente mitfinanziert
  3. die Biotop-Vernetzung, die das lokale Aussterben vieler wunderbarer Tierarten verhindert hat
  4. der Tierschutz erhielt unter Rot-Grün Verfassungsrang, dadurch wurde Tierquälerei erheblich erschwert
  5. und und und und ...
1

teilweise zu linke Politik

ausgerechnet die Grünen und links, das ist wohl der Witz des Tages !

1
@voayager

ich empfinde die Grünen gleichfalls als links, so wollen sie das Existenz-Minimum deutlich erhöhen usw. usw. usw.

1
Ich finde DIE GRÜNEN/BÜNDNIS 90 schlecht

Sie sind für mich eine verlogene Bagage, die nur großmaulig auftreten ohne von der Materie tatsächlich Ahnung zu haben. In ihrem Fall ja ihr Lieblingsthema Landwirtschaft. Dazu suchen sie sich halt die Klientel aus, die von der Materie noch weniger Ahnung davon haben. Besonders die Städter haben doch heutzutage von Landwirtschaft keinerlei Ahnung mehr, aber dafür umso mehr Meinung. Somit ein hervorragendes Opfer.

So wie es der Arzt Gerhard Uhlenbruck ausdrückte: Besserwisser entstehen in der Umgebung von Unwissenden oder durch das höfliche Schweigen der Wissenden."

"Das höfliche Schweigen der Wissenden", also den Landwirten, kommt leider daher, daß diese lieber ihrer konstruktiven Arbeit nachgehen als sich mit dem dummen Geschwätz der Grünen auseinanderzusetzen. Naja, die wenigsten von denen sind ja schließlich auch Germanistik-, Philologie-, Theaterstudenten oder gar Kinderbuchautoren und somit nicht so wortgewand. Dafür aber besser in ihrem Handwerk, wovon die Grünen nur glauben etwas davon zu verstehen.

Sieht man dann wiederum an den Ergebnissen. Alles was die Grünen auf die Beine stellen, wird irgendwie ein Rohrkrepierer. Seit es diese Bande gibt, schwafeln sie vom Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft. Aber genau seit dieser Zeit und ihrer Bestrebungen nach mehr Tierwohl, Natur- und Umweltschutz und eben auch bäuerlicher Landwirtschaft geht alles nur umso mehr den Bach runter.

Theorie und Praxis sind halt nunmal zwei Welten, die sich bei den Grünen nie begegnen werden. Wie denn auch? "Bäuerliche Landwirtschaft", sowie "Massentierhaltung", dazu sind sie doch nicht einmal in der Lage diese zu definieren. Oder hat schon mal irgendeiner eine Definition dieser Begriffe von den Grünen gehört? Nein, denn sonst würden sie sich ja festlegen müssen.

Das trüge aber zwei Risiken mit sich. Erstens, würden sie sich gewaltig blamieren und zweitens könnte man sie endlich einmal auf entsprechende Größenordnungen festnageln.

Nein danke, diese verlogene Bagage der Taxifahrerdiplomanten und Studienabbrecher, die ansonsten anscheinend zu keiner konstruktiven Tätigkeit mit ehrlicher Wertschöpfung fähig sind, braucht kein Mensch. Schon gar nicht die Bauern, denn die verstehen im Gegensatz zu den Grünen ihr Handwerk.

Ansonsten? Würden sie woanders abgehen? Auch nicht. Schon gar nicht z.B. bei der Einwanderungspolitik.

Da sind sie doch genauso kontraproduktiv. Ausgerechnet sie, die ja auch immer so lauthals Antisemitismus schreien, sind dies doch selber. Abgesehen davon, daß sie selber auch mit die größten Kritiker des Staates Israel sind, sind doch sie diejenigen die am allermeisten im Rahmen der Einwanderung (neudeutsch ja jetzt Flüchtlinge oder Asylanten) die größten Feinde der jüdischen Bevölkerung, die Moslems zu uns einladen. Geht es noch? Wie blöd muß man sein, um hier die Geschichte, aber auch die Intention des Islam zu verleugnen? Oder ist es tatsächlich Kalkül?

Wie gesagt, diese Bagage brauchen wir definitiv nicht. Oder brauchen wir eine Bundestagsvizepräsidentin, die auf Demos mitgeht bei denen Schilder hochgehalten werden mit "Deutschland verrecke". Oder brauchen wir einen Parteivorsitzenden der Grünen, der mit Deutschland und Vaterlandsliebe noch nie viel anfangen konnte?

Leider gehen ihnen viel zu viele auf den Leim. Was auch gleichzeitig ein Armutszeugnis für das ehemalige Land der Dichter, Denker und Ingenieure ist. Denn mittlerweile sind wir ja schon soweit, daß wir nichts mehr auf die Reihe bringen. Nicht einmal mehr einen Flughafen.

