Positive Einstellung / Optimistisch leben

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Finde raus, was dich WIRKLICH stört! Die "Distanz" zu deiner Familie kann auch reiner "Selbstschutz" sein - diese Leute kennen dich ewig, und oft besser als du selbst...

Vielleicht versuchst du immer noch, einem Wunschbild gerecht zu werden, das du nicht erreichen kannst? Gib es auf! Erfinde dich neu! Nicht mit Millionen Verbesserungen, sondern EHRLICH! Wenn du dir erlaubst, "nur" ein Mensch zu sein, bist du nicht mehr so "angreifbar" und musst vielen Situationen nicht mehr aus dem Weg gehen...

Du kannst mit deiner negativen Grundeinstellung NIE wirklich gute Erfahrungen machen. Weil du immer nur auf das "dicke Ende" wartest.

Versuch nicht, deine negativen Gedanken zu ignorieren - sie sind da, und das hat auch seinen Sinn. Aber lass sie nicht zu stark werden! Such dir positive Dinge und setze sie dagegen!

Lerne, dich mal wieder zu freuen! Denk an ein leckeres Frühstück, wenn du aufstehst. Oder daran, dass dein Lieblingspulli frisch gewaschen ist und nur darauf wartet, dass du ihn anziehst. Freue dich, wenn die Sonne scheint. Und wenn es regnet: freu dich, dass du nur kurz raus musst... Freue dich über die wenigen guten Freunde - das ist tausend mal besser als massenhaft oberflächliche Bekanntschaften.

Steck dir eine Handvoll Steinchen oder Perlen in eine Hosentasche und packe jeweils eine/ s in eine andere Tasche, wenn du lächelst, ein gutes Lied hörst, etwas schönes siehst oder ein nettes Wort mit jemandem wechselst - vielleicht fällt dir irgendwann auf, dass dein Leben gar nicht sooo traurig ist.

MrUnnormal 08.02.2015, 00:12

Hallo kesuga,

mir gefällt dein Gedanke.

Ich weis nicht genau was mich zurzeit am meisten Stört. Das das ich immer negativ denke oder das ich alleine bin und das der Freund von der Schule nichts unternehmen möchte.

Das mit dem Wunschbild das glaub ich nicht das es bei mir vorhanden ist. Ich möchte nur meine Art ändern weil ich selbst merke wenn ich mal positiv bin dann geht alles viel leichter. Nur ist bei mir so gesehen das negative denken stärker "trainiert" als das positive denken. Aber ich versuche mal die Idee umzusetzen mich an kleinen Dingen zu erfreuen. Das mit den Steinen finde ich auch eine gute Idee aber ich weis jetzt schon das ich das nicht machen werde erstens weil meine Hosentasche eh schon voll ist :D und zweitens darauf hätte ich echt keine lust jedesmal diese Steine/Perlen mitzunehmen ;). Aber danke für diesen Ratschlag und sowas ähnliches könnte ich mir aber vorstellen.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0
kesuga 08.02.2015, 00:24
@MrUnnormal

Das tolle am Training ist ja, dass man es ÄNDERN kann... bedeutet eben Arbeit. Ich glaube einfach, du hast Angst, enttäuscht zu werden - und verbietest dir deshalb, an "Erfolge" zu glauben. Ich wurde auch so erzogen: "Mach dich nicht lächerlich!", "Das klappt sowieso nicht!", "Was werden die Leute denken?"

Im Fußball wärst du damit ein total langweiliger Club, der immer in der Tabellenmitte steht, weil er "mauert", statt mal was zu riskieren - trau dich was!

Wer hinfällt, kann wieder aufstehen. Aber wer das Hinfallen um jeden Preis vermeiden will, kommt irgendwann gar nicht mehr vom Fleck! Ich hab mein halbes Leben damit verschwendet, nicht "negativ" aufzufallen. Das ist es nicht wert, glaub mir!!!

1
MrUnnormal 08.02.2015, 00:33
@kesuga

Hallo kesuga,

dein Gedanke gefällt mir ;).

