Portugiesisch, Russisch oder Tschechisch?

17 Antworten

Objektiv und subjektiv ganz klar russisch.

Das hätte ich selber schon öfter im Beruf brauchen können, kann es aber leider nicht, außer ein paar Buchstaben lesen.

Tschechisch habe ich spaßes- und interessehalber vor Jahren mal angefangen. Ich kann einige Sprachen mehr oder weniger gut und halte mich für sprachbegabt. An Tschechisch bin ich aber verzweifelt, weil ich bei null angefangen habe. Ich hatte keine Sprache, aus der ich hier etwas ableiten konnte. Weil ich es auch nicht wirklich brauchen konnte, habe ich damit ziemlich schnell wieder aufgehört.

Zu Portugiesisch kann ich mir nicht wirklich ein Urteil bilden, sehe aber auch nicht wirklich eine Notwendigkeit, diese Sprache zu lernen.

 

wenn es um leicht lernen geht, ähnelt Portugiesisch wahrscheinlich dem Französischen am meisten... ebenso wie Spanisch.

ich kenne auch Tschechen, deshalb würde mich auch Tschechisch interessieren.

Allerdings Russisch ist von der Landfläche her sehr weit verbreitet und kann geschäftlich wichtig sein, und Portugiesisch wird auch in Brasilien u.a. gesprochen.

französisch und portugiesisch gehören zur gleichen Sprachgruppe, von der Logik also diese.

Nur was willst du denn später mal so beruflich machen? Darin musst du dich auch orientieren. Tschechisch ist nur mal nur sehr eingeschränkt benutzbar, in dem Land selbst und die Regionen umzu. 

Portugiesen können im gewissen Umfang Spanier verstehen (umgekehrt aber wird es schwieriger). Wenn du also nicht planst mit Russen geschäftlich zu tun zu haben, dann portugiesisch. 

Was möchtest Du wissen?