Ich finde DIE GRÜNEN/BÜNDNIS 90 gut

Gut finde ich, dass sie sich für alle Menschen und Tiere auf der Welt einsetzen, und nicht nur für Deutsche oder nur für Arme oder nur für Reiche.

Schlecht finde ich, dass sie Marihuana legalisieren wollen und dass sie Video-Überwachung gefährlicher Orte zu häufig ablehnen.

Ich finde DIE GRÜNEN/BÜNDNIS 90 gut

Umwelt- und Klimaschutz, Basisdemokratie, Sozialer Ausgleich, Europa, Humanität, Toleranz, Antinationalismus sind positive Aspekte.

Negativ vielleicht, dass sie zu wenig Stimnen bekommen und sich manchmal nicht deutlich genug äussern.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelang in Partei und Initiativen tätig

Einer Partei als negativ Punkt "vorzuwerfen" sie bekämen nicht genügend Stimmen ist irgendwo blödsinn, nicht?

2
@BlizZard10101

War mit Augenzwinkern. Wenn du es richtig liest, kommst du darauf, dass ich meine, es gäbe so gut wie keine Negativa.

1
Ich finde DIE GRÜNEN/BÜNDNIS 90 schlecht

In meinen Augen beanspruche die Gründn zwar viele hochaktuell Themen für sich, wie E-Autos, Asylsystem, Energiewende,Umweltschutz etc

Ich sehe bei ihnen aber nicht die Notwendigen Fähigkeiten diese Bereiche richtig zu steuern.

Die Grünen "setzen sich dafür ein" in Form von Worten - würden sie das System selbst gestalten dann fahren sie es gegen die Wand.

Weil die Grünen zwar gerne von Umweltschutz reden, aber gar nicht wissen was Umweltschutz bedeutet und vor allem keine Ahnung von den richtigen Maßnahmen haben und lieber auf Steckenpferden reiten lernen.

So wie in Baden Würthenberg....??

1
@AndreStrozewski

ja, voll gegen die Wand gefahren in Baden-Württemberg - und die Leute dort sind so dumm, dass sie das gar nicht merken und sie auch noch wiedergewählt haben - versteht keiner, BioWarFire jedenfalls mal überhaupt nicht ...

0

was sind denn deiner werten Meinung nach "richtige" Maßnahmen zum Umweltschutz ??

0
@gruenefeder

Umweltinteressen neu gewichten, wenn es um Infrastrukturprojekte geht wi eden Brennerbasistunnel - da soll alles einfach umgemacht werden.

Weniger Druck auf die Autoindustrie und dafür Verbot/Einschränkung von Holzheizungen, vorallem in Großstädten.

Großangelegtes staatliches Investitionsengagement um auf Häuserflächen Solaranlagen zu errichten um damit den Anteil an erneuerbaren Energien zu erhöhen.

Öl/Gaspelines gesetzlich dazu zwingen ihren Nachverdichtungsprozess entlang der Pipelines mittels Wäremtauschern etc. gestalten (50% des Öls wird beim Transport verbraucht, dabei kann man das stark reduzieren, aber es rentiert sich nicht, weil die Ölpreise für die Produzenten so niedrig sind, dass die das Öl auch zum Transport verschwenderisch einsetzen können)

Und das beste wäre: Ein Stück Sahara kaufen und dort eine riesige Meerwasserentsalzungs-/Solar-Kombianlage bauen.

Verstärkte Forschung zu Aufforstung und der Wiederherstellung ökologischer Systeme. Zum Aufforsten von gewaltigen Flächen.

Abfallverbrennungsanlagen exportieren um in Entwicklungsländern die Müllentsorgung zu gewährleisten.

Zwang zu nationalen Pfandsystemen innerhalb der EU mit Pfandwerten von 40 cent oder mehr.

Erweiterung des Pfandsystems auf alle PET-Flaschenanwendungen (augrund der Sortenreinheit)

Eindämmung illegaler Entsorgung von Autoreifen, durch geringes Pfand auf Reifen. (z.B. 1€)

Förderung von Flachdächern mit Begrünung in Metropolen, um das Mikroklima zu verändern.

Tests zur Veränderung des städtischen Mikroklimas über den Bewuchs von Häusern mit Efeuranken.

Extrasteuer auf Flächenversiegelnde Pflaster (Bereich 10%)

0
@BIOwarFIRE

und gegen das Alles sollen die Grünen dagegen sein ?? Entschuldige bitte, aber das ist eine absurde Behauptung !! Im Umweltbereich bremsen die anderen Parteien, nicht die Grünen !!

0

Was möchtest Du wissen?