Das mit dem enttäuscht werden stimmt glaub ich sogar. Manchmal überlege mich mir Sachen wie Dialoge oder Sachen die ich vor habe zu machen wenn ich auf z.B. den Freund in der Schule treffe. Doch kurz davor bekomme ich weiche Knie und ich mach es doch nicht einfach weil ich dann wirklich denke "Was werden die Leute denken?" "Was ist wenn er nein sagt?" "Was wird er sich dabei denken?".

Z.B. morgens wenn wir uns treffen dann sagen wir "Guten Morgen" und mehr nicht aber ich wollte schon mehrfach vorschlagen oder mal fragen ob wir uns morgens Umarmen sollen als Begrüßung denn ich finde "Guten Morgen" sagt man zu jedem aber zu einem Freund kann man mehr als nur "Guten Morgen" sagen.

Das mit dem Fußball Beispiel gefällt mir und du hast Recht ich will nicht "hinfallen" ich mache mir Gedanken was die anderen über mich denken. Wenn mal ein dummer Spruch oder irgendwas war was mir nicht gefallen hat dann denke ich darüber die ganze Zeit nach und überlege mir was ich hätte machen können oder warum es passiert ist und alles mögliche.

Aber ich will mich wirklich ändern.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0
kesuga 08.02.2015, 00:57
@MrUnnormal

Die Angst selbst ist eigentlich immer schlimmer als die Dinge, die sie auslösen.

Das fiese an der Sache ist einfach, dass dich eigentlich nichts daran hindert, mal was neues zu probieren! Klopf ihm auf die Schulter, nimm ihn in den Arm, lade ihn ein und warte ab, was passiert.

Im schlimmsten Fall stimmen deine Befürchtungen - und dann? Kannst du zumindest mit diesem "Traum" abschließen und dir einen neuen suchen! Du kannst dann sogar auf IHN sauer sein statt immer nur auf dich selbst.

Aber du schleichst solange um die Dinge herum, bis du genug Gründe findest, sie lieber nicht zu tun.

Wenn du lernst, auch mal über dich selbst zu lachen, lachen "die anderen" automatisch MIT dir. Du bist nicht "ausgeschlossen", sondern "ein Teil davon". Und es verletzt dich nicht - weil du auch über ihre kleinen Missgeschicke herzhaft und ohne schlechtes Gewissen lachen kannst...

Was du beschreibst, ist genau das "Wunschbild", das ich oben gemeint habe: jemand, der sich nie lächerlich macht, keine Fehler hat, immer richtig reagiert... Aber solche Menschen gibt es nicht! Die, die wir dafür halten, machen sich einfach nichts draus, wenn mal was schiefläuft!

Ich kann dir echt nur raten, beim nächsten Mal laut zu lachen, wenn du stolperst, dich versprichst oder in einen Hundehaufen trittst - probier´s mal aus!!! Das ist unheimlich befreiend!!!

1
MrUnnormal 08.02.2015, 12:25
@kesuga

Hallo kesuga,

vielen dank für deine Tipps die klingen echt hilfreich anscheinend kennst du dich in dem Bereich sehr gut aus ;).

Das mit dem Körperkontakt ist halt so eine Sache. Wann sollte man den dem gegenüber mal auf die Schulter klopfen oder Ihn umarmen? Man kann ja jemanden nicht wegen jeder Antwort auf die Schulter klopfen wie beim Hund ;). Deshalb habe ich das eigentlich immer vermieden irgendeine Art von Körperkontakt denn ich finde sowas kann schnell mal "peinlich" werden.

Wenn aber meine Befürchtungen stimmen dann steh ich ja wieder alleine da und das möchte ich ja nicht. Das ist der erste den ich getroffen habe der genauso tickt wie ich und das finde ich einfach super.

Das mit dem um die Dinge herum schleichen scheint bei mir echt zu stimmen wenn ich mal darüber nachdenke.

Das mit dem über mich selber lachen klingt nach einer guten Idee das werde ich mal ausprobieren wenn ich mich mal wieder verspreche ;).

