Positionswechsel, wie viel Gehaltserhöhung?

3 Antworten

Du bist aktuell die fachliche und disziplinarische Leitung der 8 MA?

Du bekommst noch 4 MA dazu und hast dann zwei Abteilungen, also etwa wie ein kleiner Bereichsleiter. Es existiert aber noch ein Bereichsleiter über dir, diesen vertrittst du.

Ich würde das ganze auf zwei oder drei Jahre verteilen um so nicht zu gierig zu erscheinen.

"Ich möchte jetzt 7000 € brutto und in einem Jahr wenn ich durch meine Leistungen überzeugen konnte, halte ich eine Steigerung auf 8000 € für angemessen."

Ganz grober Fehler, ein Monatsgehalt anzugeben... In solchen Positionen rechnet man grundsätzlich nur in Jahresgehältern. Und lässt die Nebenleistungen nicht unerwähnt...

0

25% würde ich schon nicht mehr als gierig bezeichnen sondern schlichtweg als unverschämt.

Sehe ich nicht so! Führungsverantwortung muss und wird auch gut bezahlt vor allem in so großen Firmen.

0

Also als unverschämt würde ich das bei einer normalen Gehaltserhöhung auch empfinden. Aber das ist es ja nicht. 10-15% sind dabei schon eigentlich ein Minimum.

0

Wieviel mehr Gehalt als IT-Teamleiter möglich?

Hallo,

ich bin aktuell als DevOps Engineer in einer größeren IT-Abteilung in einem mittelständischen Unternehmen (Mitarbeiteranzahl zwischen 200 und 500) mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung (auch Teamleitung) tätig.

In Kürze werde ich, zusätzlich zu meinen sonstigen Aufgaben, Teamleiter für 10 Personen werden; entsprechende Verhandlungen werden diesbezüglich bald geführt. Da mit dieser Position mehr Verantwortung einhergeht, sollte diese ja auch entsprechend bezahlt werden.

Meine Frage: Was ist hier prozentual zum bisherigen Gehalt nach Euren Erfahrungen verhandelbar?

Danke im Voraus für Themen-bezogene Antworten.

...zur Frage

Anfrage beim Vorgesetzten wegen Gehaltserhöhung

Hallo Gutefrage-Gemeinde,

ich bin seit gut zwei Jahren bei einem Ingenieurdienstleister beschäftigt. Ich arbeite direkt beim Kunden und mein Vorgesetzter/Chef arbeitet in einer STadt die 200km von mir entfernt ist. Die Bezahlung ist nicht gerade so prickelnd (ca.70-75% von der Stammbelegschaft beim Kunden).

Jetzt wollte ich bei meinem Chef wegen einer Gehaltserhöhung anfragen. Wie stelle ich das am geschicktesten an? Per E-Mail, Telefonat? Zu einem persönlichen Gespräch, so wie es im allgemeinen üblich ist, sind 200km Entfernung doch schon recht viel. Habt ihr vllt schon Erfahrungen damit gemacht? Kommt ihr evtl. aus der gleichen Branche?

Vielen Dank auf jeden Fall für eurer Bemührn und eure Hilfe!

...zur Frage

Muss man eine Gehaltserhöhung annehmen?

Meine beste Freundin soll eine Gehaltserhöhung bekommen, was ihr aber gar nicht in die Rechnung passt (Wohngeld, für Kindförderung wurden dann wegfallen bzw deutlich zurückfallen). Sprich beide müssen sich ziemlich einschränken. (Verlust ist am Ende deutlich höher als der Gewinn der Erhöhung). Essensgeld in der Schule usw.

Muss sie die Gehaltserhöhung annehmen? Oder kann sie auch mit den Stunden runter?

Ihr Chef wollte ihr was gutes tun, aber so richtig gut ist das nicht.

...zur Frage

Ich habe heute eine Gehaltserhöhung angeboten bekommen. Von 2100€ 12,07€/h bei 40 Stundenwoche auf 2400€ 12,26€/h bei 45 Stunden Woche. Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Neue Gehaltsverhandlung nach der Probezeit, zu früh?

Hallo ihr,

ich bin seit März in einer neuen Firma angestellt. Hatte nun nach fast 2 Monaten mein 1. Review Gespräch. Dort stellte sich heraus, dass mein Abteilungsleiter sehr begeistert von mir ist und überaus zufrieden mit mir nach der kurzen Zeit hat. Ebenfalls hat er schon große Pläne für die Zukunft. Meine Probezeit Endet Ende August. Wir bekommen im Unternehmen alle zuerst einen befristeten Vertrag 1/2 Jahr und danach einen unbefristeten Mir wurde auch bereits am Vorstellungsgespräch zugesichert, dass ich danach zu 100 % einen unbefristeten Vertrag bekomme. Nun habe ich im Juli vermutlich ein Gespräch bzgl. meinem unbefristeten Vertrag. Gerne möchte ich hier bzgl. Gehalt ansprechen. Eigentlich habe ich mir 100,- mehr mtl. Brutto vorgestellt. Das habe ich damals nicht erhalten. Jetzt möchte ich es nochmal versuchen, da ja alle sehr zufrieden mit mir sind. Findet ihr das zu früh? Was meint ihr.

Vielen Dank für eure Info

...zur Frage

Als Azubi im dritten Lehrjahr gezwungen bis Ende eine Abteilung selbst zu übernehmen..?

Hallo zusammen,

ich bin nun im dritten Lehrjahr Industriekauffrau.

Vor einigen Wochen hat mein Ausbilder mir mitgeteilt, in welche Abteilung sie mich gerne übernehmen würden, wenn ich fertig bin nach meiner Ausbildung. Wenn ich zusagen würde, müsste ich gleich im Januar anfangen. Ich habe aber abgesagt mit dem Grund das ich mein FH nachholen und ein Studium machen will. Nun hat er mir aber letzte Woche gesagt, dass ich trotzdem ab Januar bis zum Ende meines Ausbildungsvertrages diese Abteilung komplett alleine übernehmen muss, weil die Person davor die Abteilung wechselt. Ich war jetzt bis vor 3 Monaten schon 7 Monate in dieser Abteilung und hab vieles komplett selber machen müssen. Ein Grund waum ich gleich studieren will ist, weil ich nicht in diese Abteilung will. MUSS ich nun nochmal solange in diese Abteilung? Habe meinem Ausbilder gesagt das mir das nicht so passt, aber das ist ihm egal.

Brauch dringend euren Rat :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?