Positive beurteilung trotz über 25% Fehlstunden

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt halt drauf an, weshalb du nur 75% anwesend warst. Wenn du einfach aus Faulheit 25% nicht anwesend warst und trotzdem gute Note geschrieben hast, dann ist das natürlich nicht gerade ein positives Zeichen für deine Zuverlässigkeit, aber du hast das Ziel ja dann trotzdem erreicht. Wenn du beruflich verhindert warst oder krank warst, dann kannst du da auch nichts dafür und dann wäre es unfair dich negativ zu beurteilen.. Wenn deine Noten nicht wirklich gut sind, du aber gerade so bestanden hast und 25% gefehlt hast, wirst du aber ganz sicher nicht positiv bewertet.

Bei uns galt, wenn ich mich recht erinnere, die Regel: mehr als 20 % gefehlt, nicht beurteilbar.

Das konnte man umgehen, wenn man für alle Fehlstunden Atteste vorlegen konnte und das mit den Lehrern vorher beredete.

Klar KANNST du positiv beurteilt werden, wie du schon sagst... betreffend der Schularbeit - die Fehlzeit bleibt mit Sicherheit nicht unerwähnt - sie gehört mit zu Deiner Ausbildung und spiegelt Deine Identifikation wider

woher kommen denn die Fehlzeiten? Krankheit (mit Attest) oder Faulheit? Wenn letzteres der Fall ist, frag ich mich ernsthaft, warfum Du Dir die Abendschule antust, wenn es scheinbar nicht Dein Interresse ist? Bewertung? Sicher, allerdings wird Fehlzeit sicher nicht unbeachtet bleiben.

Was möchtest Du wissen?