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0

Als erstes mal: viele Menschen die nach außen eher positiv und aufgeschlossen wirken sind in ihrem inneren wahrscheinlich negativer als Leute die das nach außen hin ausleben, denn jeder Mensch hat mal nicht so gute Laune oder negative Gedanken, sowas ist ganz normal und es ist nur menschlich sowas auch zu zeigen. Natürlich gibt es auch trotzdem Menschen die insgesamt positiver sind, ich denke das beste ist sich erstmal so zu akzeptieren wie man ist. Auch irgendwas, z.B. ein Hobby zu finden für das man sozusagen lebt ist sehr holfreich. Und zu deinem Freund, warte doch einfach ein bisschen ab. Wenn er was mit dir machen will dann wird das schon irgendwann klappen :)

MrUnnormal 07.02.2015, 23:36

Hallo Winny4,

dein Gedanke bringt mich zum Überlegen ob es auch auf Ihn zu trifft sowohl auf den in der Schule als auch auf den Praktikanten.

Was man vielleicht auch noch sagen kann ist das ich schüchtern bin und noch nie eine Beziehung hatte und das ich mich Hässlich finde. Aber nach und nach öffne ich mich mehr und mehr zu meinen Eltern und meinen Freunden und Arbeitskollegen. Das habe ich die letzten Tage festgestellt.

Das mit dem Freund hoffe ich das es endlich mal klappt. Ich denke halt immer direkt im Negativen sinne wenn er mich nicht anschreibt oder mich nie etwas fragt. Bis jetzt habe ich mich eigentlich immer bei Ihm gemeldet und dann haben wir erst geschrieben. Das lässt mich dann auch wieder denken das er nicht wirklich an mir "interessiert" ist.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0

Hallo, der Grundsatz ist erst einmal, dass du selber mit dir zufrieden bist. Sag dir einfach wenn du morgens aufstehst, dass es heute ein guter Tag wird und erfreue dich an den einfachen und kleinen Dingen (wie solche Berührungen), das hilft einem schon enorm weiter, kit einer guten Laune in den tag zu starten. sag dir nicht, dass andere Menschen positiver und "besser" als du sind, das reißt dich nur unnötig herunter. Also sieht dich im ganzen einfach als ein guten Menschen an :) Zu dem Freund in der Schule. Überrasche ihn einfach mal und zeige ihm damit, dass du gute Ideen zum Unternehmen hast, versuche, mehr Zeit mit ihm zu verbringen und auch so herauszufinden, was er von dir hält. am besten wäre es, wenn du ihm konkrete Fragen stellst, wie es mit seinen Gefühlen zu dir steht und nicht um den heißen Brei redest. Und zu der Sache mit den Freunden. Ich habe auch nicht viele, aber die, die ich habe, sind sehr sehr gute und meiner Meinung nach ist das oftmals viel besser, wenige sehr gute Freunde zu haben, mit denen man über alles reden kann und denen man vertraut, als sehr viele Freunde zu ´haben, wo die Freundschaft nur oberflächlich ist. :)

Viel Glück

MrUnnormal 08.02.2015, 00:05

Hallo 13marie07,

vielen Dank für deine Ideen. Ich werde das mal ausprobieren mit dem Gedanken das es ein guter Tag wird morgens aufzustehen. Bei mir ist es auch kein Problem morgens aufzustehen. Durch eure Ratschläge fühle ich mich auch schon viel ernster genommen und ich fühle mich auch schon viel Glücklicher.

Das mit dem Freund ich auch so eine Sache. Ich denke immer nach einem Gespräch das unsere Freundschaft zwei schritte nach vorne gegangen ist und im nachhinein denke ich das unsere Freundschaft wieder bei null ist oder das wir drei schritte wieder zurück gegangen sind. Z.B. letztens in der Schule fing es gut an wir haben uns unterhalten und alles war gut. Dann warten wir vor der Klasse mit den anderen Klassenkameraden und es ist ruhig. Also wenn ich Ihn nichts frage dann kommt auch nichts von Ihm. dann stehen oder hocken wir vor der Klasse und wir sagen nichts. Dann beginnt der Unterricht wieder ich bin schon zu der Zeit wieder mit den Gedanken im Negativen " Warum fragt er mich nie was ? " " Warum muss ich immer Ihn zu einem Gespräch ""zwingen"" ? ". Dann im Unterricht redet er auf einmal alles ok ich bin wieder super glücklich. Nächste Unterrichtsstunde zeig ich Ihm was ich neues bekommen habe. (Es waren neue schwarze Stifte ich finde schwarz einfach edel und schwarz ist nicht meine Lieblingsfarbe sondern eher helle Farben wie Grün Blau Orange ) Also ich zeige Ihm die neuen Schwarzen Stifte und er hat ein paar selbe nur in anderer Farbe und dann fragt er warum ich die denn in Schwarz habe und dann kommt noch ein "Vielleicht bist du deswegen so Depressiv" von Ihm. Und das wirft mich dann direkt wieder aus der Bahn da kommen Fragen wieder zustande " Woher weis er das ich so Depressiv bin ? " " Warum sagt er sowas ? " ... Ich mein in seiner Gegenwart versuche ich mich extra positiver zu benehmen und es klappt auch meiner Meinung nach auch sehr gut und ich wüsste nicht wie er dann darauf kommt das ich Depressiv sein sollte. Ich komme glaub ich vom Thema ab ;)

Also das mit dem Überraschen finde ich auch sehr gut nur wenn ich dann auf einmal vor seiner Tür stehen würde obwohl er ja so weit weg wohnt (also er wohnt wirklich sehr weit weg locker über 100km ) dann findet er das bestimmt eher verrückt und würde sich wundern wie es überhaupt zu ihm geschafft habe da ich ja noch nie bei ihm war aber er hat mir mal gesagt wo er wohnt und hat mir den Weg gezeigt also ich würde zu Ihm finden aber das wäre dann schon irgendwie komisch :)

Wenn wir über Gefühle sprechen dann weis ich ja nie ob er es ernst meint. Wir haben bis jetzt meistens über das Internet Kontakt und da kann man über Gefühle reden und man sieht ja den anderen nicht und man weis nicht ob er es wirklich ernst meint. Aber ich geh schon davon aus das er es ernst meint.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0
13marie07 08.02.2015, 10:52
@MrUnnormal

Vielleicht ist es auch so, dass er einfach auch nicht die ganze Zeit nur reden möchte, auch schweigen ist mal gut. Und vielleicht traut er sich auch nicht immer, dich was zu fragen. Ihr müsst da mal langsam heran gehen und euch langsam Schritt für Schritt kennenlernen. Nichts überstürzen. Du darfst dir vielleicht auch nicht immer gleich Gedanken machen, dass er kein Interesse hat, er möchte es sicherlich auch langsam angehen. Dann frag ihn einfach, ob er nach der Schule mal Zeit hat oder an einem Wochenende. Und dann planst du mal was schönes. Aber in Zukunft ist auch wichtig (wenn sich dann mehr entwickelt), dass er auch mal Ideen bringt, was man unternehmen kann. Sonst "ruht" er sich darauf aus, dass du immer die Vorschläge bringst. (--> da spreche ich auch aus eigener Erfahrung, so etwas mache ich nämlich auch gerade lange durch und möchte dir davon abraten, in das gleiche reinzurutschen ;) ) Und geht es so an, dass ihr auch immer was Neues an dem anderen jeweils entdeckt, sonst kann es passieren, dass ihr nichts mehr zum erzählen habt. Viel Glück bei all dem :)

1
MrUnnormal 08.02.2015, 12:35
@13marie07

Hallo 13marie07,

vielleicht hat er ja wirklich keine Zeit. Das mit dem nach der Schule was unternehmen ist schlecht, da er immer sofort zum Bus muss sonst kommt er nicht heim. Das mit dem am Wochenende was unternehmen war auch mal eine Idee von mir. Ich habe Ihn ein paar mal gefragt ob er Zeit hat und er hat dann immer gesagt er hat keine Zeit und das ging ein Monat lang und seit dem frage ich auch schon gar nicht mehr nach ob er am Wochenende mal was unternehmen möchte. Das mit den Gedanken ist halt so eine Sache. Ich versuche mir schon einzureden das ich es eigentlich wieder in meinem Kopf schlimmer darstelle als es wirklich ist und dann kommt nur ein kurzer Negative Gedanke und zack dann könnte ich wieder weinen weil ich mich dann daran festhalte.

Ich hoffe wirklich das er dann auch Idee bringt denn zurzeit ist es wirklich so das wir nur schreiben wenn ich Ihn anschreibe. Sonst kommt nichts von Ihm oder eher sehr selten. Meistens nur wenn es eine Frage zur Schule ist dann meldet er sich.

Ich hoffe du schaffst es da raus und dein Freund/deine Freundin bringt auch Ideen. Ich finde eine gute Freundschaft baut ja auf gegenseitiger Interesse auf und wenn die andere Person nichts dazu beiträgt was soll das dann?

Das mit dem erzählen ist auch so eine Sache. Ich weis nie über was wir reden sollen. Ich hocke da und überlege " Was kannst du Ihn fragen ? ". Mir fällt es schwer eine Konversation zu halten denn seit ich lebe rede ich nicht viel mit anderen und das würde ich gerne ändern. Seitdem ich Ihn kennengelernt habe bin ich auch schon viel offener geworden aber das mit der Konversation ist halt so eine Sache.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0

Du sprichst mir eigentlich aus der Seele, nur dass ich mich nicht so sehr um Freunde kümmere ... wie dem auch sei, versuch dir mal so eine Stimmung anzueignen "Ist mir egal ich mach das jetzt halt so" und versuche so schnell wie möglich deinen Zielen nach zu eifern, sei effizient und zielstrebend. Was dich dazu motivieren könnte wäre einfach der Gedanke, dass du dann auch dein Ziel erreicht hast ... :)

MrUnnormal 07.02.2015, 23:30

Hallo EpsilonXp,

auch ich habe kein engen Kontakt zu meinen Freunden. Ich habe keinem Freund etwas anvertraut außer dem Freund aus der Schule den ich kennengelernt hatte. Ich fühle mich einfach zu Ihm verbunden obwohl wir uns noch nicht so lange kennen. Liegt vielleicht daran das er fast genauso ist wie ich. Ich hab mich immer so alleine gefühlt mit meiner Art und meinem Geschmack an Musik und allem doch dann traf ich auf Ihn und es hat mich glücklich gemacht.

Ich versuche ja schon öfters zu lächeln oder mir Positive Gedanken zu machen aber es hilft nicht immer. Ich hab auch letztens bei der Arbeit über meinen Leben nachgedacht und musste immer wieder weinen weil ich mir das vorgestellt habe wie ich es meinem Freund aus der Schule erzähle. Im nachhinein wollte ich wahrscheinlich nur von Ihm getröstet oder aufmerksam bekommen vielleicht hab ich mir deshalb diesen Dialog ausgedacht wie ich es ihm erzähle was mir alles im Leben passiert ist.

Ich werde es aber weiterhin versuchen positiver zu werden.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0
EpsilonXp 07.02.2015, 23:35
@MrUnnormal

Denk einfach daran: Egal welchen Weg du im Leben einschlägst es wird immer zum selben Ziel führen: Dem Tod. Also egal was du machst, wie du dich fühlst, wie oft du weinst oder dich nach ihm sehnst, du, er, ich und alle anderen werden irgendwann sterben also ist es ziemlich egal was du machst oder wie du denkst :/ das ist vielleicht nicht positiv und hilft dir auch nicht weiter aber es ist eben nun mal die Wahrheit ...

1
MrUnnormal 08.02.2015, 00:15
@EpsilonXp

Hallo EpsilonXp,

der Gedanke kam mir auch schon und deswegen möchte ich meine Einstellung eigentlich ändern, weil ich selbst finde es schöner wenn ich Menschen um mich habe die eine positive Einstellung haben und diese fänden es bestimmt auch schöner wenn ich positiver wäre. Dann würde mir und denen das Leben noch mehr Spaß machen und das versuche ich zu erreichen das ich solange ich noch lebe mit viel Spaß durchs leben gehen kann.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0
EpsilonXp 08.02.2015, 00:18
@MrUnnormal

Ja bei mir ist es so, dass diese Wahrheit (Jeder stirbt irgendwann) meinen ganzen Spaß am Leben kaputt macht, also strenge ich mich eigentlich auch nicht sonderlich an oder versuche es. Falls man dann doch Spaß "erfährt", "erfährt" man dann auch eben umso mehr Spaß :D

1
MrUnnormal 08.02.2015, 00:23
@EpsilonXp

Hallo EpsilonXp,

also sehr positiv bist du ja auch nicht eingestellt :D.

Das habe ich auch schon mitbekommen wenn ich dann mal früher Spaß hatte, dann hat es mir aber auch wirklich mich totalen Spaß gemacht nur ich fänds schöner wenn ich so wäre wie der Freund von der Schule der ist eigentlich immer gut drauf und er kann auch über alles Lachen und lacht dann wirklich aus vollem herzen und das finde ich total hamma. Wenn ich mal lache dann ist das nicht wirklich aus vollem herzen :/ außer ich habe wirklich totalen Spaß aber das ist dann meistens nur für kurze Zeit das ich dann mal aus vollem herzen lache.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0

Schreibe doch einmal alles auf was du liebst und was dich glücklich macht,schaue das jeden Morgen an und starte positiv in den Tag!

MrUnnormal 07.02.2015, 23:24

Hallo 01dreamer,

ich hätte nicht viel auf dieser Liste stehen. Ich hätte vielleicht mein Hund, Eltern und Freunde darauf stehen das wäre es eigentlich auch schon wieder.

Aber vielen Dank mir gefällt die Idee.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0

fag an mehr zeit dir selbst zu widmen. dass du deine engen freunde an einer hand abzählen kannst ist seht gut! denn zu viele freunde machen krank und stressen, das sage ich aus eigener Erfahrung!

ich bin jemand der sehr positiv und fröhlich ist. so sehr dass das andere berührt ^^ das schaffst du in dem du das schöne in allem erkennst, angefangen bei dir.

fang an dich hübsch zu machen sodass du dir selbst gefällst. achte darauf, es muss dir gefallen und du musst dich wohlfühlen. lächeln dich jeden tag im spiegel an. und wenn du mit menschen redest dann denke immer dass sie dich toll finden und dich mögen. denn menschen sehen dich meistens so wie du dich selbst siehst.

versuch mit deiner Familie klar zu kommen. das hört sich sehr einfach an ich weiss. ich komme selber aus sehr schwierigen verhältnissen aber wenn man das mit der Familie hingekriegt hat funktioniert es mit dem sozialen Umfeld besser. dazu must du dich wahrscheinlich selbst überwinden.

aber setz dich mal zu deinen Eltern oder einem Elternteil und frag sie etwas über ihre Vergangenheit. oder frag sie um rat. oder um eine Meinung.

und versuch immer das schöne in menschen zu erkennen. glaub mir mit der zeit wirst du dann noch mehr erkennen :D

soulpancake 07.02.2015, 23:35

oh hab noch vergessen zu erwähnen^^ :

ich schaue mir bestimmte eigenschaften oder Verhaltensweisen die ich mag ab :D bei menschen die ich selber richtig toll finde

1
MrUnnormal 07.02.2015, 23:45
@soulpancake

Hallo soulpancake,

vielen dank für deine Ratschläge, die gefallen mir alle sehr gut.

Ich habe mich sogar in den letzten Tagen ein wenig am äußeren verändert und es gefällt mir so schon viel besser und ich fühle mich damit echt schon viel wohler. Es ist eher eine Kleinigkeit die sich verändert hat aber das finde ich schon sehr gut. Ich bin auch nicht dick oder anderes ich bin glaub ich sogar eher viel zu dünn aber damit habe ich eigentlich keine Probleme.

Das mit dem Gedanken das mich andere toll finden und mögen wenn ich mit denen Rede gefällt mir auch sehr gut das werde ich mal ausprobieren.

Im Bereich Eltern muss ich dann mal gucken zu meiner Mutter habe ich ein viel besseres Verhältnis als zu meinem Vater einfach weil mein Vater nie daheim ist. Ich bin auch meistens in meinem Zimmer und bin eher abgeschottet von anderen. Wenn mein Vater dann mal da ist z.B. am Wochenende dann bringt der immer lustige Sprüche worüber ich eigentlich immer lächeln muss aber richtig wohl fühle ich mich nicht bei der Familie.

Aber ich werde mal deinen Ratschlägen folgen vielleicht hilft es was immerhin spreche ich hier mit einem "Profi" wenn es ums positive geht ;).

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

1

nimm mal Kontakt zu einer Selbsterfahrungsgruppe auf

MrUnnormal 07.02.2015, 23:21

Hallo Saatgut,

ich halte nichts von Selbsterfahrungsgruppen oder andere Arten von Gruppen.

Trotzdem danke.

Mit freundlichen Grüßen,

MrUnnormal

0

Was möchtest Du wissen?